Menu

Inselwandern auf Elba, Pianosa und Capraia

06
Apr
Samstag
Inselwandern auf Elba, Pianosa und Capraia
Inselwandern auf Elba, Pianosa und Capraia
Wann:
6. April 2019 – 13. April 2019
Frühbucherpreis:
CHF 1745.00 bis 06.01.2019 buchen
Preis:
CHF 1875.00
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
4 – 6 Stunden

Die Insel Elba ist die grösste der sieben Perlen des toskanischen Archipels. Die anderen heissen Giglio, Gianniutri, Montecristo, Gorgona, Capraia und Pianosa. Besonders wandergeeignet ist neben Elba das 25 km entfernt gelegene Capraia. Die wildeste der 7 Schwestern. Besonders interessant auch Pianosa, die Flache, sie ragt nur 29 m übers Meer heraus und wirkt von Elba aus gesehen wie eine Fata Morgana. Auf diesen drei Inseln wandern wir zwischen Blumen- und Meeresduft über die Hügel und Berge sowie den Küsten entlang und durch die abgeschiedenen Täler. Auf den Überfahrten haben wir gute Chancen, Delfine und Wale zu beobachten. Wer südliche Berge und das Meer liebt, ist auf dieser Tour goldrichtig!

Anreise und Treffpunkt

Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Abfahrt z.B. ab Zürich und Bern voraussichtlich um ca. 7 resp. 8 Uhr.

Programm  Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

1. Tag, Sa: Schweiz – Elba. Zugfahrt von der Schweiz über Milano und Genua nach Piombino, wo wir um ca. 19 Uhr eintreffen. Hier wechseln wir auf die Fähre, die uns in einer Stunde nach Portoferraio auf Elba bringt, wo uns wiederum ein Minibus erwartet und in knapp 30 Minuten zu unserer Pension in Campo nell’Elba bringt. Abendessen mit einheimischen Spezialitäten im gemütlichem Restaurant des Familienbetriebs, wo wir übernachten.

2. Tag, So: Küstenwanderung im Süden. Wanderzeit ca. 5 Std., Höhendifferenz im Aufstieg ca. 350 m und im Abstieg 530 m. Der heutige Wandertag beginnt am Passo del Monumento. Wir wandern auf der Krete mit wunderschöner Aussicht auf das Meer, passieren zwei Buchten bis zum Monte Fonza, wo wir uns die Caprili anschauen. Zum Zmittag gehts zum Strand von Fonza hinunter, bevor wir auf dem Rosmarinweg nach Marina di Campo wandern, wo wir auf der Piazza den Gelati frönen. Auf der Nachmittagswanderung im südlichsten Teil Elbas betören uns Thymian-, Zystrosen-, Lavendel- und Ginster-Düfte.

3. Tag, Mo: Küstenwanderung im Westen. Ca. 6 Std., Aufstieg ca. 570 m, Abstieg ca. 380 m. Von Chiessi aus folgen wir der Küstenlinie nach Fetovaia, wo wir einige sehr schöne Badebuchten unter die Lupe nehmen. Dann erklimmen wir den Monte Cenno mit seinen schon seit der Antike genutzten Granitsteinbrüchen. Auf dem Weg hinüber nach San Piero haben wir einen tollen Blick auf Korsika, Pianosa und Montecristo.

4. Tag: Di: Insel Capraia – die Wilde. Ca. 6 Std., Auf- und Abstieg je 450 m. Wir packen das Nötigste für eine Übernachtung in Capraia ein und fahren nach Portoferraio, von wo wir mit einem gecharterten Boot nach Capraia übersetzen. Auf der Überfahrt bestehen gute Chancen Meeressäuger zu sichten. Capraia, die drittgrösste Insel des Archipels ist eine Vulkaninsel mit steilen Küsten und bunten Felsen. Sie besitzt eine wilde Topographie mit steilen und engen Tälern im Zentrum der Insel. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung, Abendessen und Übernachtung in einem Hotel im kleinen Inseldorf. An diesem wie an den zwei folgenden Tagen begleitet uns ein einheimischer Guide, der die Inseln gut kennt und viel zu erzählen weiss.

5. Tag, Mi: Capraia – die Wilde. Ca. 6 1/2 Std., Auf- und Abstieg je 450 m. Abwechslungsreiche Wanderung auf dem Gebirgskamm zur Punta dello Zenobito im Süden der Insel. Am späten Nachmittag bringt uns unser Boot wieder zurück nach Elba und der Minibus fährt uns von Portoferraio zurück zum Hotel.

6. Tag, Do: Insel Pianosa – die Flache. Ca. 4 ½ Std., Auf- und Abstieg je 29 m. Von unserer Pension aus geht es dem Strand entlang nach Marina di Campo, von wo wir per Schiff in 45 Min. nach Pianosa gelangen. Einst Gefängnisinsel ist sie heute Naturschutzgebiet. Wir umrunden die Insel durch blühende Macchia und haben gut Gelegenheit zum Baden. Am späten Nachmittag kehren wir mit dem Schiff wieder nach Elba zurück.

7. Tag, Fr: Küstenwanderung im Nordwesten. Ca. 4 Std., Auf- und Abstieg je 300 m. Der letzte Wandertag birgt alles, was Inselwandern so schön macht: zuerst einem schönen Sandstrand entlang, dann durch duftende mediterrante Macchia hinauf, von wo wir einen letzten wunderschönen Ausblick über die Küste und hinüber zu „unserem“ Capraia geniessen. Dann geht es durch terrassierte Gemüsegärten, Zitronenhaine und Steineichenwälder nach Marciana Marina hinunter, zu Gelato und Caffè.

8. Tag, Sa: Elba – Schweiz: Nach einem frühen Frühstück gehts mit Bus und Fähre aufs italienische Festland und auf die Heimreise zurück in die Schweiz. Ankunft z.B. in Bern kurz vor 20 Uhr und in Zürich um 18.51 Uhr.

Anforderungen: Technisch ist diese Tour als (einfach bis) mittelschwierig einzustufen. Wir sind zuweilen auf etwas gerölligen oder gestrüppigen Wander- und Bergwegen unterwegs. Trittsicherheit ist nötig, ausgesetzte Passagen gibt es keine.

Leitung: Britta Buzzi, plus an 3 Tagen zusätzlich einheimischer Guide

Teilnahmepreis CHF 1875.–.
Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Zug- und Fährbillette ab der Schweizer Grenze nach Elba und zurück in 2. Kl.; alle Transporte während der Tour wie Bootfahrten nach Pianosa und nach Capraia und zurück. Unterkunft mit Vollpension für 6 Nächte in einer einfachen, landestypischen Pension in Campo nell’Elba, 1 Nacht auf Capraia in landestypischer Pension, Basis Doppelzimmer. Zusätzlich einheimischer Guide an 3 Tagen.

Nicht inbegriffen sind die Fahrausweise ab Wohnort bis zur Grenze und zurück, Getränke, Mahlzeiten/Picknicks auf der Hin- und Rückreise. Versicherung.

Gruppengrösse: max. 13 Personen. Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.