Menu

Hinteres Lauterbrunnental: Orchideen, Bergblumen & tosende Wasserfälle

06
Jul
Samstag
Hinteres Lauterbrunnental: Orchideen, Bergblumen & tosende Wasserfälle
Hinteres Lauterbrunnental: Orchideen, Bergblumen & tosende Wasserfälle
Wann:
6. Juli 2019 – 8. Juli 2019
Preis:
(folgt) buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 12 Personen
Wanderzeit:
4 Stunden, plus viele Erläuterungsstopps

Das Detailprogramm für die Tour 2019 folgt im Verlaufe des Herbsts. In der Zwischenzeit dient als Vorab-Info das Programm der Tour 2018:

Dass die grosse Arena im hinteren Lauterbrunnental als botanischer Hotspot gilt, kommt nicht von ungefähr: Gletscherbäche bringen nährstoffreiches Wasser auf die verschiedenen Hochebenen und die trockenen, sonnigen Südhänge werden nicht gedüngt. Auf verschiedenen Vegetationsstufen findet sich ein Mosaik aus Bergwald, Bergwiesen, Hoch- und Flachmooren. Weiter oben finden sich Gletschervorfelder, Moränenlandschaften und Geröll. Eindrücklich, den Wechsel von der kargen Steinlandschaft wieder hinunter zu den üppigen, artenreichen Matten zu erleben. Der Gletscherrückzug ermöglicht vielfältiges, neues Leben. Zu den floristischen Highlights gehören neben den Orchideenarten auch Moosauge, Silberwurz, Anemonen und viele andere Schönheiten. Auch Gämsen und Steinböcke bekommen wir mit etwas Glück zu Gesicht oder beobachten einen kreisenden Bergvogel. Übernachten werden wir in einem einfachen, aber stilvollen Berghotel aus der grossen alten Bergentdeckerzeit, mitten in der Bergblumenpracht gelegen. Wir nehmen uns 3 Tage Zeit, damit wir auch in aller Ruhe die botanisch sehr wertvollen obersten Hochflächen beim Oberhornsee ausgiebig unter die Lupe nehmen können.

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist an der Endhaltestelle des Postautos beim Hotel Stechelberg und ist voraussichtlich um ca. 10.30 Uhr.

Programm

1. Tag: Hinein ins hintere Lauterbrunnental. Reine Wanderzeit knapp 3 Std. über den ganzen Tag verteilt, Höhendifferenz 600 m im Aufstieg.

Von Stechelberg aus bringt uns das Alptaxi ans Ende der Fahrstrasse in Trachsellauenen. Im Aufstieg bewundern wir die sehr eindrückliche, strukturierte Landschaft mit Alpmatten, Moorgebieten, Bachauen, Wasserfällen und Bergwald. Entlang des tosenden Baches steigen wir auf zu den artenreichen Wiesen von Obersteinberg, wo wir viel interessante Flora finden und eine grandiose Aussicht haben ins Halbrund des hinteren Lauterbrunnentals mit den vielen, von Gletschern gekrönten Bergen und tosenden Wasserfällen. Am späteren Nachmittag erreichen wir unser rustikales, sympathisches Berggasthaus. Nachtessen, Übernachtung.

2. Tag: Zu den Gletschervorfeldern, Seelein und Moränen. Rund 4 Std. über den ganzen Tag verteilt, je 500 m Auf- und Abstieg.

Nach dem Zmorge geht’s hinauf zum Oberhoresee und weiter durch die Moränenlandschaft zu den Seelein im Gletschervorfeld unterhalb des Wetterlückengletschers mit einer charakteristischen, an die extremen Temperaturen angepassten Flora. Anschliessend schauen wir uns in den Moorgebieten um das Oberhorn um und gelangen am Nachmittag zurück zum Gasthaus, wo wir die Umgebung noch etwas unter die Lupe nehmen.

3. Tag: Von Obersteinberg ins Sefinental. Rund 4 Std., 400 m Aufstieg und 800 m Abstieg.

Vom Gasthaus queren wir die steile Flanke unter den Spitzhoren. Vor dem Abstieg drehen wir uns noch einmal wegen der spektakulären Aussicht um. Dann geht es durch den mal lichten, lockeren, dann wieder dunklen, moosigen Bergwald hinunter ins Sefinental. Zum Abschluss nochmals eine halbe Stunde Aufstieg nach Gimmelwald, von wo aus wir mit der Seilbahn hinunter zur Postautohaltestelle in Stechelberg schweben.

Ende der Tour: Die Rückfahrt ab Gimmelwald ist um 16.00 Uhr vorgesehen:

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen

Technisch ist diese Exkursion als mittelschwierig einzustufen. Wir sind auf Bergwanderwegen und auch ab und zu mal auf kleinen Pfaden im Geröll oder auf unmarkierten Alpwegen unterwegs. Gute Trittsicherheit hilft bei der Querung eines steileren Hangs am 3. Tag. Konditionsanforderungen siehe obige Wanderzeiten (wir sind den ganzen Tag mit vielen Beobachtungsstopps unterwegs) und Höhendifferenzen.

Leitung Anne Traub, Orchideenkennerin, Feldbotanikerin und Feldornithologin SVS/BirdLife Schweiz

Teilnahmepreis CHF 470.– im Matratzenlager, CHF 515.- im Doppelzimmer (Preis 2019 folgt)

Bei Buchungen bis 60 Tage im Voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Zwei Übernachtungen im Berghotel im Doppelzimmer oder im sehr einfachen Matratzenlager (Wolldecken), mit Halbpension. Das Berghotel hat keinen Strom, ist deshalb auch als „romantisches Kerzenlichthotel“ bekannt. Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst man ein Billett mit Hinweg nach Stechelberg, Hotel und Rückweg ab Gimmelwald). Getränke, Zwischenverpflegung, Versicherung. Fahrtkosten unterwegs für das Alptaxi Stechelberg-Trachsellauenen ca. CHF 8.-.

Gruppengrösse max. 12 Personen Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.