Menu

Wilde Berner Voralpen: Von den Gastlosen über den Vanil Noir zum Genfersee

01
Okt
Donnerstag
Wilde Berner Voralpen: Von den Gastlosen über den Vanil Noir zum Genfersee
Wilde Berner Voralpen: Von den Gastlosen über den Vanil Noir zum Genfersee
Wann:
1. Oktober 2020 – 4. Oktober 2020
Frühbucherpreis:
folgt. bis 02.08.2020 buchen
Preis:
folgt.
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
3 1/2 – 4 3/4 Stunden

Das Detailprogramm für diese Tour wird erst etwas später aufgeschaltet, zur Vorab-Info dient das Programm der Tour 2019:

Quer durch das Pays d’ Enhaut und durch drei Kantone schlängelt sich dieses abwechslungsreiche Wandertrekking. Beginnen tut die Tour hinter dem Jaunpass bei den Gastlosen. Der Name kommt nicht von ungefähr. Steil ragen die Kalkzähne in den Herbsthimmel, ungastlich und unbezwingbar sehen sie aus. Und trotzdem gibt es einige wenige, versteckte Übergänge, welche uns schliesslich über die Sprach- und Kantonsgrenze zum Vanil Noir führen. Hier hat der Regen über Jahrmillionen den Kalk aufgelöst, hat Löcher, Gänge und Höhlen ins Felsinnere gefressen. Dazwischen ein spezieller Ahornwald, artenreiche Wiesen mit vielen südlichen Pflanzenarten und einer ansehnlichen Steinbockkolonie. Zum Schluss wechseln wir hinüber ins nächste Massiv – zu den Rochers de Naye. Spektakulärer kann die Aussicht hinunter auf den Genfersee und hinüber gegen den Mont Blanc kaum sein!

Anreise und Treffpunkt:

Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um 10.22 Uhr in Jaun, Dorf.

Programm

1. Tag: Den Gastlosen entlang zur Gastlichkeit. Wanderzeit ca. 3 1/2 Std., Höhendifferenz Aufstieg 770 m und Abstieg 250 m. Das Alptaxi bringt uns ins hübsche und abgeschiedene Tal von Abländschen. Dort steigen wir hinauf zu den Hochebenen unter den sonnenbeschienenen Felsflanken der Gastlosen. Wir folgen den Kalkzähnen, schauen auch mal auf die andere Seite hinüber und erreichen auf einer wunderbaren, aussichtsreichen Hochfläche zuhinterst im Tal das ehemalige Alpgebäude, welches in eine herzige Übernachtungshütte umgebaut wurde. Noch auf Berner Kantonsgebiet träumen wir wie gewohnt noch in Deutsch.

2. Tag: Hinüber zum Vanil Noir. Ca. 4 3/4 Std., Aufstieg 850 m und Abstieg 800 m. Wir folgen den felsbekränzten Sonnenhängen westwärts und überschreiten die Kantons- und gleichzeitig die Sprachgrenze hinüber zum grossen Naturschutzgebiet des Vanil Noir. Die scharf geschnittenen Grasgrate sind Heimat vieler Steinböcke und einer grossen Palette an südlichen Pflanzenarten. Unsere Unterkunft am Vanil Noir ist wiederum ein umgebautes Alpgebäude, diesmal im Kanton Waadt, umgeben von schönster Bergnatur wo wir unseren zNacht selber kochen werden.

3. Tag: Dem Vanil Noir entlang ins Gruyere. Ca. 4 3/4 Std., Aufstieg 200 m und Abstieg 1050 m. Unter dem Vanil Noir ziehen wir von Alpgebäude zu Alpgebäude und halten dann langsam hinunter in Richtung Zivilisation. Über uns die steilen Weiden der Hochalpen, unter uns die malerisch-schmucke Landschaft des Pays d’ Enhaut erreichen wir die Bahnlinie zwischen Rougemont und dem mondänen Château-d’Oex. Die Montreux-Oberland-Bahn bringt uns in 45 Min. in den Kanton Freiburg an den Fuss der Rochers de Naye, wo wir in einem abgeschiedenen und altehrwürdigen Hotel übernachten.

4. Tag: Col de Jaman und Rochers de Naye. Ca. 4 Std, Aufstieg 1040 m. Aus der tiefen Schlucht steigen wir durch verwunschene Wälder hinauf zu den Hochflächen über dem Col de Jaman und zum Höhepunkt der Tour, den Rochers de Naye mit dem weltbekannten Gipfelgebäude mit Bahnhof. Welch ein Weitblick über den Genfersee, zum Mont Blanc und unseren Wandertagen entlang zurück zum Vanil Noir, den Gastlosen bis gegen den Jaunpass!

Hinunter geht es mit dem historischen Zahnradbähnchen nach Montreux.

Rückreise ab Montreux ist für 15.20 Uhr vorgesehen (Ankunft in Bern 17.26, Zürich 18.28 Uhr).

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind meist auf markierten Bergwanderwegen, kurz auch auf etwas undeutlichen Pfaden oder weglos unterwegs. Es sind keine speziell ausgesetzten Routenabschnitte zu passieren, Trittsicherheit ist jedoch Voraussetzung für diese Tour.

Leitung: Fabian Lippuner

Teilnahmepreis CHF 745.– (Preis 2020 folgt)

Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Zwei Übernachtungen in einfachen Berghütten (Mehrbettzimmer) und eine Übernachtung in einem altehrwürdigen Hotel (Doppel- und Dreibettzimmer) mit Halbpension.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Jaun und Rückfahrt ab Rochers de Naye), Getränke, Mittagessen/Zwischenverpflegung, Versicherung. Fahrtkosten unterwegs für Alptaxi und Bahnfahrt (Halbtax) ca Fr. 30.-.

Gruppengrösse max. 9 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.