Menu

Trekking Montenegro – Albanien – Kosovo: Durch die wilden Berge des Balkans

18
Sep
Samstag
Trekking Montenegro – Albanien – Kosovo: Durch die wilden Berge des Balkans
Trekking Montenegro – Albanien – Kosovo: Durch die wilden Berge des Balkans
Wann:
18. September 2021 – 25. September 2021
Preis:
CHF 1845.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
5 – 6 Stunden

Ein Trekking durch eine der wohl unbekanntesten und abgeschiedensten Regionen Europas. Von Geschichte und Geschichten umranktes Bergland mit oft nur minimaler Infrastruktur, aber eindrücklichen Landschaften und extrem gastfreundlichen Menschen. Neben viel Wandern ermöglicht die Tour auch tiefe Einblicke in die Kultur und Lebensweise von drei benachbarten, aber trotzdem sehr unterschiedlichen Ländern, in die Reibungszone von Islam und Orthodoxem Christentum und in viele andere, auf den ersten Blick sehr verwirrende und komplizierte Begebenheiten. Es eröffnen sich auch Einblicke in eine Gegend, die sich in den nächsten Jahren mit grösster Wahrscheinlichkeit sehr stark entwickeln wird. Besonders auf albanischer Seite ist momentan ein sehr grosser Umbruch zu beobachten. Eine interessante Wander- und Wundertour durch die tiefen Täler des Balkans, durch urige Wälder, über weite Wiesen, tolle Bergkreten und aussichtsreiche Gipfel von Montenegros Bergland ostwärts durch das hinterste Albanien, wieder nach Montenegro und hinüber in den Kosovo!

Anreise und Treffpunkt teilen wir etwa eine Woche vor der Tour mit. Voraussichtlich um ca. 11 Uhr am Flughafen Zürich. 

Programm:

Sa, 1. Tag: Schweiz – Montenegro. Wanderzeit ca. 1 Std., 200 m Auf- und Abstieg. Um ca. 13 Uhr Direktflug von Zürich nach Podgorica, Ankunft um 14.45 Uhr. Anschliessend rund 90-minütiger Transport in die Montenegrinischen Berge an der Grenze zu Albanien. Kurze Wanderung zu einem Aussichtspunkt und Rundgang ums Bergdorf. Unterkunft in einem Gasthaus.

So, 2. Tag: Montenegro – Albanien. Wanderzeit ca. 5 Std., 400 m Auf- und 720 m Abstieg. Nach dem Frühstück wandern wir bergwärts an vielen alten Schafalpen vorbei zum Rikavacko See, queren die albanische Grenze und wandern auf zum Teil etwas undeutlichen Pfaden hinunter nach Vermosh, ins nördlichste, noch bewohnte Tal Albaniens. Übernachtung in Vermosh.

Mo, 3. Tag: Albanien – Montenegro. Wanderzeit ca. 5 Std., 780 m im Auf- und Abstieg. Am Morgen kurzer Transport von Vermosh ins Nachbardorf Lepushe und Wanderung zum aussichtsreichen Grenz-Bergkamm. Nach ausgiebiger Mittagsrast steigen wir hinunter ins imposante Grbaja-Tal mit seinen Kalkzacken, schroffen Bergflanken und dem engen, sattgrünen Talboden.

Di, 4. Tag: Montenegro – Albanien. Wanderzeit ca. 5 Std., 820 m Auf- und 720 m Abstieg.  Am Morgen schauen wir uns noch eine riesige Karstquelle bei Gusinje an, dann geht es wieder bergwärts auf Hirtenpfaden ins albanische Bergdorf Ceremi.

Mi, 5. Tag: Albanien – Kosovo. Wanderzeit ca. 6 Std., 990 m Auf- und 620 m Abstieg.  Ein kurzer, holpriger Transport bringt uns zum Startpunkt unserer Königsetappe. Bald haben wir den Grenzkamm erreicht und auf diesem geht es in munterem, aussichtsreichen Auf und Ab über wunderbare Blumenwiesen ins eindrückliche Trogtal von Doberdol, wo wir übernachten. 

Do, 6. Tag: Kosovo. Wanderzeit ca. 5 Std., 820 m Auf- und 720 m Abstieg. Wir bleiben heute auf der Hochebene von Doberdol, wandern zu einigen Seen, besteigen kleinere Gipfel hoch über den immensen Schafweiden, und am Nachmittag erreichen wir ein anderes, einfaches Gasthaus auf der kosovarischen Seite der Berge im Bjeshkët e Nemuna Nationalpark. 

Fr, 7. Tag: Kosovo. Wanderzeit ca. 5 Std., 800 m Auf- und 700 m Abstieg. Nach zwei Tagen an der oberen Waldgrenze führt uns die heutige Etappe durch die tiefer gelegenen Gebiete, über schöne Waldlichtungen zu einsamen Alpgebäuden, über sprudelnde Bäche und an Holzfällercamps vorbei nach Milishevc, wo wir wieder in einem einfachen Gasthaus übernachten.

Sa, 8. Tag: Kosovo – Schweiz. Wanderzeit ca. 5 Std., 820 m Auf- und 720 m Abstieg. Von unserer Unterkunft erreichen wir in gut 3 Wanderstunden die Strasse im Rugova-Tal, wo wir abgeholt und ins quirlige Provinzstädchen Peja gefahren werden. Wir schauen uns dort um, und am späten Nachmittag bringt uns der Minibus in einer guten Stunde zum Flughafen von Pristina. Check-In um 18.20 Uhr, Start des Rückfluges nach Zürich 20.20 Uhr.

Je nach lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Wanderungen als mittelschwierig einzustufen. Zum Teil kilometermässig lange und etwas gestrüppige Bergwanderwege, jedoch ohne sonderlich ausgesetzte Wegpassagen. Schweizer BürgerInnen benötigen für diese Tour einen noch 3 Monate über das Reisedatum hinaus gültigen Reisepass (Identitätskarte genügt nicht)!

Leitung: Remo Kundert und einheimische Leiterin, die enorm viel weiss über die Gegend

Teilnahmepreis CHF 1845.–. 

Der Preis basiert auf den Angaben der gleichen Reise in den Vorjahren. Sollten aufgrund von Platzbeschränkungen (Gruppengrösse, Transportmittel, Unterkünfte etc.) höhere Kosten entstehen, würden wir Euch kontaktieren.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Zürich, Direktflüge Zürich-Podgorica/Pristina-Zürich. Begleitung durch einheimischen Guide während der Tour. Alle Transporte unterwegs. Übernachtungen in kleinen, landestypischen Gasthäusern und in Hirtenhütten auf Schafalpen, einfache Mehrbettzimmer. Manchmal mit, manchmal ohne Dusche. Frühstück, Mittags-Picknick und Nachtessen. Das Gepäck wird an zwei Tagen mitgetragen, ansonsten wird es transportiert.

Nicht inbegriffen: Fahrausweise ab Wohnort zum Flughafen Zürich und zurück, alle Getränke, Versicherung. Erfahrungsgemäss betragen die Nebenkosten für Getränke, Kaffee, Raki und anderes rund 35.- Euro für die ganze Woche.

Gruppengrösse: max. 13 Pers. 

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.