Menu

Kapverdische Inseln – bergige Perlen vor Afrikas Küste

02
Feb
Samstag
Kapverdische Inseln – bergige Perlen vor Afrikas Küste
Kapverdische Inseln – bergige Perlen vor Afrikas Küste
Wann:
2. Februar 2019 – 10. Februar 2019
Preis:
CHF 2295.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
5 – 6 Stunden

Geografisch vor Afrikas Westküste gelegen, klimatisch aber weder tropisch feucht noch heiss, 10 grössere und viele kleinere Inseln verstreut über ein 300 x 300 km grosses Gebiet vor der Küste Senegals, portugiesisch-kreolisch-afrikanische Bevölkerung, fast keine Badeinseln, dafür bergig bis zum Gehtnichtmehr – die Kapverden sind eine Wunderwelt in der Weite des Atlantiks!
Im Februar ist mit Tagestemperaturen um 23°C und Nachttemperaturen um 17°C zu rechnen, Regentage gibt es durchschnittlich 2 pro Monat. In den Bergen sind jedoch oftmals Nebelschwaden anzutreffen, was die Vegetation abwechslungsreich macht. Zum Wandern besonders geeignet ist Santo Antão, die nördlichste der Inseln, rund 25 x 25 km gross, wo viele, noch aus der Portugiesenzeit stammende Pfade über 1500 Meter hohe Vulkankegel, durch die tropischen Täler und in bizzarre Bergwelten führen. Unsere Wanderroute führt vom recht oft begangenen und mit guter Infrastruktur versehenen Ostteil der Insel über die Berge und der stark afrikanisch angehauchten Nordküste entlang in den eher selten begangenen Westteil und ins Zentrum Santo Antãos. Dort sind die Unterkünfte einfach, die Wege manchmal etwas gestrüppig und holperig, aber die Landschaft grandios!

Anreise und Treffpunkt

Der frühe Abflug am Samstag bedingt ein Check-in vor 05.00 Uhr am Flughafen Zürich. Daher haben wir einige Zimmer im Ibis Hotel in Flughafennähe Fr/Sa und einen Transfer gebucht. Bitte bei Buchung melden, ob mit Übernachtung Fr/Sa am Flughafen.

Programm: (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag, Sa: Zürich – Lissabon – Sao Vicente – Santo Antão. Flug von Zürich nach Lissabon um 06.10 Uhr mit TAP. Ankunft  um 08.05 Uhr. Umsteigen. Weiterflug um 09.30 Uhr mit TAP nach Sao Vicente, Ankunft 12.50 Uhr. Transport zum Hafen und Fährenfahrt 1 Std. hinüber nach Santo Antão. Kurze Fahrt der Küste entlang ins Tal von Paùl, wo wir uns auf einem Rundgang einen Überblick über die Gegend verschaffen oder man macht es sich auf der Veranda bei einem Drink gemütlich. Unterkunft Paùl.

3.-5. Tag, So-Di: Santo Antão, der Osten und Norden. Wanderzeit pro Tag rund 5 Std. Höhendifferenz jeweils 600- 800 m im Auf- und im Abstieg. Hinauf zu den längst erloschenen, grünen Vulkankratern mit ihrer satten Vegetation. Hinein in die tropisch anmutenden, wasserreichen Täler, wo Bananen, Mango, Papaya, Zitrusfrüchte und viel anderes gedeiht und blüht. Auf alten Saumwegen wandern wir der wilden Küste entlang von Ort zu Ort, manchmal durch sehr steil terrassierte Felder einer seit jeher gepflegten Landschaft, dann wieder alten Wasserkanälen und über viele Stunden genau der Küstenlinie entlang über die Nordspitze gegen den Westteil der Insel. Unterkunft in Pensionen/Gasthäusern mit ungefähr südeuropäischem Standard.

