Menu

Wandertage um Indemini

23
Mai
Donnerstag
Wandertage um Indemini
Wandertage um Indemini
Wann:
23. Mai 2019 – 26. Mai 2019
Preis:
CHF 830.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
3 3/4 – 6 Stunden

Indemini ist ein Unikum: Weder richtig Sopraceneri noch richtig Sottoceneri, geographisch gehört der Talkessel eigentlich schon zu Italien, aber das Tessin konnte sich mit der Lombardei nie über einen Gebietstausch einigen. So feiert Indemini auch heute noch ein abgeschiedenes Dasein ennet den Bergen, rund 800 Meter über dem Lago Maggiore an der Südflanke des Monte Tamaro.

Vor 150 Jahren noch ein blühendes Bergdorf: Landwirtschaft, Holz, etwas Grenzhandel über und neben der offiziellen Barriere hindurch fütterten 450 Personen durch den Winter. Dann lockten Amerika, Frankreich und Spanien mit Versprechungen auf ein besseres Leben die Einwohner vom Berg weg. Zurück bleiben ein paar Unentwegte, die den Dorfkern von Indemini inzwischen liebevoll restaurierten und zu einem der schönsten und interessantesten des gesamten Tessins machten. Einige der umliegenden Alpen wurden ebenfalls modernisiert, aber die meisten höher gelegenen Alpgebäude im Grenzgebiet sind inzwischen verfallen. Ein Glück, dass die Wege von Alp zu Alp, über die Grenze nach Italien und hinauf zum Dreigestirn Monte Paglione, Tamaro und Monte Gambarogno in den letzten Jahren wieder instand gestellt wurden. Interessant auch, wie nahe verwandt und doch wie unterschiedlich die Gebiete links und rechts der Landesgrenze heute anzutreffen sind.

Anreise und Treffpunkt: Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um 12.10 Uhr am Bahnhof Cadenazzo, vor dem Bus nach Magadino und Dirinella Grenze (Zürich ab ca. 10 Uhr, Bern ab ca. 9 Uhr).

Programm

1. Tag: Auf dem historischen Zugangsweg. Wanderzeit 3 3/4 Std., Höhendifferenz im Aufstieg 640 m und im Abstieg 480 m.

Gemeinsame Fahrt von Cadenazzo nach Magadino. Dort steigen wir auf das Kleinpostauto um, das uns hinauf zu den Monti di Piazzogna auf knapp 800 m (und das Gepäck nach Indemini) bringt. Auf dem historischen Saumweg, auf dem so viele Güter vom Seeufer nach Indemini getragen wurden, wandern wir bergauf zur Passhöhe. Das kleine, geschichtsträchtige Kirchlein auf der Passhöhe ist willkommene Pausenstation. Dann geht es sanft abwärts und schon bald sehen wir die ineinander verschachtelten Dächer von Indemini unter uns. Hier nehmen wir unser Gepäck in Empfang, dann Bezug unserer Häuschen und Nachtessen.

2. Tag: Der Höchste der Gegend. Ca. 6 Std., Aufstieg 625 m, Abstieg 820 m.

Nach dem Frühstück sehen wir uns in den engen Gassen von Indemini um, dann bringt uns der Bus hinauf zur Alp di Neggia, wo die heutige Wanderung startet. Über eine breite Schulter geht es im Zickzack immer höher bis zum Kulminationspunkt des Monte Tamaro auf 1962 m. Eine sagenhafte Rundsicht bietet sich einem von hier aus. Besonders toll: der Blick auf Monte Rosa & Co.

Dann geht es in grossem Bogen an einigen verlassenen und wenigen noch belebten Alpgebäuden vorbei hinunter nach Indemini Monti, von wo aus uns das Postauto in wenigen Minuten nach Indemini zurück bringt.

3. Tag: Hoch über dem Lago Maggiore. 5 3/4 Std., Auf- und Abstieg je 915 m.

Eine Kretenwanderung der Extraklasse über vier Gipfel und Hügel hinüber nach Italien. Unter uns der tiefblaue Lago Maggiore und das Maggiadelta bei Ascona – spektakulär! Der Abstieg führt uns durch italienische Alpdörfchen unterschiedlichster Ausprägung zurück nach Indemini.

4. Tag: Monteviasco und Valle Veddasca. 5 Std., Aufstieg 895 m, Abstieg 520 m.

Nach den Wanderungen in Richtung Norden, Osten und Westen fehlt nun noch die Exkursion südwärts. Dazu wechseln wir die Bachseite und halten durch einen Märchenwald ins typisch italienische Bergdorf Monteviasco hinüber. Nach einem caffè nehmen wir das Seilbähnchen hinunter zum Fluss. Durch zwei Dörfchen und an einer verlassenen Zollstation vorbei erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt in Indemini, wo bald das Postauto für die Heimreise wartet.

Rückreise ab Indemini um 16.30 Uhr.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind meist auf markierten Wegen, manchmal   auf etwas undeutlichen Pfaden und auch kurz mal weglos unterwegs. Es sind keine speziell ausgesetzten Wege zu bewältigen.

Leitung: Britta Buzzi

Teilnahmepreis CHF 830.–.
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. 3 Übernachtungen mit Halbpension und auf Basis Doppelzimmer. Wir wohnen in verschiedenen heimeligen, kleinen Rustici in Indemini, Frühstück und Nachtessen gibts im nahen Restaurant.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Monti di Fosano, Bv. Piazzogna und Rückfahrt ab Indemini Paese), Getränke, Mittagspicknick/ Zwischenverpflegung, Versicherung. Das Restaurant in Indemini verkauft Sandwiches, Früchte, Schoggi etc. als Picknick/Zwischenverpflegung. Busfahrt Monti Indemini–Indemini und Seilbahn Monteviasco zusammen ca. Fr. 10.-.

Gruppengrösse max. 10 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.