Menu

Salento Frühling: Wandertour an der Mittelmeerküste im südlichsten Apulien (I)

27
Apr
Samstag
Salento Frühling: Wandertour an der Mittelmeerküste im südlichsten Apulien (I)
Salento Frühling: Wandertour an der Mittelmeerküste im südlichsten Apulien (I)
Wann:
27. April 2019 – 4. Mai 2019
Frühbucherpreis:
CHF 1795.00 bis 27.01.2019 buchen
Preis:
CHF 1925.00
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
4 – 6 Stunden

Wandern in Apulien? Die grossen Berge sucht man im südlichen Apulien vergeblich. Viel schöner sind die schmalen Wege entlang der Küste an der Innen- und Aussenseite des Stiefelabsatzes. Dieser östlichste Teil Italiens heisst Salento und teilt das Adriatische vom Ionischen Meer, bietet Ausblicke hinüber in die albanischen Berge und hält erstaunlich viele interessante Wanderrouten bereit. Mal lassen wir uns von den über 100 m hohen Klippen, mal von ganz unten am Wasser von den Meerfarben verzaubern. Immer wieder gibt es Abstecher landeinwärts zu den Olivenhainen, den alten burgähnlichen Masserie, zu unterirdischen Mühlen und prähistorischen Stätten. Auf jüngeren Geschichtsspuren folgen wir historischen Pilgerwegen in Richtung Heiliges Land und der historischen Salzstrasse vom Meer zu den Ortschaften und Städten mit ihren Prunkbauten. Und wir streifen von Leuchtturm zu Leuchtturm bis ans südlichste Ende des Absatzes. Natur, Kultur, Geschichte, Essen, Trinken. Apulien bietet alles vom Feinsten.

Anreise und Treffpunkt:

Der Treffpunkt wird 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Abfahrt z.B. ab Bern voraussichtlich um ca. 15 Uhr und ab Zürich ca. 16 Uhr.

Programm (je nach lokalen Gegebenheiten können Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden)

1. Tag: Schweiz – Salento. Bahnfahrt von der Schweiz nach Milano Centrale mit Ankunft um ca. 19.45 Uhr. Um 20.50 Uhr geht es mit dem Nachtzug in Schlafwagenabteilen durch ganz Italien hinunter direkt ins Herz des Salento, nach Lecce.

2. Tag: Der Küste entlangt nach Otranto. Wanderzeit ca. 5 Std., Distanz 15 km.

Um 08.30 Uhr Ankunft am Bahnhof Lecce. Frühstück und Transport knapp 40 Min. hinaus an die Adria-Küste. Ab hier wandern wir an Felsformationen und kleinen Inselchen vorbei, mal im Inland, dann wieder dem Strand entlang und südwärts an den Seen von Alimini vorbei bis ins herzige Städtchen Otranto, wo wir uns in einem Bed&Breakfast für 3 Nächte einquartieren.

3. Tag: Salento interno. Wanderzeit ca. 5 Std., ca. 16 km. Mit unserem Minibus geht es knapp 20 Minuten ins Inland, wo wir bei Giurdignano auf eine Fläche mit vielen steinzeitlichen Monumenten stossen. An den Dolmen und Menhiren vorbei drehen wir unsere Runde quer durch die Olivenhaine zu einer unterirdischen Mühle. Anschliessend Rückfahrt nach Otranto.

4. Tag: Otranto, porta d’oriente. Ca. 5 Std., ca. 13 km. Von Otranto der Küste entlang südwärts zum Leuchtturm am östlichsten Punkt Italiens. Roter Fels und skurrile Formationen, Klöster, burgähnliche Bauernhöfe und viel anderes. Am späten Nachmittag Transport zurück nach Otranto.

5. Tag: Via del Sale & Santa Maria di Leuca, de Finibus Terrae. Wanderzeit ca. 6 Std., Distanz 13 km. Am Morgen mit dem Minibus zum Ausgangspunkt der Wanderung am historischen Salzschmuggelweg. Nun wunderbar der Küste entlang mit etwas auf und ab zu einem kleinen Hafenörtchen mit Blick hinüber nach Albanien. Anschliessend 20 Min. Fahrt nach Leuca, dem südlichsten Punkt des Stiefelabsatzes , wo wir uns am ehemaligem Einschiffungsort der Kreuzritter ins Heilige Land etwas umsehen. Spätnachmittags Fahrt nach Gallipoli, wo wir 2 x in einem historischen B&B übernachten.

6. Tag: Die Küste am Ionischen Meer. Ca. 4 Std., 12 km. Küstenwanderung zu einem alten Turm auf einer Halbinsel. Mal barfuss dem Sandstrand entlang, mal in Wanderschuhen oder Trekking-Sandalen über die Dünen und Felsen rund ums Kap von Pizzo. Abends interessanter Stadtrundgang durch Gallipoli. Zu den Fischern, Kapellen, griechischen Monumenten und vielem mehr.

7. Tag: Porto Selvaggio und Lecce. Ca. 5 Std., 10 km. Nördlich von Gallipoli wandern wir durch ein Naturschutzgebiet mit Grotten, alten Türmen und schöner Küstenlandschaft mit Fels- und Sandbuchten und türkisfarbenem Meer. Am Nachmittag erreichen wir in knapp 45 Min. Lecce, den Hauptort des Apulischen Barocks. Um 16.30 Uhr Bummel durch die tolle Innenstadt. Zeit für Shopping. Um 19.20 Uhr fährt der Nachtzug ab Lecce nordwärts in Richtung Milano und wir werden unser letztes Nachtessen im Zug geniessen.

8. Tag: Lecce – Milano – Schweiz. 06.40 Uhr Ankunft in Milano Centrale und Weiterfahrt nach Zürich/Bern mit Ankunft am frühen Nachmittag.

Anforderungen: Technisch sind die Wanderungen einfach-mittelschwierig: Wir sind meist auf Wanderwegen unterwegs, zwischendurch auch immer wieder weglos. Es sind keine sonderlich ausgesetzten Wegpassagen zu bewältigen. Die Wege sind aber zwischendurch etwas gestrüppig, stachlig oder sandig-rutschig. Höhendifferenz auf allen Touren: maximal 150 m im Auf- und Abstieg.

Leitung: Annette Bugmann und einheimischer Guide

Teilnahmepreis Fr. 1925.–.

Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Bahnbillett ab Schweizer Grenze nach Lecce und zurück in 2. Klasse mit Unterkunft in 2/3-Bett Schlafwagenabteilen. Drei Übernachtungen in einem Bed&Breakfast in Otranto und zwei in einem B&B im Zentrum von Gallipoli. Unterkunft jeweils in Doppelzimmern, mit Vollpension. Das grosse Gepäck wird während der Tour transportiert. Zusätzliche Begleitung durch einen einheimischen Guide.

Nicht inbegriffen: Fahrausweise ab Wohnort bis zur Grenze und zurück, Versicherungen, Getränke, Mahlzeiten/Picknicks auf der Hin- und Rückreise.

Gruppengrösse: max. 13 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.