Menu

Schneeschuh-Trekking über dem Val Colla in den Südtessiner Bergen – bei Schneemangel verschieben wir in den Norden

14
Feb
Donnerstag
Schneeschuh-Trekking über dem Val Colla in den Südtessiner Bergen - bei Schneemangel verschieben wir in den Norden
Schneeschuh-Trekking über dem Val Colla in den Südtessiner Bergen - bei Schneemangel verschieben wir in den Norden
Wann:
14. Februar 2019 – 17. Februar 2019
Preis:
CHF 840.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
5 Stunden

Schneeschuhtouren im Sottoceneri? Aber ja doch! Die Berge im Val Colla hinter Lugano eignen sich hervorragend für Schneeschuhtouren im Hochwinter. Und als Zückerchen locken neben den weissen Bergspitzen von gut 2100 m Höhe einmalige Tiefsichten auf den türkisblauen, fjordähnlichen Lago di Lugano. Und die Unterkünfte stehen dem Kontrastprogramm in nichts nach. So übernachten wir in einem herzigen, kleinen, gut heizbaren Hüttchen, in einem umgebauten Agriturismo und in einer neu erstellten, modernen Berghütte mit Aussicht der Superlative. Den Sottoceneri auf Schneeschuhen sollte man sich nicht entgehen lassen!

Anreise und Treffpunkt: Werden 1 Woche vor der Tour per E-Mail mitgeteilt. Die Infos zum Treffpunkt können auch unter der Telefonnummer 044 461 70 00 (per pedes bergferien) angefragt werden. Voraussichtlicher Treffpunkt am Bahnhof Lugano um ca. 10.20 Uhr (Abfahrt um 7 Uhr ab Bern, um 8 Uhr ab Zürich)

Programm: Die Touren werden vom Bergführer jeden Tag nach den aktuellen Wetter- und Schneeverhältnissen festgelegt. Folgendes Programm dient als Anhaltspunkt, wie die Route geplant ist und wieviel Höhenmeter in etwa zu bewältigen sind.

1. Tag: Von Sonvico gegen die Denti della Vecchia. Ca. 3 1/2 Std., Aufstieg 500 m, Abstieg 100 m. Gemeinsame Fahrt mit dem Ortsbus von Lugano ins Val Colla bis oberhalb von Sonvico. Die Schneegrenze liegt im Februar oft gerade oberhalb vom Dorf. Zuerst geht es wohl noch paar Minuten auf den Wanderschuhsohlen los, dann steigen wir auf die Schneeschuhe um und stapfen hinauf zu unserem herzigen Hüttchen, inmitten eines typischen Südtessiner Maiensässes, auf knapp 1100 m. Hier wird eingefeuert und dann drehen wir noch eine Runde hinauf zu einem nahen Aussichtspunkt und wieder zurück.

2. Tag: Von den Denti della Vecchia zum Passo San Lucio. Knapp 5 Std., Aufstieg 890 m, Abstieg 380 m. Über Lichtungen mit vielen klassischen Tessiner Häusern und Ställen gehts hinein in den Wald, hinaus auf Wiesen, wieder hinein in die hellen Buchenwälder und hinauf zu den felsigen Partien der Cima di Fojorina auf rund 1800 m. Welch spektakulärer Blick hinunter auf das hellblaue Band des Lago di Lugano und hinunter auf die weite Fläche der Po-Ebene. Dann über eine weite, weisse Wiesenkrete bis zum alten Kirchlein auf dem Passo San Lucio, in dessen Nähe sich unsere nächste Unterkunft befindet.

3. Tag:  San Lucio – Gazzirola – Capanna Monte Bar. Knapp 5 Std., Aufstieg 720 m, Abstieg 670 m. Vom San Lucio folgt ein schöner, aussichtsreicher Aufstieg zum höchsten Punkt der Tour, dem Gazzirola (2115 m), wo der Blick frei wird ins italienische Val Cavargna und seine vielen Seitentäler. Hier verlassen wir die Landesgrenze und schwenken in die Schweiz hinüber, wo es über einen breiten Rücken zur 2017 neu erbauten, modernen Capanna Monte Bar hinunter geht. Spektakuläre Aussicht hinunter auf Lugano mit seinen 1001 nächtlichen Lichtern.

4. Tag: Capanna Monte Bar – Monte Bar – Bodogno. Gut 4 Std., Aufstieg 250 m, Abstieg 970 m. Von der Hütte mit der super Aussicht gehts zum Warmwerden eine Dreiviertelstunde hinauf zum Gipfel mit der noch besseren Aussicht hinüber ins Sopraceneri und bei guter Sicht bis hinunter zum Appenin vor Genua. Dann steigen wir Stufe um Stufe an vielen Monti und etwas grösseren Sommersiedlungen vorbei nach Bidogno, wo das Postauto nach Lugano wartet.

Rückreise: voraussichtlich um 16.11 Uhr ab Lugano.

Anforderungen: Technisch sind die Touren als mittelschwierig einzustufen. Erfahrung im Schneeschuhlaufen ist von Vorteil. Kondition für Etappen von rund 5 Stunden mit ca. 3 Stunden Aufstieg ist erforderlich.

Unterkunft: 1x in kleiner, heimeliger, unbewarteter gut heizbarer Berghütte (Matratzenlager), 1x in ehemaligem Agriturismo (Mehrbettzimmer), 1 x in moderner, neu erstellter Berghütte (Mehrbettzimmer).

Verpflegung: Im Arrangement ist Halbpension inbegriffen. Du musst lediglich die Mittagessen (Lunch aus dem Rucksack) und allfällige Zwischenverpflegung mitnehmen. Unterwegs besteht keine richtige Einkaufsmöglichkeit, aber man kann in den Unterkünften Sandwiches, Schoggi oder ähnliches bekommen.

Leitung: Adi Kälin, Diplomierter Bergführer

Teilnahmepreis: CHF 840.–. 

Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Schneeschuhwanderung durch erfahrenen, diplomierten Bergführer. Drei Übernachtungen in unterschiedlichen Berghütten im Mehrbettzimmer/Matratzenlager, mit Halbpension (am 1. Abend kochen wir selber). Nicht inbegriffen: An- und Rückreise, Getränke, Versicherung, Mittagessen/Picknick. Allfällige Fahrtkosten unterwegs.

Gruppengrösse: max. 10 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste

Mietpreise in CHF:

1T  2T  3T  4T
15  25  30  35  LVS
15  25  30  35  Schneeschuhe
10  15  20  25  Schaufel und Sonde
10  10  15  15  Stöcke