Menu

Montespluga im Juli – vergessene Wege am Splügenpass

09
Jul
Samstag
Montespluga im Juli – vergessene Wege am Splügenpass
Montespluga im Juli – vergessene Wege am Splügenpass
Wann:
9. Juli 2022 – 12. Juli 2022
Preis:
CHF 895.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
3 1/2 - 5 Stunden

Zwischen Splügen und dem Avers liegt eine wenig bekannte Gegend am Grenzkamm Schweiz/Italien. Wir wandern durch einen magischen und mystischen Wald hinein ins Val Ferrera, ziehen über Maiensässe auf den Spuren des einstigen Eisenabbaus hinüber nach Italien. Feine Flussläufe und kleine Gletscherseen prägen die wilde, felsige Landschaft. Durch eine eindrückliche Felsarena geht es dann hinunter zur faszinierenden Hochebene nach Montespluga. Mitten in schönstem alpinen Ambiente treffen wir auf norditalienische Gastfreundschaft und übernachten in einer ehemaligen Schutzhütte und Taverne, welche zu einem wunderbaren Albergo umfunktioniert worden ist. Dann erkunden wir schön gelegene Bergseen, Gletscherreste und das kleine Bivaccho am Fuss des Surettahorns und bewegen uns wandernd und kraxelnd knapp unterhalb der 3000er-Marke. Zum Schluss queren wir wieder die Landesgrenze und wandern vorbei an den wunderschön gelegenen Surettaseen hinunter ins Rheinwald nach Splügen. Eine abenteuerliche Entdeckungstour in einer selten begangenen Ecke in herrlich alpiner Umgebung.

Anreise und Treffpunkt
werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt – voraussichtlich um ca. 09.52 Uhr in Innerferrera (Abfahrt ab Zürich um 7.38 Uhr.)

Programm

1. Tag: Durch das Val Ferrera. Wanderzeit ca. 3 1/2 Std, Höhendifferenz Aufstieg 700 m, Abstieg 470 m.
Gemeinsam geht es mit dem Posti von Andeer hinein ins Val Ferrera, wo wir durch den verwunschenen „Magic Wood“, vorbei an fantastischen Steinblöcken, hinein ins Tal wandern. Den Sonnenhang hinauf über Alpen und Maiensässe an den historischen Überresten des Bergbaus geht es nach Innerferrera, wo wir in einem einfachen, aber sehr gastfreundlichen Hotel übernachten.

2. Tag: Über die Landesgrenze nach Montespluga. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 800 m.
Ein Alptaxi nimmt uns die ersten Höhenmeter ab. Dann geht es zu Fuss weiter, zum Teil auf schönem Bergweg, zum Teil auch kurz etwas weglos ins Val Ursaregls, begleitet von viel Fels und kleinen Seelein. Wir queren unter dem Piz Spadolazzo hindurch in eine sehr eindrückliche Felslandschaft und gelangen über die Landesgrenze zum schön gelegenen Lago di Emet. Danach geht es in weitem Bogen durch eine herrliche Arena stufenweise hinunter nach Montespluga, wo wir uns im schönsten Haus des Dorfes für zwei Nächte einquartieren.

3. Tag: Wilde Landschaft am Surettahorn. Knapp 5 Std., Auf- und Abstieg 960 m.
Direkt von unserem Albergo aus geht es bergwärts in Richtung dem Hausberg von Montespluga mit seiner fantastischen Rundumsicht auf Pizzo Tambo, Schwarzhorn und tief hinunter ins Val San Giacomo und ins Veltlin. Entlang dem idyllisch gelegenen Lago Azurro geht es über Fels und Gestein zum kleinen, versteckt gelegenen Bivacco Suretta und in grossem Bogen anschliessend wieder langsam hinunter, bis wir schliesslich auf gutem Bergweg Montespluga erreichen.

4. Tag: Vom Val San Giacomo hinüber ins Rheinwald Ca. 4 Std. Aufstieg 650 m, Abstieg 960 m.
Mit dem Linienbus geht es von Montespluga über die Passhöhe und einige Kehren hinunter zum Wanderweg, der uns zur toll gelegenen Suretta-Seenplatte führt. Hier erkunden wir die vier Seen und Seelein ausgiebig, dann gibt es eine letzte Rast in eindrücklicher Kulisse, bevor wir den Abstieg nach Splügen unter die Füsse nehmen.

Rückreise ab Splügen ist spätestens um 16.10 Uhr (Ankunft in Zürich um 18.22 Uhr).

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig (bis anspruchsvoll) einzustufen: Wir sind auf Bergwanderwegen unterwegs, queren am 2. und 3. Tag jedoch zwischendurch immer wieder alpine und felsige Partien, wo zwischendurch auch mal kurz die Hände zum Einsatz kommen. Trittsicherheit wird vorausgesetzt. Speziell ausgesetzte Stellen gibt es jedoch nicht.

Leitung: Tina Balmer

Teilnahmepreis CHF 895.–.

Inbegriffen sind folgende Leistungen:
Qualifizierte Leitung der Tour. Übernachtung in zwei verschiedenen Berggasthäusern in Doppel- und Mehrbettzimmern, inklusive Halbpension. Nimm Mittagspicknick und Zwischenverpflegung mit. Unterwegs besteht keine richtige Einkaufsmöglichkeit. In Montespluga hat es eine Latteria und ein kleiner Kiosk.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Ferrera Schmelzi und Rückfahrt ab Splügen Dorf). Getränke, Zwischenverpflegung, Versicherung. Allfällige Fahrtkosten unterwegs.

Gruppengrösse: max. 10 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.