Menu

Schmugglerpfade hoch über der Gondoschlucht (VS/I)

14
Jun
Freitag
Schmugglerpfade hoch über der Gondoschlucht (VS/I)
Schmugglerpfade hoch über der Gondoschlucht (VS/I)
Wann:
14. Juni 2019 – 16. Juni 2019
Preis:
CHF 575.00 buchen
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
4 – 6 Stunden

Beim Bau von Passstrassen gelten normalerweise die obersten 200 Höhenmeter als die schwierigsten. Nicht so beim Simplonpass. Zwar finden sich auch dort im Bereich der Passhöhe einige Kunstbauten, die Hauptschwierigkeit jedoch lag einige Kilometer weiter südlich, in der Gondoschlucht. Gallerien, Brücken und Tunnel wechseln sich dort ab und von der Strasse aus sieht man aufgrund der Enge der Schlucht die höher oben gelegenen Gebiete kaum bis gar nicht.

Genau diese Gebiete wollen wir auf unserer Tour erwandern und erkunden. Und das lohnt sich sehr! Denn paarhundert Meter oberhalb der Talenge wandert man auf schmalen Pfaden an vielen einsam gelegenen Alpgebäuden, tollen Aussichtspunkten und verfallenen Ruinen vorbei. Man geniesst die spektakuläre Sicht hinüber zu den Bergspitzen und hinunter ins Tal, welches sich gegen Süden hin langsam weitet. Die versteckte Lage dieser Bergflanke war auch für den leisen, nächtlichen, grenzüberquerenden Verkehr auf schmalen Pfaden ein unschätzbarer Vorteil. Wer weiss, wie viele Rucksackladungen hier klammheimlich verschoben wurden, ohne die offiziellen Grenzposten zu belästigen. Wo früher Schmuggler hausten, finden sich heute toll gelegene Bauernhöfe und Agriturismi, in denen auch wir während der Tour wohnen. Ausgezeichnete Ausgangspunkte zum Erkunden der Gipfel und Flanken hoch über der Gondoschlucht!

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um ca. 09.35 Uhr am Bahnhof Iselle di Trasquera (ca. 7 Uhr ab Zürich und 08 Uhr ab Bern).

Programm (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag: Von Iselle auf die Hochebenen bei Bugliaga. Wanderzeit ca. 4 Std., Höhendifferenz im Aufstieg 780 m, im Abstieg 50 m. In der Talenge beim Bahnhof Iselle ahnt man noch nichts, von den sonnenbeschienenen Hängen, eine Wegstunde oberhalb des Talgrundes. Also nichts wie los, die etwas überwucherten, heutzutage selten benutzen Treppenwege hinauf ans Licht. Trasquera und Bugliaga sind verstreut liegende Siedluneng mit wirklich hübschen Gebäuden. Wir steigen über die ausgedehnten Weideflächen und durch den Wald noch etwas bergwärts an und lassen uns für die beiden Nächte in einem hübschen Agriturismo am Fusse des Monte Téggiolo nieder.

2. Tag: Die Sonnenseite des Monte Téggiolo. Ca. 6 Std., Auf- und Abstieg je 850 m. Von unserem Agriturismo geht es die Südflanke des Monte Téggiolo hinauf zur Krete gegen das Valle San Domenico bis zu einem Passeinschnitt auf knapp 2200 m. Wer will, kommt noch die 185 Meter hinauf zum Gipfel zur grandiosen Panoramasicht. Wer genug hat, wartet hier in der sanften Einsattelung, bis die anderen wieder zurück kommen. Gemeinsam geht es dann auf einer alten Schmugglerroute durch den lockeren Wald zu einem Bergrücken mit vielen herzigen Alpgebäuden. Durch den Wald geht es hinunter nach Bugliaga und kurz auf dem Fahrsträsschen zurück zu unserem Agriturismo.

3. Tag: Auf Schmugglerpfaden in die Schweiz hinüber. Ca. 4 3/4 Std., Aufstieg 400 m, Abstieg 800 m. Ein alter, aber neu restaurierter Schmugglerübergang mit viel Geschichte(n), bringt uns durch verschlungenes Gelände auf Schweizer Boden zurück und zu der Alpstufe auf 1600 m, wo viele kleine Alpgebäude auf ihrem Fels- und Hügelvorsprung thronen. Unglaublich, wie früher jeder Quadratmeter Boden landwirtschaftlich genutzt und mit Rindern und anderen Nutztieren bestossen wurde. An weiteren Alpgebäuden vorbei halten wir langsam hinunter in die Gondoschlucht, die wir auf eindrücklichem Wegabschnitt bei Ramserna erreichen. Ab hier sehen wir uns noch etwas in der sehr eindrücklichen Schlucht um und beenden die Tour dann im kleinen, durch ehemalige Goldbergwerke entstandenen Ort Gondo.

Ende der Tour: Rückreise voraussichtlich um 15.17 Uhr ab Gondo mit Ankunft um 18.02 Uhr in Bern und 18.58 Uhr in Zürich

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind meist auf markierten Wegen, ab und zu auch mal weglos unterwegs. Am 3. Tag hat es einige Leiterchen und Steigbügel, was technisch etwas anspruchsvoller ist. Trittsicherheit ist Bedingung.

Leitung: Matthias Seiler

Teilnahmepreis CHF 575.–
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Zwei Übernachtungen in einem herzigem Agriturismo (Mehrbettzimmer) mit Halbpension.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Iselle und Rückfahrt ab Gondo via Simplonpass), Getränke. Nimm etwas Mittagspicknick und Zwischenverpflegung mit. Im Agriturismo gibt es Sandwiches, Käse, Wurst, Brot, etc. Versicherung. Allfällige Fahrtkosten unterwegs für Alptaxi, etc.

Gruppengrösse maximal 9 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.