Menu

Splüi, Transhumanz und alte Hirtenkultur im Val Calnègia (TI)

22
Sep
Sonntag
Splüi, Transhumanz und alte Hirtenkultur im Val Calnègia (TI)
Splüi, Transhumanz und alte Hirtenkultur im Val Calnègia (TI)
Wann:
22. September 2019
Preis:
CHF 38.00 / CHF 70.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
5 Stunden

Die Eiszeiten haben deutlich erkennbare Spuren hinterlassen – aber noch augenfälliger sind die Spuren der Menschen, die diese abgelegene Bergregion seit Urzeiten bewohnen. Terre heissen die kleinen Weiler im eindrücklichen Val Bavona. Die wohl bekannteste der insgesamt zwölf Terre ist Foroglio auf 697 m. Diese kleine, urtümliche Siedlung liegt am Eingang des Val Calnègia, aus dem der gleichnamige Bach über eine rund hundert Meter hohe Felsstufe stiebend hinab ins Val Bavona stürzt. Hier beginnt unsere Exkursion in eine Welt, die vor Jahrhunderten scheinbar stehenblieb, die nichts mitbekommen hat von Lärm und Rummel. Ist der Aufstieg neben dem Wasserfall an und für sich schon spektakulär, bietet das Val Calnègia noch viele weitere Perlen: Unter riesigen Felsen gebaute Hirtenwohnungen, Ziegenställe, Kühlkammern und viele weitere versteckte Trouvaillen. In der Region finden sich noch über 130 uralte Haus- und Stallkontruktionen, welche von den Terrieri, den Bewohnern des Bavonatales, unterhalb von riesigen Felsblöcken eingerichtet worden sind und heute das karge Hirtenleben vergangener Epochen bezeugen.

Treffpunkt
Sonntag, 22. September 2019, um 8.25 Uhr in Bignasco, vor der Post. Gemeinsam fahren wir im Bus die kurze Strecke nach Foroglio (Abfahrt 08.25 Uhr), wo die Exkursion um 08.40 Uhr beginnt.
Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Ende der Exkursion
voraussichtlich gegen 15.45 Uhr an der Bushaltestelle in Foroglio. Abfahrt des Busses um 16.03 Uhr via Bignasco nach Locarno, mit Anschlüssen in die Deutschschweiz. Ankunft z.B. in Basel 20.53 Uhr, Bern 20.56 Uhr oder Zürich 19.50 Uhr.

Anforderungen Technisch ist diese Exkursion als einfach einzustufen. Auf Wanderwegen werden wir rund 10 km mit einem Höhenunterschied von rund 500m im Aufstieg und ebensoviel im Abstieg zurücklegen. Die reine Wanderzeit beträgt rund 5 Stunden, d.h. neben dem Wandern bleibt uns viel Zeit für Beobachtungen und Fragen.

Ausrüstung Wanderschuhe, die über die Knöchel reichen; Regenschutz; warme Kleider; Mittagessen (Picknick)
(evtl. Feldstecher, Sitzunterlage)

Fahrausweise Am besten lösen Sie ein Retourbillett nach Foroglio (Bavona).

Leitung Britta Buzzi, Wanderleiterin und Gebietskennerin, Locarno

Gruppengrösse max. 15 Personen
Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).

Dieses Angebot kann einzeln oder zusammen mit «Val Bavona: das schönste Tal der Schweiz (TI)» von Samstag, 21. September 2019 gebucht werden. Bitte beachten Sie den frühen Treffpunkt im Tessin am Sonntag. Bezüglich Unterkunft von Samstag auf Sonntag schlagen wir folgendes vor:
In Bignasco: Garni Ca‘ Stella, 6676 Bignasco, Tel. 091 754 34 34, Email: info@ca-stella.ch. www.ca-stella.ch.
In Coglio: Garni Maggia, Via della posta 3, 6678 Coglio. Tel. 079 211 13 55. Email: info@garnimaggia.ch. Webseite: www.garnimaggia.ch.

Reservationen nehmen die Hotels gerne direkt entgegen.