Menu

Spätherbstwochenende im Südtessin, Val Colla und Denti della Vecchia

29
Okt
Samstag
Spätherbstwochenende im Südtessin, Val Colla und Denti della Vecchia
Spätherbstwochenende im Südtessin, Val Colla und Denti della Vecchia
Wann:
29. Oktober 2022 – 30. Oktober 2022
Preis:
CHF 335.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 12 Personen
Wanderzeit:
gut 4 ½ Stunden pro Tag

Schon vom Bahnhof Lugano aus sehen die Kalkzacken der Denti della Vecchia sehr speziell und geheimnisvoll aus. Und aus der Nähe erst recht – das erleben wir während unserer Wanderung der Italienischen Grenze entlang auf Schritt und Tritt. Und nicht nur das: auch der andere Grenzabschnitt von der Capanna Pairolo ostwärts hält einige Überraschungen bereit. Tolle Kalkformationen, ein spezieller Legföhrenwald, früher intensiv genutzte (Schmuggel)übergänge und natürlich alles schön gewürzt mit einem sensationellen Tiefblick auf den Lago di Lugano, der von hier oben eher wie ein norwegischer Fjord als wie ein italienisch-schweizerischer See daher kommt. Die Südgrenze des Val Colla hält viele Überraschungen bereit. Und im Spätherbst erwandern wir sie in einer speziellen Atmosphäre.

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt in Lugano ist voraussichtlich um 09.30 Uhr (ca. 07.33 Uhr ab Zürich).

Programm

Samstag: Hinauf zur Schmugglergrenze. Wanderzeit gut 4 1/4 Std., Höhendifferenz im Aufstieg 890 m, im Abstieg 520 m. Von Lugano aus bringt uns der Alptaxi nach Certara, zuhinterst im Val Colla. Nun steigen wir hinauf zum Grenzkamm, wo noch einige Überreste der Grenzbefestigungen aus den Weltkriegen und alte Vogelfängerinstallationen sichtbar sind. In abwechlsungsreichem Auf und Ab geht es anschliessend der Grenze entlang, immer wieder mit phänomenalem Tiefblick auf den Lago di Lugano bis zur Capanna Pairolo, wo ein leckerer, typischer Tessiner Znacht auf uns wartet. 

Sonntag: Der Grenze entlang durch Kalktürme in Richtung Lugano. Gut 4 1/4 Std., 500 m im Aufstieg, 940 m im Abstieg. Gerade oberhalb von unserer Übernachtungshütte beginnt einer der interessantesten Grenzabschnitte: Durch Kalktürmchen schlängelt sich der Weg durch die Denti della Vechia. Das Dolomitgestein überrascht immer wieder in seiner Formenvielfalt. Dann geht es Stufe um Stufe hinunter und hinaus auf den Monte Bre, von wo aus wir mit der Standseilbahn hinunter nach Cassarate fahren und hinein nach Lugano wandern. 

Rückreise: Voraussichtlich um 16.02 Uhr ab Lugano durch den Gotthard. Ankunft in Zürich um 17.55, in Bern und Basel eine Stunde später.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann die Route auch umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen

Technisch ist diese Exkursion als mittelschwierig einzustufen. Wir sind auf Bergwanderwegen und Pfaden, ab und zu auch weglos unterwegs. 

Leitung: Stefan Reimann

Teilnahmepreis CHF 335.– im Matratzenlager/Mehrbettzimmer

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Übernachtung in einer einfachen, typischen Tessiner Berghütte im Matratzenlager, inklusive Halbpension. Die Hütte ist bewartet und geheizt. Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst man ein Billett mit Hinfahrt nach Lugano und Rückfahrt ab Monte Bre). Getränke, Zwischenverpflegung, Versicherung und Alp-Taxifahrt Lugano-Certara ca Fr. 16.-. 

Gruppengrösse: maximal 12 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste