Menu

Rigi-Südfuss: Artenvielfalt bei Weggis (LU)

15
Sep
Sonntag
Rigi-Südfuss: Artenvielfalt bei Weggis (LU)
Rigi-Südfuss: Artenvielfalt bei Weggis (LU)
Wann:
15. September 2019
Preis:
CHF 38.– / CHF 70.–
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
3 Stunden, plus viele Erläuterungsstopps

Es gibt nur wenige Wanderer, die an der schmalen „Riviera“ zwischen Vitznau und Weggis aus dem Bus steigen. Da ist die laute Strasse und der Vierwaldstättersee auf der einen Seite – und auf der anderen Seite versperrt ein himmelhoher, dicht bewachsener Berghang die Sicht. Genau dorthin führt unsere botanisch geprägte Exkursion, hinein in die Südflanke der Rigi! Schon nach wenigen Höhenmetern Anstieg streift unsere Route einen der wenigen Kastanienhaine in der Zentralschweiz. Der Südhang der Rigi wurde 1340 erstmals mit Edelkastanien bepflanzt. Heute sind hier 60 der rund 160 Kastanienbäume alt und deshalb besonders schützenswert. Trockenwiesen und Reste historischer Trockenmauern inmitten grosser Felsbrocken bereichern das Landschaftsbild, ganz zu schweigen von der herausragenden Aussicht auf den See und die Alpen. Ständig höher steigend, bewundern und bestimmen wir die Flora des Spätsommers. Der steile Weg wird uns manche Schweisstropfen kosten. Der Herbst-Wendelähre, einer sehr seltenen, unscheinbaren Orchidee, gilt unsere Aufmerksamkeit, aber auch den Früchten der Bäume und Sträucher – und wir fragen uns, wer sich an Eibe, Schneeball, Efeu, Belladonna gütlich tut. Mit etwas Glück begegnen wir einem Gämsrudel oben auf dem Seebode bei gut 950 Metern Höhe. Bald erreichen wir die Haltestelle Felsentor der Rigi-Bahn, von wo die Heimreise beginnt.

Treffpunkt
Sonntag, 15. September 2019 um 09.00 Uhr an der Bushaltestelle Weggis, Lützelau. Die Exkursionszeiten sind so gewählt, dass Sie mit öffentlichem Verkehr an- und abreisen können.
Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Ende der Exkursion voraussichtlich gegen 16.15 Uhr an der Haltestelle der Rigi-Bahn Romiti, Felsentor. Abfahrt des Zuges um 16.19 Uhr.

Anforderungen
Technisch ist diese Exkursion als einfach bis mittelschwierig einzustufen. Wir sind 4-5 km auf Bergwanderwegen unterwegs und legen rund 770 Höhenmeter im Aufstieg zurück. Die reine Wanderzeit beträgt rund 3 h, es bleibt demnach viel Zeit zum Beobachten und Bestimmen.

Ausrüstung
Wanderschuhe, die über die Knöchel reichen, Regenschutz, Picknick, evt. Feldstecher, Sonnenschutz (Crème, Hut); der Witterung angepasste Kleidung (evtl. Lupe; Sitzunterlage; Bestimmungsliteratur, Notizmaterial)

Fahrausweise Am besten lösen Sie ein Billett mit Hinfahrt nach Weggis, Lützelau und Rückfahrt ab Romiti, Felsentor.

Leitung
Anne Traub, Orchideenkennerin, Feldbotanikerin SVS/BirdLife Schweiz, Wanderleiterin mit eidg. Fachausweis

Gruppengrösse max. 15 Personen

Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis
Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).