Menu

Luganos Zuckerhut, der San Salvatore

24
Nov
Sonntag
Luganos Zuckerhut, der San Salvatore
Luganos Zuckerhut, der San Salvatore
Wann:
24. November 2019
Preis:
CHF 38.00 / CHF 70.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
3 1/2 Stunden

Wenn der Winter naht und die Standseilbahn ihren Betrieb einstellt, breitet sich eine grosse Ruhe aus rund um den Monte San Salvatore, den südlichen Hausberg von Lugano. Gleichzeitig präsentiert sich das Gipfelpanorama besonders prächtig in der klaren Luft eines Spätherbsttages. Wir nutzen diese beiden Chancen, um den 913 Meter hohen „Zuckerhut Luganos“ genau unter die Lupe zu nehmen. Von Melide aus, am Damm über die See-Enge gelegen, steigen wir hinauf nach Carona. Das einstige Dorf mit seinem national geschützten Ortskern ist vor kurzem zu einem Stadtteil von Lugano geworden und bietet zahlreiche Zeugnisse eines reichen historischen, architektonischen und künstlerischen Erbes. Weiter geht es durchs Dorf Ciona, das im Mittelalter zusammen mit Carona den Bischöfen von Como gehörte. Von dort aus erreichen wir auf bequemen Wanderwegen in gut einer Stunde den Gipfel des Monte San Salvatore. Die 360-Grad-Rundumsicht von hier oben reicht vom Luganersee, der sich fjordartig unter uns ausbreitet, auf die Stadt Lugano, den Monte Generoso und die südlichsten Flecken der Schweiz – bis hin zu Monte Rosa und Rheinwaldhorn im Norden. Dann verlassen wir den zackigen Kalkgipfel des San Salvatore und steigen durch viel schönen Wald hinunter nach Lugano-Paradiso.

Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Treffpunkt
Sonntag, 24. November 2019, um 09.45 Uhr am Bahnhof Melide, vor dem Bahnhofgebäude.
Abfahrten z.B. in Basel um 06.07 Uhr, Bern 06.02, Luzern 07.21, St. Gallen 06.03 oder Zürich um 07.10 Uhr.

Ende der Exkursion
Voraussichtlich gegen 15 Uhr in Lugano-Paradiso, beim Bahnhof, von wo aus S-Bahnen zum Bahnhof Lugano fahren (zum Beispiel Abfahrt um 15.20 Uhr, mit Anschlüssen zurück in die Deutschschweiz).

Anforderungen Technich ist diese Exkursion als einfach bis mittelschwierig einzustufen.
Auf guten Wanderwegen werden wir in 3 1/2 Stunden reiner Wanderzeit rund 9 km zurücklegen mit einer Höhendifferenz von rtund 730 m im Aufstieg und rund 700 m im Abstieg.

Ausrüstung Wanderschuhe, die über die Knöchel reichen; Regenschutz; warme Kleider; Mittagessen (Picknick)
(evtl. Feldstecher, Sitzunterlage)

Fahrausweise Am besten lösen Sie ein Bahnbillet mit Hinfahrt nach Melide und Rückfahrt ab Lugano-Paradiso.

Leitung Britta Buzzi, Wanderleiterin und Gebietskennerin, Locarno

Gruppengrösse max. 15 Personen
Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).

Dieses Angebot kann einzeln oder zusammen mit «Olivenhaine, Fischer & Schalensteine: vom Lago di Lugano zum Monte Bré (TI)» von Samstag, 23. November 2019 gebucht werden. Bitte beachten Sie den frühen Treffpunkt im Tessin am Sonntag. Bezüglich Unterkunft von Samstag auf Sonntag schlagen wir folgendes vor:
In Lugano: Hotel & Hostel Montarina, via Montarina 1, 6900 Lugano. Tel. 091 966 72 72. Email: info@montarina.ch. Webseite: www.montarina.com. Wenige Gehminuten oberhalb des Bahnhofs Lugano gelegen, in einer Villa aus dem Jahr 1860 im aussichtsreichen Palmenpark.

Reservationen nimmt das Hotel gerne direkt entgegen.