6.-8. Tag, Mi-Fr: Santo Antão, der Westen und das Zentrum. Wanderzeit pro Tag knapp 6 Std. mit 600- 850 m Auf- und Abstieg. Vom Cha d’Igreja aus, dem mit 200 Einwohnern letzten grösseren Örtchen, geht es westwärts ins spärlich besiedelte Zentrum der Insel. Die nicht immer toll unterhaltenen Wege werden schmaler und führen vom satten Grün hinauf zu den trockenen Hochebenen mit ihrer speziellen Vegetation und super Sicht hinunter in die Küstenregionen im Norden wie im Süden der Insel. Unterwegs wohnen wir zwischendurch auch mal in einem einfachen, mit Betten versehenen ehemaligen Schulhaus und essen in kleinen, ebenfalls etwas improvisierten Restaurants bei extrem freundlichen Leuten. Am Freitagabend Transport von den Bergen hinunter zum Hafen in Porto Novo, von wo aus uns die Fähre nach Mindelo auf Sao Vicente bringt. Vom Fähranleger laufen wir die paar hundert Meter zu unserer Unterkunft im Ortszentrum, Stadtrundgang, Essen, Schlafen.

9. Tag, Sa: Sao Vicente, Mindelo – Lissabon. Der Tag beginnt mit dem farbigen Markt und anderen Sehenswürdigkeiten im Multikulti-Hauptort Mindelo. Auch Bademöglichkeiten gibt es einige (im Gegensatz zu Santo Antão). Um den Mittag kurzer Transport zum Flughafen und um 13.40 Uhr fliegen wir mit TAP nach Lissabon (Ankunft um 18.35 Uhr). Kurzer Ausflug ins Abendleben von Lissabons Baixa, anschliessend Nachtessen und Übernachtung.

10. Tag, So: Lissabon – Zürich. Am Morgen schauen wir uns noch die Alfama und andere Orte in der Innenstadt an. Um ca. 11 Uhr Transport zum Flughafen und 13.20 Uhr Abflug mit TAP nach Zürich, Landung um 17.10 Uhr.

Anforderungen Technisch ist diese Tour als mittelschwierig einzustufen. Wir sind zuweilen auf etwas gerölligen Bergwegen unterwegs. Trittsicherheit ist nötig, da in den oberen Lagen durch Nebel manchmal rutschige Verhältnisse herrschen und am 7. Tag auf zwar breitem, aber etwas rutschigem Pfad 850 m abgestiegen werden muss. Speziell ausgesetzte Passagen gibt es jedoch keine. Das grosse Gepäck wird während dieser Tour transportiert und muss nicht mitgetragen werden.

Leitung: Remo Kundert und lokaler, kapverdischer Guide

Teilnahmepreis CHF 2295.–.  Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Flugbillette mit TAP Air Portugal Zürich – Lissabon – Sao Vicente retour. Alle Transporte unterwegs mit Fähre, Minibus etc. Unterkunft: Hotels 1x in Lissabon, 1x in Mindelo und 5 Nächte auf Santo Antão mit Unterkunft in Doppel- und Dreibett-Zimmern (eine Nacht auf Santo Antão ist in einfacher Mehrbettzimmer-Unterkunft und WC in der Nähe). Vollpension auf Santo Antão, in Lissabon nur Frühstück inkl. Lokaler Guide und alle Transfers mit Gepäcktransport.

Nicht inbegriffen sind die Fahrausweise ab Wohnort zum Flughafen Zürich retour. Unterkunft falls gewünscht im Ibis Hotel am Flughafen Zürich (Fr. 43.- p/p im Doppelzimmer), 1x Nachtessen in Lissabon und die Getränke während der Zeit auf Cabo Verde. Versicherung. Visakosten ca. Fr. 75.-, genauere Infos kommen mit der Buchungsbestätigung.

Gruppengrösse: Max. 13 Pers.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine Ausrüstungsliste sowie ein Visa-Antragsformular.