Menu

Kurs: Wildpflanzen erwandern, bestimmen und kochen im Jura

19
Aug
Freitag
Kurs: Wildpflanzen erwandern, bestimmen und kochen im Jura
Kurs: Wildpflanzen erwandern, bestimmen und kochen im Jura
Wann:
19. August 2022 – 22. August 2022
Preis:
ab CHF 795.00 buchen
Gruppengrösse:
maximal 12 Personen
Wanderzeit:
3 – 4 Stunden

Im Sommer quer über die Hügelkuppen des Juras zu streifen erfreut das Auge wie das Herz. Dass der Sinnesfreuden noch mehr sind, erleben wir auf diesen Wildpflanzen-Wanderungen: Wir suchen und finden viele Kräuter und Blumen, bestimmen sie und erfahren spezielles über deren kulinarische und auch (frühere) medizinische Verwendung. Pflanzen zu bestimmen ist für sich allein schon recht spannend – aber sie anschliessend noch interessant zuzubereiten und zu essen, vermittelt ganz neue Aspekte.
Der Kurs findet in einem Familienlagerhaus in den Montagnes de Moutier im Jura statt. Das Haus liegt auf knapp 1000 m, abseits vom Verkehr und inmitten von schönen Juraweiden und schöner Aussicht. Es ist zwar einfach eingerichtet, hat aber moderne WCs, Duschen, Küche etc. und bietet eigentlich Platz für bis zu 50 Personen – wir werden es aber maximal mit 12 Teilnehmenden plus den beiden Kursleiterinnen belegen. Somit hat man viel Platz zum Kochen und Experimentieren und zum aus dem Gesammelten leckere, überraschende, zart und kräftig mundende Köstlichkeiten zuzubereiten. So lassen wir uns über diese Tage die Juraflora im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen.

Anreise und Treffpunkt
Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt, voraussichtlich um 10.05 Uhr am Bahnhof Moutier

Programm 

1. Tag: Die Berge hinter Moutier. Reine Wanderzeit ca. 2 1/2 Std., Höhendifferenz im Auf- und Abstieg je 300 m. Von Moutier aus bringt uns das Taxi hinauf in die Montagnes de Moutier, wo wir aussteigen. Währenddem das Taxi das Gepäck in die Unterkunft bringt, schauen wir uns die Montagnes genauer an. Nach einer Einführung in die Welt der essbaren und nicht essbaren Pflanzen wandern wir zu sonnigen und schattigen Lagen, wo wir bereits die ersten Zutaten für unser Abendessen finden und die dazu gehörenden Geschichten rund um den medizinischen und kulinarischen Wert zu hören bekommen. Anschliessend laufen wir über den Höhenzug zu unserer Unterkunft. Am späteren Nachmittag drehen wir noch eine Runde ums Haus, dann geht es in die Küche zur Theorie und Praxis der Pflanzenküche und zur Zubereitung unseres Nachtessens.

2. Tag: Wiesen, Weiden & Wald auf der Sonnenseite. Ca. 3 Std., Auf- und Abstieg je ca. 300 m. Heute streifen wir den abwechslungsreichen, sonnigen, trockenen Lagen auf der grossen Hochebene entlang und finden interessante Kräuter, Blumen und Beeren. Im grossen Bogen geht es am Nachmittag zurück zu unserer Unterkunft, wo wir wiederum ein feines Essen mit vielen selbst gepflückten Kräutern zubereiten.

3. Tag: Wiesen, Weiden & Wald auf der Schattenseite. Ca. 4 Std., Auf- und Abstieg je ca. 550 m. Am heutigen Tag erkunden wir die schattigen und feuchten, abgelegenen Lagen in den Flanken der Hochebene und finden wiederum andere interessante Kräuter, Blumen und Beeren. Im grossen Bogen geht es am Nachmittag zurück zu unserer Unterkunft, wo wir ein feines Essen mit vielen selbst gepflückten Kräutern zubereiten.

4. Tag: Ums Haus und Abstieg nach Les Ecorcheresses. Ca. 2 1/2 Std., Auf- und Abstieg je ca. 290 m. Heute bleiben wir in der näheren Umgebung unserer Unterkunft, bestimmen und sammeln Kräuter fürs Mittagessen. Nebst den essbaren Köstlichkeiten werden viele Wildpflanzen auch in der Medizin verwendet. Wir lernen, welche Pflanze welche Vorzüge hat. Währenddem unser Gepäck nach Moutier gebracht wird, queren wir nochmals die Juraweiden und halten hinunter nach Les Ecorcheresses, wo der Bus nach Moutier wartet, wo wir unser Gepäck wieder in Empfang nehmen.

Rückreise: voraussichtlich um 16.45 h ab Les Ecorcheresses via Moutier (Basel an 17.53, Bern an 18.14, Zürich an 18.56 Uhr)

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als einfach bis mittelschwierig einzustufen: Wir sind auf Bergwanderwegen unterwegs, machen aber immer wieder Abstecher quer über die Wiesen und den Waldrändern entlang. In schattigen Lagen können die Wege zum Teil rutschig, nass und steil sein.

Unterkunft: Einfaches Familien-Lagerhaus. Bettwäsche muss selber mitgebracht werden. Da viele Zimmer zur Verfügung stehen, kann sich die Gruppe auf die Zimmer verteilen und es ist auch möglich, ein Mehrbettzimmer alleine zu bewohnen. 

Leitung: Isabelle Bögli, Umweltpädagogin und Wildpflanzen-Spezialistin und Myriam Bucherer, Küchenfee 

Teilnahmepreis:
CHF 795.– im Mehrbettzimmer, Zuschlag für Doppelzimmer CHF 40.– resp. für Einzelzimmer CHF 60.-.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Drei Übernachtungen in einem Familienlagerhaus mit Vollpension. Einzig das Picknick für den 1. Tag muss mitgebracht werden. Gemeinsames Kochen in der geräumigen Küche. Unterkunft in einfachen 4- bis 5-Bettzimmern, die wir als Mehrbett, Doppel- oder Einzelzimmer belegen. WC und Duschen auf der Etage. Taxitransport am 1. Tag und Gepäcktransport am letzten Tag.
Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Moutier und Rückfahrt ab Les Ecorcheresses). Getränke, das Picknick für den 1. Tag und allfällige kleine Zwischenverpflegungen. Versicherung.

Gruppengrösse maximal 12 TeilnehmerInnen plus 2 Leitungspersonen

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.