Menu

Schneeschuhwandern ab Hotel in Vrin (GR)

01
Feb
Donnerstag
Schneeschuhwandern ab Hotel in Vrin (GR)
Schneeschuhwandern ab Hotel in Vrin (GR)
Wann:
1. Februar 2018 – 4. Februar 2018
Frühbucherpreis:
CHF 800.00 bis 03.12.2017 buchen
Preis:
CHF 860.00
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
4 1/2 bis 5 Stunden

Das Val Lumnezia erstreckt sich als grösstes Seitental der Surselva von Ilanz südwärts. Als „Tal des Lichts“ macht es auch im Winter seinem Namen Ehre, besticht mit einem grandiosen Panorama von den Bergkreten aus und gilt als kleine aber feine kultur- und naturnahe Feriendestination. Während unseren vier Tagen Aufenthalt in diesem vielseitigen Tal, durchwandern wir die offenen und schneebedeckten Südhänge, streifen an vielen beschaulichen Alphütten und Maiensässen vorbei und werfen einen Blick auf die zahlreichen Kirchen und Kapellen. Und ganz zuhinterst im Tal liegt auf 1448 m das mehrfach preisgekrönte Bergdorf Vrin. Durch nachhaltiges Bauen ist es der von der Abwanderung bedrohten Gemeinde gelungen, dem Dorf neues Leben einzuhauchen. Wozu auch wir ein bisschen beitragen mit unserem Aufenthalt im Hotel in Vrin. Also: ab ins Lumnezia!

Anreise und TreffpunktVoraussichtlich um 09.59 Uhr in Vignon. Genauere Infos werden ca. 1 Woche vor der Tour (Do, 25. Januar ab 14.00 Uhr) per E-Mail mitgeteilt. Die Infos können auch unter der Tel. 044 461 70 00 (per pedes bergferien) angefragt werden.

Programm: Die Touren werden vom Bergführer jeden Tag nach den aktuellen Wetter- und Schneeverhältnissen festgelegt. Folgendes Tag-für-Tag-Programm dient als Anhaltspunkt, was geplant ist und wieviele Höhenmeter in etwa zu bewältigen sind.

1. Tag: Das vordere Lumnezia. Ca. 4 1/2 Wanderstunden 850 m Aufstieg und 690 m Abstieg. Schon auf der Anreise nach Vrin nutzen wir die Gelegenheit, das Lumnezia am Taleingang auszukundschaften. Währenddessen unser Hauptgepäck weiter nach Vrin reist, montieren wir unsere Schneeschuhe und wandern mit dem Tagesrucksack ausgerüstet, von Vigogn hinauf zu den Alpgebieten unter dem Piz Sezner, wo wir uns eine verdiente, aussichtsreiche Pause gönnen. Dann geht es runter nach Lumbrein, von wo aus uns das Postauto zu unserem Hotel nach Vrin bringt. Abends wartet noch eine kurze Dorfbesichtigung mit den Hauptsehenswürdigkeiten. Und wenns heute dafür nicht mehr reicht, dann bestimmt an einem der folgenden Tage.

2. Tag: Ein Gipfel über dem mittleren Tal. Ca. 5 Wanderstunden, je 910 m Auf- und Abstieg. Nach dem Frühstück reisen wir mit dem Postauto einige Minuten talauswärts, wo wir schon bald unsere Spuren die Sonnenflanke hinauf legen. Bald haben wir die Krete erreicht und können von dort vielleicht sogar ins Val Gronda hinunterschauen und einen Blick auf den Bergkranz dahinter werfen. Wir schliessen unsere Runde in einem grossen Bogen hinunter zur Taltrasse und fahren mit dem Postauto wieder nach Vrin zurück.

3. Tag: Der Talabschluss. Ca. 5 Wanderstunden, 930 m Aufstieg, 1070 m Abstieg. Mit dem Alptaxi fahren wir zuerst einige Minuten weiter ins Tal hinein bis Sogn Giusep; von da an geht es nur noch mit den Schneeschuhen weiter. Wir nehmen den Aufstieg in Richtung Piz da Vrin in Angriff – stetig hinauf und an dem einen oder anderen Maiensäss vorbeikommend steigen wir hoch bis zum Gipfel Piz da Vrin. Oben angekommen, geniessen das wohlverdiente Panorama mit Aussicht auf viele 3000er Gipfel. Weiter gehts der Krete entlang und bald beginnt der Abstieg in Richtung Alp Cuolm bis hinunter nach Cons. Von doet aus sind es noch eine Viertelstunde und schon sind wir wieder im Hotel in Vrin, wo uns ein weiteres Mal ein feiner zNacht erwartet.

4. Tag: Die Stavels oberhalb von Vrin. Wanderzeit 4 1/2 Stunden, Höhendifferenz Auf- und Abstieg je 780 m. Am letzten Tag starten wir direkt ab Vrin über die Alp Dado bis zum Stavel Sura. Noch ein letztes Mal staunen wir über das Panorama in dieser eindrücklichen Gegend, die vielen Gipfel und den Blick bis in den hintersten Winkel des Tales Lumnezia hinein. In gemütlichem Bogen führt uns der Abstieg am Wildschutzgebiet entlang zurück ins Hotel. Dort holen wir unser Gepäck und machen uns mit dem Postauto auf die Heimreise.

Ende der Tour: Rückfahrt mit dem Postauto um ab Vrin 15.30 Uhr nach Illanz. Dort Bahnanschluss nach Chur und ins Mittelland.

Anforderungen: Technisch sind die Touren als mittelschwierig einzustufen. Etwas Schneeschuherfahrung ist Bedingung. Kondition erforderlich für obige Wanderzeiten und Höhendifferenzen, plus etwas Reserve.

Unterkunft: Heimeliges, kleines Berghotel in Vrin, Basis Lager mit Halbpension.

Verpflegung: Im Arrangement ist Halbpension inbegriffen.

Leitung: Stefi Käppeli, diplomierte Bergführerin

Teilnahmepreis: Basis Lager CHF 860.–, Doppelzimmer mit Etagendusche CHF 920.–

Bei Buchungen bis 60 Tage im Voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Schneeschuhtouren durch erfahrene, patentierte Bergführerin, drei Übernachtungen mit Halbpension im Hotel im Doppelzimmer, Zuschlag für Unterkunft im Einzelzimmer Fr. 50.-. Nicht inbegriffen: An- und Rückreise, Getränke, Zwischenverpflegung, Versicherung. Kosten für Taxifahrt ca. Fr. 12.–.

Gruppengrösse: maximal 10 Pers. Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.

Mietmaterial: Schneeschuhe und Lawinenverschütteten-Suchgerät können bei per pedes gemietet werden. Die Mietkosten betragen Fr. 30.- für Schneeschuhe, Fr. 30.- für LVS/Schaufel/Sonde und Fr. 20.– für Stöcke.