Menu

Sardiniens Norden und Korsikas Süden, eine abwechslungsreiche Küstenwanderung

19
Okt
Samstag
Sardiniens Norden und Korsikas Süden, eine abwechslungsreiche Küstenwanderung
Sardiniens Norden und Korsikas Süden, eine abwechslungsreiche Küstenwanderung
Wann:
19. Oktober 2019 – 27. Oktober 2019
Frühbucherpreis:
CHF 1820.00 bis 21.07.2019 buchen
Preis:
CHF 1950.00
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
5 Stunden

Die Granitfelsen in Sardiniens Norden haben eine Küstenlinie geschaffen, die weltweit ihresgleichen sucht. Kein Wunder, ist die wohl exklusivste Touristenküste Europas, die Costa Smeralda, in dieser Gegend zu finden. Als Aga Khan dort vor 50 Jahren viele Quadratkilometer Küstenland den Schafhirten abkaufte, war die Region praktisch menschenleer. Wenig Humus und saurer Boden eigneten sich schlecht für Landwirtschaft, die einzigen Dörfer waren die paar Fischerorte am Meer. Der anschliessende touristische Aufschwung veränderte grosse Teile der Küstenlinie. Was im ursprünglichen Zustand bewahrt geblieben ist, bewandern wir in den ersten Tagen dieser Tour und staunen über die grandiosen, von Wasser und Wind gestalteten Felslandschaften, grüne Canyons mit stillen Flussläufen und entsprechend vielen Vögeln, Landschildkröten und anderen Tieren. Als Kontrastprogramm zum Granit setzen wir am Mittwoch in 45 Min. nach Korsika über. In den weissen Kalkklippen lässt sich herrlich wandern und auch das Städtchen Bonifacio bietet viele Entdeckungsmöglichkeiten. Hoch über der Costa Smeralda erkraxeln wir zum Abschluss der Tour nochmals eindrückliche Granitzinnen, bevor wir Stufe um Stufe absteigen und zum Schluss ganz unten am hellen Sandstrand und hellblauen Meer die Tour beenden.

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Abfahrt z.B. ab Zürich HB voraussichtlich ca. 09.30 Uhr.

Programm (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag, Sa: Bahnfahrt von der Schweiz über Milano nach Genua. Hier haben wir gut Zeit für einen Stadtrundgang durch das einerseits majestätische, andererseits eng verwinkelte Altstadtgewirr. Am Hafen kaufen wir noch etwas ein und schiffen uns um ca. 20.30 Uhr nach Porto Torres auf Sardinien ein. Übernachtung in 4-Bett-Kabinen auf der über 200 Meter langen Fähre.

2.-4. Tag, So-Di: Die sensationelle Küstenlinie bei Isola Rossa und Capo Testa. Wanderzeit pro Tag rund 5 Std., Auf- und Abstieg je 500 Höhenmeter. 2 Übernachtungen im Gasthaus in Santa Teresa. Von Porto Torres geht es im Minibus mit einigen Stopps eine knappe Stunde der Küste entlang nach Isola Rossa. Hier warten superschöne Wanderungen durch ein Gewirr von bizarr geformten Granitblöcken in allen Farbschattierungen auf uns. Mal dem Meer entlang und durch dichte Vegetation, mal einem Fluss entlang und mal um ein windiges Kap herum, Überraschendes auf Schritt und Tritt. 2 Nächte in Bungalows bei Isola Rossa. Am Dienstagabend rund 30-minütige Fahrt nach Santa Teresa an die Nordspitze Sardiniens.

5. Tag, Mi: Korsika, Bonifacio und Kalkklippen. Ca. 5 Std. Auf und Ab je 500 m. Mit der Fähre geht es frühmorgens über die 14 Km breite Meerenge nach Bonifacio an der Südspitze Korsikas. Den weissen Kalkklippen entlang wandern wir zu einsamen Buchten und anschliessend hinein ins Gassengewirr von Bonifacio. Abends mit dem Schiff wieder zurück nach Santa Teresa.

6. Tag, Do: Rund um Capo Testa. Ca. 5 Std. Auf und Ab je ca. 500 m. Das Capo Testa ist eine Felshalbinsel der Superlative. Nirgendwo findet man dermassen spektakuläre Granitformen wie dort. Ein interessanter Wanderweg schlängelt sich der Küste entlang zu römischen Steinbrüchen, Hippiekolonien, einsamen Buchten und zum grossen Sandstrand am Ende der Tour. Abends einstündiger Transport nach San Pantaleo zwischen Costa Smeralda und Olbia. 2 Nächte im Hotel in San Pantaleo.

7. Tag, Fr: Berge über der Costa Smeralda. Ca. 5 Std. Wanderzeit, Auf- und Abstieg je 750 m. Gleich hinter dem kleinen Dorf ragen die eindrücklichen Felszinnen von San Pantaleo in den Himmel. Auf verschlungenen und abenteuerlichen Wegen erklimmen wir die schönste davon und geniessen den tollen Blick auf die Costa Smeralda.

8. Tag, Sa: Von den Bergen hinunter ans Meer. Heute gehts durch dichte Vegetation mit alten Korkeichen vom Bergdorf durch alle Höhenstufen hinunter ans Meer. Schon von weitem leuchtet der helle Sandstrand und das türkisblaue Meer. Zeit zum Baden, Cafè, Gelato. Transfer zum Golfo Aranci, dort nehmen wir die Nachtfähre in Richtung Livorno.

9. Tag, So: Ausgeruht und nach einem feinen Kaffee, geht die Reise von Livorno mit dem Zug weiter nach Florenz, kurze Stadtbesichtigung in Florenz und anschliessend Heimfahrt mit dem Zug. Ankunft in Bern voraussichtlich um 18.58, in Zürich 18.50, in Basel 18.55 Uhr.

Anforderungen

Technisch ist diese Tour als mittelschwierig einzustufen. Wir sind zuweilen auf etwas gestrüppigen, zum Teil auf uralten Köhler-, Hirten- und Bergwegen unterwegs. Es sind zwischendurch einige kraxlige, aber nicht ausgesetzte Wegpassagen zu bewältigen, Trittsicherheit ist nötig. Das grosse Gepäck wird während dieser Tour transportiert und muss nicht mitgetragen werden.

Leitung: Claudia Selmi ab/bis Schweiz und sardischer Guide

Teilnahmepreis CHF 1950.–.

Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Bahnbillett ab Schweizer Grenze in 2. Kl. nach Genua. Fähre Genua-Porto Torres und Golfo Aranci-Livorno mit Unterkunft in 4-Bett-Aussen-Kabinen. Alle Transporte in Sardinien und Gepäcktransport. Unterkunft in 2x Bungalows, 4x Hotel in Sta Teresa und San Pantaleo, im Doppelzimmer mit Vollpension. Zusätzliche Begleitung während der ganzen Tour durch einheimischen Guide. Nicht inbegriffen sind die Fahrausweise ab Wohnort bis zur Grenze und zurück (Zugreise). Mahlzeiten/Picknicks auf der Hin- und Rückreise, Getränke, Versicherung.

Gruppengrösse maximal 13 Pers.

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.

Awesome Flickr Gallery Error - Service currently unavailable (Site Disabled)