Menu

Glühwürmchen am Gubrist: Landwirtschaft & Biodiversität (ZH) / Abendexkursion

29
Jun
Samstag
Glühwürmchen am Gubrist: Landwirtschaft & Biodiversität (ZH) / Abendexkursion
Glühwürmchen am Gubrist: Landwirtschaft & Biodiversität (ZH) / Abendexkursion
Wann:
29. Juni 2019
Preis:
CHF 35.00 / CHF 70.00 buchen
Leitung:
Katrin Luder
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
ca. 1 Stunden, plus Besichtigung und viele Beobachtungsstopps

Auf dieser Abendexkursion in einem Naherholungsgebiet vor den Toren der Stadt Zürich spüren wir dem Glühwürmchen nach. Dieser tagsüber eher unscheinbare Leuchtkäfer erstrahlt in diesem Jahr in besonderem Licht: Pro Natura hat das Glühwürmchen zum „Tier des Jahres“ erkoren. Damit macht Pro Natura auf einen Sympathieträger aufmerksam, dessen Leben eng mit dem Zustand der Natur verknüpft ist. Als Zeigerart weist uns das Glühwürmchen auf optimal strukturierte Landschaftsräume hin.
Im Rahmen eines Glühwürmchen-Förderprojektes wurden seit 2015 am Südhang des Gubrist, rund um den Gutshof Sonnenberg, zahlreiche Aufwertungen umgesetzt. Die Gegend hier am nördlichen Hang des Limmattals hat sich dadurch zu einer vielfältig gegliederten Landschaft entwickelt, in der sich das Grosse Glühwürmchen und andere seltene Tierarten wie die Geburtshelferkröte wohl fühlen. Während unseres Abendspaziergangs durch seinen Betrieb, stellt uns der Landwirt Armon Fliri den Gutshof vor und zeigt uns, wie Natur und Landwirtschaft zusammenhängen. Danach gehen wir auf Leuchtkäfer-Pirsch und erfahren Spannendes und Erstaunliches aus dem Leben des Grossen Glühwürmchens. Ein Schwerpunkt der Exkursion liegt auch darin, die unterschiedlichen Naturschutzmassnahmen kennen zu lernen, welche diesen Leuchtkäfer und die natürliche Vielfalt fördern. Auf dem Rückweg halten wir dann die Augen offen, denn mit etwas Glück können wir nach dem Eindunkeln das Leuchten eines Glühwürmchens entdecken…

Treffpunkt
Samstag, 29. Juni 2019, um 20.30 Uhr an der Haltestelle Zürich, Rütihof des VBZ-Busses Nr. 46 (Abfahrt dieses Busses z.B. ab Zürich, Bahnhofquai/HB um 19.58 Uhr; Fahrzeit 20 Minuten in Richtung „ Rütihof“. Haltestelle Bahnhofquai/HB: in Verlängerung der Gleise durch die Haupthalle gehen, in Richtung Limmatufer.)
Abfahrten der Züge z.B. ab Basel um 18.37 Uhr, Bern 18.34, Luzern 18.51 oder St. Gallen um 18.37 Uhr.
Die Exkursionszeiten sind so gewählt, dass Sie mit öffentlichem Verkehr an- und abreisen können.

Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Ende der Exkursion voraussichtlich gegen 23 Uhr an der Haltestelle Zürich, Rütihof des VBZ-Busses Nr. 46, mit Abfahrt in Richtung Hauptbahnhof um 23.02, /.12, /.22 oder 23.32 Uhr. (Ankunft der Züge z.B. in Basel um 00.35 h oder 01.13 h, Bern 00.31 h oder 01.02 h, Luzern 00.25 h oder 01.07 h und St. Gallen um 00.54 h oder 01.58 h)

Anforderungen
Technisch ist diese Exkursion als einfach einzustufen. Auf befestigten Wegen werden wir weniger als 4 km mit einem sehr geringen Höhenunterschied zurücklegen Die reine Wanderzeit beträgt weniger als 1 Stunde, wir werden hauptsächlich rund um den Gutshof unterwegs sein und dort zahlreiche Erklärungs- und Beobachtungsstopps einlegen.

Ausrüstung
Feste Schuhe, Taschenlampe, Regenschutz, Picknick für An-/Rückreise, grosse Trinkflasche, der Witterung angepasste Kleidung (evtl. Feldstecher; Lupe; Sitzunterlage; Bestimmungsliteratur, Notizmaterial)

Fahrausweise
Am besten lösen Sie ein „City-Ticket“ nach Zürich, Hauptbahnhof (d.h. ein Retourbillett ab/bis Wohnort inklusive Fahrten auf dem Stadtzürcher Tram- und Busnetz).

Leitung
Katrin Luder, Biologin und Leiterin Glühwürmchenprojekt

Gruppengrösse max. 15 Personen

Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen

Preis
Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).