Menu

Schluchten, Kuppen und Grate im Neuenburger- und Waadtländer Jura

19
Mai
Donnerstag
Schluchten, Kuppen und Grate im Neuenburger- und Waadtländer Jura
Schluchten, Kuppen und Grate im Neuenburger- und Waadtländer Jura
Wann:
19. Mai 2022 – 22. Mai 2022
Preis:
CHF 890.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
4 1/2 - 5 Stunden

Der Neuenburger- und Waadtländer Jura hält viele Überraschungen bereit. Im Mai, wenn die Natur bereits in voller Blütenpracht steht, lassen sich viele aussichtsreiche Kuppen und Grate gut begehen und die Aussicht von dort aus auf das Mittelland, den Alpenkranz sowie in Richtung Vogesen und Schwarzwald sind wahrlich aussergewöhnlich! Übernachten werden wir unterwegs in kleinen gemütlichen Unterkünften, wie sie unterschiedlicher nicht sein können und viel lokalen Charme ausströmen. Die unattraktiveren Wegstücke überbrücken wir mit dem Postauto und auch mal mit dem Alptaxi. So sind wir jeden Tag in einer neuen, tollen Umgebung unterwegs!

Anreise und Treffpunkt

Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt, voraussichtlich um 09.17 Uhr am Bahnhof Môtiers,NE (ab Zürich HB ca. 07.04 Uhr, Basel ab 07.03 Uhr und Bern ab ca. 07.53 Uhr).

Programm   

1. Tag: Vom Schaumwein zu schäumenden Wasserfällen und Schluchten. Reine Wanderzeit ca. 4 ½ Std, Aufstieg 800 m, Abstieg 200 m.

Kaum angekommen im bekannten Val de Travers und schon mittendrin, zwischen Absinth Brennereien, Herstellung von Vins Mousseux, starten wir unsere Wanderung. Auf verwinkelten Pfaden durch eine bizarre Schlucht bis hinauf zur Aussichtskanzel des Chasseron, jagt ein Highlight das andere. Auf dem höchsten Punkt des Chasseron angekommen, werden wir hier nach einem feinen z Nacht übernachten. Aussicht ohne Ende ist garantiert.

2. Tag: Hoch hinaus mit Weitblick. Gut 5 Std., Aufstieg 990 m, Abstieg 550 m.

Das Alptaxi bringt uns in gut 20 Minuten vom Hotel hinunter wo wir den Zug nach Vuiteboeuf besteigen. Und schon gehts wieder los durch eine weitere eindrückliche Schlucht dem Fluss entlang. Bald geht es dann hinauf über eine prächtige Hochebene zu einer schönen, manchmal felsdurchsetzten Jurakrete. Sehr aussichtsreich erreichen wir den höchsten Punkt des Bergkammes. Dann steigen wir durch den Wald hinunter auf die Hochebene von Ste Croix, von wo aus uns der Lokalzug in gut 20 Minuten weiter nach Baulmes bringt, wo wir in einem traditionellen, hübschen, kleinen Hotel logieren.

3. Tag: Tief unten in eindrücklicher Schlucht. Ca. 5 Std., Aufstieg 650 m, Abstieg 450 m

Mit Bahn und Bus erreichen wir in einer knappen halben Stunde das historische Städtchen Orbe, wo unsere nächste Wanderung beginnt. Nach den letzten beiden Wanderungen über aussichtsreiche Kreten, setzen wir den Fokus heute von Weitwinkel und Fernsicht eher gegen Makro und wunderschöne Schluchtformationen in Wegnähe. So wandern wir dem Flusslauf entgegen hinauf zum Grenzörtchen Vallorbe, wo wir übernachten.

4. Tag: Ein Aussichts-Gipfel zum Abschluss. Ca. 4 1/2 Std., Aufstieg 750 m, Abstieg 600 m

Das Alp Taxi bringt uns eine halbe Stunde westwärts in den Waadtländer Jura beim Lac de Joux. Hier lockt eine der schönsten Jurakreten mit ihrem typischen, unendlich langem Steinmäuerchern und freistehenden Bäumen, den vereinzelten Alpages mit ihren Geländesenken und Hügelchen. Über weite Kreten erreichen wir den höchsten Punkt der Tour, den Mont Tendre auf 1679 m. Nach umfassendem Rundblick geht es langsam aber stetig hinunter zum Col du Marchairuz, wo wir noch Zeit für einen Abschlusskaffee und Zvieri haben, bis uns das Alptaxi abholt.

Rückreise: Voraussichtlich um 16.15 Uhr ab dem Col du Marchairuz mit Alptaxi bis Le Brassus und von dort mit dem Zug nach Hause (Ankunft Zürich um 19.56 Uhr).

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden. 

Anforderungen

Technisch ist die Wanderung als einfach bis mittelschwierig einzustufen. Wir sind meist auf Bergwanderwegen mit kurzen Abstechern ins weglose Gelände (holprige Kuhweiden etc.) unterwegs. Trittsicherheit wird vorausgesetzt. Speziell ausgesetzte Passagen hat es nicht. Kondition für längere Strecken ist Voraussetzung.

Leitung: Claudia Selmi

Teilnahmepreis ab CHF 890.–

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Drei Übernachtungen in kleinen gemütlichen Hotels, in Doppel- und Mehrbettzimmern mit Halbpension. 

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Bahnbillett mit Hinfahrt nach Mauborget, bif. La Magnenaz), Getränke, das Mittagessen/Lunch und Zwischenverpflegung (in den Hotels kann man Sandwiches, Schoggi etc. kaufen), Versicherung. Fahrtkosten für Bahn und Postautos. Fahrtkosten unterwegs für Alptaxi ca. Fr. 30.-.

Gruppengrösse: maximal 9 Personen