Menu

Hoteltour im hintersten Valle di Campo (TI)

27
Mai
Donnerstag
Hoteltour im hintersten Valle di Campo (TI)
Hoteltour im hintersten Valle di Campo (TI)
Wann:
27. Mai 2021 – 30. Mai 2021
Preis:
CHF 890.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
3 3/4 – 5 1/2 Stunden

Das Valle Maggia endet für die meisten Deutschschweizer knapp 30 Kilometer hinter Locarno, wo die breite Strasse aufhört. Aber für Wanderer und Tourengängerinnen beginnt das schöne, wilde Maggiatal oft erst genau dort. Bei Cevio und Bignasco fächert sich das Maggiatal auf – Val Lavizzara, Val Bavona, Valle di Bosco Gurin und das Valle di Campo zweigen dort ab. Auf dieser Tour nehmen wir das Valle di Campo unter die Lupe. Einerseits weil die Gegend um Campo schöne Sonnenflanken aufweist, die im Mai bereits mit einer schönen Flora aufwarten, andererseits, weil das Talende dort eher selten begangen ist und unerwartet viele landschaftliche Perlen bereit hält. So zum Beispiel die kleinen Seen im südlichen Talabschluss, die Alpsiedlungen an den Sonnenhängen und natürlich die aussichtsreichen Gipfel und schönen Passübergänge oberhalb des Dorfes mit seinen sehenswerten Palazzi. Gerade neben den Palazzi haben wir zwei Ferienhäuser reserviert und geniessen das Znacht jeweils im erst kürzlich wiedereröffneten schön und stilvoll renovierten Hotel nebenan. Ein wunderbarer Ausgangspunkt für usere Touren. Komm mit ins Valle di Campo, lass Dich überraschen!!

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um 11 Uhr in Campo (Vallemaggia), Paese.

Programm (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag: Die Sonnen-Weiler über dem Dorf. Reine Wanderzeit 3 3/4 Std., Höhendifferenz Auf- und Abstieg je 600 m.
Nachdem wir unser Gepäck in unserer Unterkunft deponiert haben, wandern wir hinauf zu den verstreut liegenden Weilern am Sonnenhang über dem Dorf. Dann halten wir hinüber nach Cimalmotto und begutachten den durch die Holzfällerei im 19. Jahrhundert verursachten Erdrutsch, der heute noch das Dorf bedroht. Am späten Nachmittag sind wir wieder zurück in Campo, richten uns gemütlich ein in unseren beiden Chalets und geniessen anschliessend das feine Nachtessen im Hotel.

2. Tag: Die verlassene Alp mit dem hübschen Bergsee. Gut 5 Std., Auf- und Abstieg je 880 m.
Nach einem guten Frühstück in unserer Unterkunft bringt uns das Postauto in 5 Minuten hinauf nach Cimalmotto. Hier biegen wir in ein verstecktes Seitental ein und schauen uns die oberen Alpen und den einsam gelegenen See in der Nähe der verlassenen Alpgebäude an. Querfeldein halten wir über die spriessenden Blumenwiesen und viele offene und bereits überwucherte Alpweiden wieder hinunter zum Fluss und diesem entlang erreichen wir Cimalmotto und Campo.

3. Tag: Der Gipfel über dem Valle di Campo. 5-6 Std., Auf- und Abstieg je 800-1000 m.
Heute gehts direkt vom Hotel bergwärts hinauf zum Pizzo Bombögn. Eine interessante Mauer und die spektakuläre Gipfelsicht hinunter nach Bosco/Gurin laden zu allerlei alten und neueren Geschichten ein. Am Nachmittag halten wir in grossem Bogen die Sonnenhänge hinunter zurück nach Campo zu unserem Hotel. Wer nicht bis hinauf zum Gipfel will, kann die oberste halbe Stunde auch auslassen und macht am Fuss des Gipfelaufschwungs eine verlängerte Mittagspause

4. Tag: Über den Pass nach Bosco/Gurin. Ca. 4 Std., Aufstieg 800 m, Abstieg 680 m.
Heute halten wir am Pizzo Bombögn vorbei direkt auf die tiefste Passeinsattelung zu. Hier wechseln wir vom italienischen ins walserdeutsche Sprachgebiet, was auch an den zahlreichen interessanten Flurnamen abzulesen ist. Nach dem Mittag erreichen wir das ehemalige Walserdorf Bosco/Gurin mit seinem hübschen Ortsbild und den alten dunkelbraun gebrannten Walserhäusern im Ortskern. Wir schauen uns im Dorf um, genehmigen uns noch einen kleinen Apéro und lassen die Tage im hintersten Valle di Campo Revue passieren. Anschliessend bringt uns das Postauto hinunter nach Cevio, wo wir unser Gepäck in Empfang nehmen.

Ende der Tour: Die Rückreise ab Bosco/Gurin ist um 14.55 Uh geplant (Ankunft in Zürich 18.55 Uhr).

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind manchmal auf markierten Wegen, aber oft auf etwas undeutlichen Pfaden und auch kurz mal weglos unterwegs. Es sind zum Teil steile und etwas unwegsame, aber nicht speziell ausgesetzte Routenabschnitte zu passieren.

Leitung: Remo Kundert

Teilnahmepreis: CHF 890.– im Doppelzimmer resp. CHF 1080.– im Einzelzimmer

Der Preis bezieht sich auf eine Gruppengrösse von 10 Personen. Sollten gesetzliche Regulierungen kleinere Gruppen vorschreiben, würde sich der Preis entsprechend erhöhen. In diesem Fall würden wir Euch kontaktieren.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. 3 Übernachtungen in zwei Ferienhäusern in Campo Vallemaggia, inklusive Halbpension. Das feine Nachtessen geniessen wir im Hotel nebenan. Ticino Pass mit gratis Bahn- und Postautobenützung vor Ort.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du für den Hinweg ein Billett nach Campo Vallemaggia Paese und ein Rückreiseticket ab Bosco/Gurin), Getränke, Mittagspicknick/Zwischenverpflegung, Versicherung. Eventuelle Fahrtkosten unterwegs für Alp-Taxi o.ä, falls es spezielle Umstände verlangen sollten.

Gruppengrösse max. 10 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.