Menu

Mount Kenya & Samburu

28
Nov
Samstag
Mount Kenya & Samburu
Mount Kenya & Samburu
Wann:
28. November 2020 – 13. Dezember 2020
Preis:
CHF 4085.00 plus Flug buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 14 Personen
Wanderzeit:
4 – 6 Stunden

Kenya ist eines der landschaftlich abwechslungsreichsten Länder Ostafrikas. Von der islamisch geprägten Küstenlinie über das auf rund 1800 m gelegene Hochplateau mit der Hauptstadt Nairobi, vielen Vulkanen, Seen und reicher Tierwelt bis hinauf zu den Bergspitzen des Mount Kenya auf 4985 m reicht die Palette. Auf dieser Wandertour widmen wir uns vor allem dem Hochplateau und den Bergen. So halten wir die Fahrstrecken möglichst kurz und haben mehr Zeit, Afrika zu Fuss zu entdecken. Der Leiter dieser Kenya Tour war letztes Jahr mehrere Monate in der Gegend unterwegs und kennt die Region mittlerweile recht gut. Daher haben wir hier keine 08/15 Tour zusammengestellt auf der man mit dem Safari-Mobil von Campingplatz zu Campingplatz tingelt und von einem landschaftlichen Höhepunkt zum nächsten fährt, aber kaum in Kontakt kommt mit der lokalen Bevölkerung. Wir haben hier versucht eine Tour zusammenzustellen, auf der man ein paar Tage in der grossen Einsamkeit draussen ist, aber auch wieder in normalen Ortschaften und Städten übernachtet, so in Kontakt zu den Leuten kommt (die meisten sprechen sehr gut englisch) und daneben auch den afrikanischen Busch erlebt. Weiter war es uns wichtig, die Fahrstrecken so kurz wie möglich zu halten und Berge, Hochebenen, Tiefebenen, Nationalparks, «normale» Landschaften, und ländliches/städtisches zu mischen, damit man nach 2 Wochen sagen kann: Ja, ich habe einen guten Querschnitt durch Kenya zu sehen bekommen. Was wir auf dieser Tour nicht zu sehen bekommen ist die Küstenregion und das Meer. Wenn man noch Zeit dort (oder in einer anderen Region) verbringen möchte, kann man problemlos ein Verlängerungsprogramm anhängen. Bitte bei der Buchung entsprechend vermerken, damit wir die Flüge entsprechend reservieren können.

Wir starten in Nairobi und erkunden im ersten Teil der Reise die Höhenstufe zwischen 1700 m und der Waldgrenze auf 3000 m. Dort erkunden wir Vulkankrater, streifen durch Bambuswälder, bekommen einen guten Einblick in die Landwirtschaft, pflücken Tee, Yams, Cassava und Mango und übernachten jeweils eine Stufe weiter oben, um uns für den zweiten Reiseteil zu akklimatisieren. Im zweiten Teil besteigen wir den fast 5000 m hohen Mount Kenya (wer den Gipfeltag auslassen will, kann das problemlos tun), erleben kurz Schnee auf der Äquatorlinie, Wasserfälle, Bergseen, Riesenlobelien und weites Afrika von ganz oben. Im dritten Teil der Reise stehen Kultur und Tierwelt im Vordergrund. Freundschaftliche Bande verbinden den Tourenleiter mit Samburu-Stammesangehörigen, die einerseits noch sehr im traditionellen Leben verwurzelt sind, andererseits aber gut Englisch sprechen und somit einen tiefen Einblick in ihre Gedankenwelt, Kultur, Medizin und Alltagsleben gewähren können. Zum Abschluss erleben wir noch Safari-Feeling im Samburu National Park mit Elefanten, Giraffen, Zebras, Löwen und allem was dazu gehört.

 

Anreise und Treffpunkt wird 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Voraussichtlich treffen wir uns gegen 8 Uhr am Flughafen Zürich.

Programm: Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann die Route oder einzelne Etappen umgestellt bzw. angepasst werden.

1. Tag (Samstag): Um 9.55 Uhr Flug von Zürich mit Swiss direkt nach Nairobi. Ankunft dort um 19.40 Uhr (2 Std. Zeitverschiebung). Anschliessend Transfer ins Hotel in Nairobi, Nachtessen und etwas rumschauen.

2. – 5. Tag: Naivasha und Aberdare Range. Der 18-Plätzer Bus bringt uns zu Hochebene von Naivasha, rund 90 km nördlich von Nairobi. Wir besteigen dort einen erloschenen Vulkan mit Dschungelkrater und entdecken zu Fuss (oder wer will per Velo) die ersten Grosstiere am Lake Naivasha in der Höhenstufe um 2200 m. Anschliessend wandern wir in die benachbarten, sattgrünen Aberdare-Berge und queren dort Bambuswälder und die offene, weite Landschaft in der Höhenstufe zwischen 3000 und 3500 m.

6. – 10. Tag: Mount Kenya. 100 km östlich der Aberdares, genau auf dem Äquator, thront der Mount Kenya, das dritthöchste Bergmassiv von ganz Afrika. Wir durchwandern die Höhenstufen von den letzten Pflanzungen auf 3000 m durch immer lichter werdenden Wald in die Moorstufe und zu den Seen auf etwa 4000 m. Hier rüsten wir uns für den Aufstieg zum Punta Lenana Gipfel auf 4985 m und geniessen von dort oben Sicht über halb Afrika. Auf der Ostseite gehts den Berg hinunter ins Bergdorf Chogoria, woher unsere Träger und Guides stammen. Bei ihnen zuhause werden wir in der Berglandwirtschaft tätig und helfen bei der Ernte von Tee, Kaffee, Bananen, Mango, Yams, Avocado, Nüssen, Cassava u.v.m, und bekommen so einen guten Einblick in die traditionelle afrikanische Berglandwirtschaft und die breite Palette der angebauten Sorten.

11. – 14. Tag Samburu. Fertig grosse Berge, nun gehts hinunter ins Tiefland (600 – 1200m). Vom Mt. Kenya geht es knapp 3 Std. nordwärts ins Stammesland der Samburu hinter Archers Post. Hier treffen wir Samuel und seine Freunde. Sie führen uns zu tollen Aussichtspunkten, zeigen uns Medizinalpflanzen, Tiere, Spuren, kleine Siedlungen, geben uns Einblick in ihre Traditionen, Kultur, Weltanschauung und in viele Naturschönheiten ihrer Heimat. Zum Abschluss der Reise begleiten sie uns in den Samburu-Nationalpark, wo wir mit etwas Glück alles sehen, was die Tierwelt in Kenya zu bieten hat.

15. Tag: Rückreise von Samburu nach Nairobi per Bus und um 20.40 h Direktflug mit Swiss via Dar es Salaam nach Zürich.

16. Tag (Sonntag): Ankunft in Zürich Flughafen um 06.45 Uhr.

Anforderungen: Wir sind jeden Tag rund 4 – 6 Std. wandernd unterwegs. Die Höhendifferenzen betragen nie mehr als 850 m im Auf- und/oder Abstieg. Technisch sind die Etappen (auch der Mount Kenya) als einfach bis mittelschwierig einzustufen. Konditionell setzen Aberdares und Mount Kenya durch die ungewohnte Höhe eine gewisse Grundkondition voraus. Die Gipfel können auch ausgelassen werden. Wir sind immer nur mit dem Tagesrucksack unterwegs.

Leitung: Remo Kundert und lokale Guides

Der Leiter hat 2019 fast 4 Monate in der Region verbracht und kennt sich gut aus dort.

Teilnahmepreis CHF 4085.–, ab/bis Nairobi
+ Flugpreis Zürich–Nairobi–Zürich mit Swiss CHF 700.– bis ca. CHF 950.– je nach aktuellem Tagespreis von Swiss

Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour durch erfahrenen CH-Tourenleiter plus lokale Reiseleitung. Alle Transporte ab/bis Nairobi mit Midi-Bus bzw. Geländefahrzeug wo nötig. Alle Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels, Gasthäusern (jeweils Zweibettzimmer) und in den Bergen in Berghütten und drei Mal in 2er-Zelten, inklusive Frühstück, Nachtessen und Mittagspicknicks. Gepäckträger in den Bergen, sämtliche Nationalparkgebühren (insgesamt ca. CHF 350.-) und Bewilligungen.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise zum Flughafen. Getränke. Kenya-Visum ca. CHF 50.–. Versicherung.

Gruppengrösse max. 14 Personen.

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.