Menu

Unterengadiner 3000er

03
Aug
Samstag
Unterengadiner 3000er
Unterengadiner 3000er
Wann:
3. August 2019 – 6. August 2019
Preis:
CHF 800.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
4 – 5 1/2 Stunden

Eine grosse Unterengadiner Runde, vier Tage ab/bis Scuol: Zuerst hinauf zum ehemaligen Gletscherplateau beim Piz Lischana, auf meist sehr einsamen, oft historischen und immer sehr abwechslungsreichen Pfaden und dann hinüber ins italienische Südtirol und hinunter ins Val S-charl mit eindrücklicher Bergbau-Vergangenheit. Zum Schluss wagen wir noch einen Blick von hoher Warte in den Nationalpark hinein zu den Hirschen im Val Mingèr. Unterwegs warten drei waschechte und interessant zu überschreitende Dreitausender-Berge auf trittfeste PerpedesianerInnen. Eine karge Mondlandschaft mit vielen blauen Augen und ein tolles, von Gletscher- und Felsspitzen gesäumtes Tal gilt es zu durchschreiten. Auch die Übernachtungsorte stehen dieser landschaftlichen Vielfalt in nichts nach: Von der Hütte mit der phänomenalen Aussicht auf Scuol geht es hinüber in die Südtiroler Gastfreundschaft und Gemütlichkeit, bevor wir es uns im Hotel in einem der schönsten Schweizer Täler bequem machen. Jeder Tag überrascht mit der Vielfalt des untersten Unterengadins!

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt – voraussichtlich um ca. 11.30 Uhr am Bahnhof Scuol-Tarasp.

Programm

1. Tag: Scuol/ San Jon – Lischanahütte. Wanderzeit ca. 4 Std, Höhendifferenz Aufstieg 1000 m.

Kaum dem Postauto entstiegen, lassen wir die Zivilisation hinter uns und steigen durch den ehemaligen Holzfällerwald zur sensationell aussichtsreich gelegenen Lischanahütte (2500 m) des SAC auf. Wer Lust hat, kommt am Nachmittag noch mit zu den Steinböcken, die oft unweit der Hütte gemütlich grasen.

2. Tag: Lischanahütte – Piz Cristanas (3091m) – Sesvennahütte. Ca. 5 1/2 Std., Aufstieg 800 m, Abstieg 1090 m.

Drei Dreitausender, eine weite mondartige Hochebene mit allerletzten Gletscherresten und viele ziemlich frische Badeseen warten heute auf Besuch. Nach dem Überschreiten einer gerölligen, sehr verschiedenfarbenen und meist breiten Krete erreichen wir die Landesgrenze. Dahinter wartet ein schöner See zum Picknicken und Südtiroler Gastfreundschaft in Form einer leckeren Jause und eines währschaften Znachts in der Sesvennahütte.

3. Tag: Sesvennahütte – Val Sesvenna – S-charl. Knapp 5  Std., Aufstieg 580 m, Abstieg 1000 m.

Über die Fuorcla Sesvenna erreichen wir das Gletschervorfeld des Vadret da Sesvenna mit seinem milchigblauen See und den vielen, eiskalten Zuflüssen. Interessant, wie sich hier schon wenige Jahre nach dem Rückzug des Gletschers einiges an Flora ansiedeln konnte. Stufe um Stufe geht es an einigen Alpgebäuden vorbei bis ins kleine Dörfchen S-charl hinunter, dessen Bergwerk-Vergangenheit auf den ersten Blick sichtbar ist. Wer Lust hat, kommt am Nachmittag noch mit zum interessanten Bergwerk-Museum bei der Schmelzra.

4. Tag: S-charl – Mot Tavrü – S-charl – Scuol. Ca. 4 1/2  Std. Aufstieg 600 m, Abstieg 850 m.

Am Morgen besteigen wir den Mot Tavrü. Ein super Blick bietet sich uns von dort oben. Zum einen hinein in den Nationalpark ins Hirschtal Val Mingèr – zum anderen zurück in die Berge um Sesvenna und Piz Cristanas, wo wir die letzten Tage Kreten und Gipfel erforscht haben. Am Mittag sind wir zurück im Dörfchen und nehmen das Postauto eine Viertelstunde talauswärts, wo wir aussteigen und durch die eindrückliche Clemgia-Schlucht hinüber zum alten Dorfkern von Scuol wandern.

Rückreise ab Scuol-Tarasp ist spätestens um 16.30 Uhr.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind auf markierten Wegen, manchmal auch in weglosem Gelände unterwegs. Es sind keine speziell ausgesetzten Wegpassagen zu bewältigen, das zum Teil etwas lockere Geröll bedingt Trittsicherheit. Die Höhe von zum Teil über 3000 Meter setzt eine gewisse Grundkondition voraus.

Leitung: Dominik Abt

Teilnahmepreis CHF 800.–.
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen sind folgende Leistungen:

Qualifizierte Leitung der Tour. Übernachtung  1x Hotel (Doppel- und Dreibettzimmer), 1x Berggasthaus (Mehrbettzimmer), 1x SAC-Berghütte (Matratzenlager), inklusive Halbpension. Nimm Mittagspicknick und Zwischenverpflegung mit. Unterwegs besteht keine richtige Einkaufsmöglichkeit, aber man kann in allen Hütten Sandwichs, Schoggi, Käse o.ä. als Zwischenverpflegung kaufen.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Scuol, San Jon und Rückfahrt ab S-charl). Getränke, Zwischenverpflegung, Versicherung. Allfällige Fahrtkosten unterwegs für Seilbahnen, Postauto etc.

Gruppengrösse max. 9 Personen.

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.