Menu

Herbstfarben im Val d’Herens

08
Okt
Samstag
Herbstfarben im Val d'Herens
Herbstfarben im Val d'Herens
Wann:
8. Oktober 2022 – 11. Oktober 2022
Preis:
ab CHF 890.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
4 – 4 1/2 Stunden

Bei Sion zweigt gegen Süden das lang gezogene Val d’Hèrens ab. Folgt man dem Tal bis fast an sein Ende, erreicht man, etwas versteckt gelegen, das charaktervolle Walliser Bergdorf Les Haudères mit seinem geschützten Ortsbild. Von hier aus erkunden wir vier Tage lang das grüne, von hohen Gletscherbergen begrenzte, kesselartige Hochtal in alle Richtungen: Gegen Süden ans Talende des Val d’Arolla, hinauf zu den alten Dörfer mit ihren typischen Holzhäusern und Speichern und das Tal hinunter zu geologischen Highlights wie die Erd-Pyramiden von Euseigne und zu alten Suonen. 

Bekannt sind die typischen Kühe des Tals, die Eringer und Evolèner. Weniger bekannt ist wohl, dass die Region Evolène der letzte Rückzugsort des Frankoprovenzalischen in der Schweiz ist, einer Sprache die noch im 18. und 19. Jahrhundert im Wallis sehr weit verbreitet war. Erhalten blieb die Sprache auch aufgrund der Abgeschiedenheit von Evolène – und genau diese Abgeschiedenheit werden wir nun in vollen Zügen geniessen. 

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist um ca. 11.25 Uhr in Les Haudères, Praz do Lauc.

Programm (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag: Die Sonnenhalden um und über Evolène. Reine Wanderzeit knapp 4 Std, Höhendifferenz im Auf- und Abstieg je 550 m. 

Nachdem wir unser Gepäck im Hotel deponiert haben, steigen hinauf zu den «Dörfern auf den Felsen» mit der Barockkapelle, von welcher wir eine weite Aussicht über das Tal und hinauf zum weiten Gipfelkranz geniessen. Aussichtsreich ist auch der weitere Weg, der uns hinunter nach Evolène mit seinem sehenswerten Ortsbild führt. Der Weg zurück zum Hotel folgt gemächlich dem Talfluss Borgne talaufwärts. 

2. Tag: Die Erdpyramiden von Euseigne und viele andere versteckte Schönheiten der Region. Gut 4 1/2 Std., Aufstieg 850 m, Abstieg 700 m. 

Mit dem Postauto fahren wir das Tal hinunter bis zu den bekannten Pyramiden von Euseigne, wo die heutige Tour beginnt. Die bis zu 15 Meter hohen Erdkegel gehören zu den bekanntesten geologischen Sehenswürdigkeiten der Schweiz. Ein weiteres Highlight sind die warmen Quellen, wo für einmal auch Warmduscher ein Bergbad geniessen können. Weiter geht es zu einem Vorzeigeprojekt des Agrotourismus, wo wir unseren Durst stillen können. Und auch das letzte Wegstück bietet eine Attraktion: Über eine toll angelegte, stabile und ausgezeichnet abgesicherte Fussgänger-Hängebrücke führt der Weg zurück zur Hauptstrasse, wo wir in den Bus nach Les Haudères steigen. 

3. Tag: Hinauf gegen das Val d’Arolla. Gut 4 1/2 Std., Aufstieg 850 m, Abstieg 700 m. 

Mit dem Postauto gehts von Les Haudères ein paar Haltestellen weit bis ins Val d’Arolla. Wir steigen zuerst die Bergflanke hinauf und gelangen danach auf einem Höhenweg durch lichten Lärchenwald und an den ersten Alpenrosen vorbei bis zu unserem Tagesziel, dem «blauen See von Arolla», der von einer speziellen Quelle gespiesen wird. Nach einer ausgedehnten Pause geht es hinunter zum Talboden und mit dem Postauto zurück nach Les Haudères. 

4. Tag: Zu den Gletschern von Ferpècle. Ca. 3 3/4 Std., Aufstieg 780 m, Abstieg 300 m.

Am letzten Tag wandern wir direkt vom Hotel das Tal ins Tal von Ferpècle hinein. Zu Beginn durch einen Ahornhain, später über Weiden zum kleinen Weiler Les Salays. Weiter ansteigend erreichen wir das weite Gletschervorfeld mit dem verzweigten Gletscherbach. Dem Schlick, der sich hier ansammelt wird eine therapeutische Wirkung nachgesagt. Das Alp-Taxi bringt uns zurück nach Les Haudères. Dort schnappen wir uns im Hotel das grosse Gepäck und fahren mit dem Bus das Tal hinunter nach Sion.

Ende der Tour: Die Rückreise ab Les Haudères, Praz do Lauc ist voraussichtlich um 15.43 Uhr. Ankunft in Bern um ca. 18 Uhr, Zürich und Basel eine Stunde später.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als einfach bis mittelschwierig einzustufen: Wir sind meistens auf markierten Wegen und auch kurz mal weglos unterwegs.

Leitung: Claudia Selmi

Teilnahmepreis: CHF 890.– im Doppelzimmer, auf Wunsch Einzelzimmer mit Zuschlag CHF 180.-

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. 3 Übernachtungen in einem hübschen Hotel in Les Haudères, inklusive Halbpension. Geplante Alptaxi-Fahrt am  letzten Tag.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Retourbillett nach Les Haudères, Praz do Lauc), Getränke, Mittagspicknick/Zwischenverpflegung, Versicherung. Die Fahrtkosten für Fahrten mit dem Postauto während den Wandertagen resp. für allfällige zusätzliche Alptaxi-Fahrten.

Gruppengrösse max. 10 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.

Untenstehende Bilder von valdherens.ch: