Menu

Moorlandschaft Rothenthurm (SZ)

22
Jun
Samstag
Moorlandschaft Rothenthurm (SZ)
Moorlandschaft Rothenthurm (SZ)
Wann:
22. Juni 2019
Preis:
CHF 38.- / CHF 70.- buchen
Leitung:
Michael Erhardt
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
2 1/2 Stunden, plus viele Erläuterungsstopps

Zwischen Biberbrugg und Rothenthurm liegt eine weite, nahezu unbewohnte Moorebene. Eine Vielzahl mittlerweile selten gewordener Lebensräume wie Hochmoore, Riedwiesen, Torfmoos-Föhrenwälder, ehemalige Torfstichzonen und der frei mäandrierende Bachlauf der Biber bieten vielen Tieren und Pflanzen Lebensraum.
Die Ebene von Rothenthurm gilt als Moorlandschaft von besonderer Schönheit. Sie enthält Moore und Auen von nationaler Bedeutung. Auf unserer Exkursion durch einen Teil dieser Moorlandschaft lernen wir zahlreiche faszinierende Lebensgemeinschaften kennen und erfahren einiges über Schutz- und Pflegemassnahmen sowie die Probleme der verschiedenen Nutzungen. Im September 2007, zwanzig Jahre nach Annahme der “Rothenthurm-Initiative” sowie im Herbst 2012, aus Anlass von „50 Jahre Pro Natura Schwyz“, haben Jugendnaturschützende und Experten Attraktionen für die Öffentlichkeit angeboten mit denen die Entstehungsgeschichte seit der Eiszeit, die menschliche Nutzung der Moorebene, der Wert und die Gefährdung von Mooren und ihren Bewohnern, Pflegemassnahmen und die Wichtigkeit der Hochmoorregeneration vorgestellt wurden. Die Schutzverordnung von 2007 bildet – trotz nach wie vor bestehender Mängel – die Basis für Schutz und Entwicklung dieser berühmten Moorlandschaft.
Jetzt sind die Riedwiesen mit Pfeifengras und Kleinseggen rosa gesprenkelt von Handwurz und anderen Orchideen. Dazwischen stehen Wollgräser wie aufgespiesste Wattebäusche. Am Himmel schrauben sich Feldlerchen im Singflug hinauf, sie können im Ried ihre Jungen ungefährdet aufziehen. Auch andere Bodenbrüter wie Wiesenpieper, Wachtel und Braunkehlchen leben hier. Im Hochmoor sind die Pflanzen von der Zufuhr aller Nährstoffe aus dem Boden abgeschnitten. Hier finden wir Spezialisten wie den Sonnentau, der seine Nährstoffe durch das Verdauen von Fliegen und Mücken bezieht.
Das im Herbst 2009 gestartete Hochmoor-Regenerationsprojekt von Pro Natura zeigte bereits nach kurzer Zeit positive Wirkung: Der Moorwasserhaushalt ist verbessert, die Hydrologie wieder näher am Naturzustand, das daraus resultierende – wieder – stärkere Torfmooswachstum und die folgende Versauerung des Milieus stabilisieren das Hochmoor, es kann sich selber „reparieren“. Der empfindliche Lebensraum ist wieder längerfristig gesichert. Vom öffentlichen Wanderweg aus sieht man den gestiegenen Wasserspiegel, die neu geschaffenen Kleingewässer für Libellen und Amphibien und die wieder offenere Landschaft.

Treffpunkt
Samstag, 22. Juni 2019 um 10.45 Uhr beim Bahnhof Altmatt. Der Bahnhof Altmatt (resp. die Bushaltestelle Rothenthurm, Altmatt Bahnhof) ist entweder über Arth-Goldau oder über Rapperswil/Wädenswil-Biberbrugg mit Zug oder Bus erreichbar. Achtung: im Zug gilt “Halt auf Verlangen”!
Die Exkursionszeiten sind so gewählt, dass Sie mit öffentlichem Verkehr an- und abreisen können.

Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Ende der Exkursion voraussichtlich gegen 16.00 Uhr am Bahnhof Altmatt. Abfahrt des Zuges nach Biberbrugg 16.14 Uhr / des Zuges nach Arth-Goldau 16.41 Uhr.

Fahrausweise Am besten lösen Sie ein Retourbillett nach Altmatt (SZ).

Anforderungen Technisch ist diese Exkursion als einfach einzustufen. Auf Wanderwegen werden wir knapp 10 km ohne grössere Höhendifferenz zurücklegen.

Ausrüstung Wanderschuhe; Regenschutz; warme Kleider; Mittagessen (Picknick) (evtl. Feldstecher, Sitzunterlage, Bestimmungsliteratur)

Leitung Michael Erhardt, Biologe, Pro Natura Schwyz, Gebiets- und Pflanzenkenner

Gruppengrösse max. 15 Personen
Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis
Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).