Menu

Fledermäuse live: Mausohren in Burgdorf (BE) (Abendexkursion)

15
Jul
Freitag
Fledermäuse live: Mausohren in Burgdorf (BE) (Abendexkursion)
Fledermäuse live: Mausohren in Burgdorf (BE) (Abendexkursion)
Wann:
15. Juli 2022
Preis:
CHF 38.- / CHF 79.- buchen
Leitung:
Martha Waeger
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
ca. 1 Stunde, plus viele Beobachtungsstopps

Von unserem Treffpunkt am Bahnhof in Burgdorf ist es nur ein kurzes Wegstück zu dem grossen alten Bauernhaus, wo sich eine Kolonie Grosser Mausohren einquartiert hat. Jeden Frühling versammeln sich hier an die dreihundert Weibchen, um ihre Jungen zu gebären und aufzuziehen. Dort werden wir gleich zu Beginn in die Welt der Fledermäuse eingeführt: Was ist das eigentlich, eine Feldermaus? Wo leben diese Tiere? Wir sprechen über Artenvielfalt, Verhalten und die Nähe dieser Tiere zum Menschen, denn vielfach leben Fledermäuse als heimliche Untermieter in menschlichen Behausungen. Hier sprechen wir auch Schuztmassnahmen an; es geht um Dachstockrenovationen, aber auch um Siedlungsveränderungen. Ausgerüstet mit Feldstecher oder gar Fernrohr können wir die Mausohr-Kolonie auf dem Estrich des Bauernhauses gut beobachten, sprechen über Verhaltensweisen dieser langlebigen Tiere, über ihre Soziallaute, die wir Menschen noch hören können. Wir erfahren auch viel Interessantes über den Orientierungssinn der Fledermäuse, über die Ultraschall-Laute und das akustisches Bild, das deren Echo den Fledermäusen vermittelt. Beim Einbruch der Dämmerung gehen wir – bei trockenem Wetter – selber auf „Fledermauspirsch“ am Ufer der Emme und versuchen dort, mithilfe von Fledermaus-Detektoren die nächtlichen Flatterer zu verfolgen und verschiedene Arten und deren Rufe zu erkennen.

Treffpunkt Freitag, 15. Juli 2022, um 19.10 Uhr im Bahnhof Burgdorf, vor dem Billettschalter.
Die Exkursionszeiten sind so gewählt, dass Sie mit öffentlichem Verkehr an- und abreisen können.

Ende der Exkursion voraussichtlich gegen 22.15 Uhr beim Bahnhof Burgdorf.
Zugsabfahrt nach Bern 22.36 oder 22.51 Uhr, nach Basel und Zürich um 22.23 oder 22.51 Uhr.
Bei Bedarf ist eine frühere Heimreise möglich.

Anforderungen
Technisch ist diese Exkursion als sehr einfach einzustufen. Auf unserer abendlichen Pirsch legen wir ca. 2 km zurück. In einem Gebäude steigen wir eine Treppe und danach eine kurze Holzleiter hinauf zur Kolonie.

Ausrüstung
Feldstecher, Fernrohr (wenn möglich), Taschenlampe oder Stirnlampe, Picknick, dem Wetter angepasste warme Kleider, Regenschutz, eventl. Sitzunterlage.

Fahrausweise Am besten lösen Sie ein Retourbillett nach Burgdorf.

Leitung Martha Waeger, Fledermausfachfrau, Koloniebetreuerin

Gruppengrösse max. 15 Personen
Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis
Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).