Menu

Greina zauberhaft

13
Sep
Freitag
Greina zauberhaft
Greina zauberhaft
Wann:
13. September 2019 – 15. September 2019
Frühbucherpreis:
CHF 510.00 bis 15.07.2019 buchen
Preis:
CHF 550.00
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
4 1/2 – 6 Stunden

Vom Crap la Crusch lassen wir den Blick in die Weite schweifen. Vor uns breitet sich, von weissen und schwarzen Bergflanken umrahmt, die immense Hochebene der Greina aus. Wir schauen dem Wasser zu, wie es von kleinen Rinnsalen zu Wildbächen anschwillt, zwischen hellstem, sandigem Dolomit und schwarzem Bündnerschiefer wirbelt, seinen Lauf wieder verlangsamt, sich zu Tümpeln verdichtet und in gemächlichem Mäander durch das Grün der Sumpf- und Grasebenen fliesst. Das ist die Greina. Drei Tage haben wir Zeit, um die Greina intensiv in ihren Details zu erleben. Da wir ausserhalb der Hochsaison unterwegs sind, bleibt die Greina als stiller Flecken in Erinnerung. Ein Flecken, der sich durch das Wasser in stetem Wandel befindet – der jeden Tag, jeden Monat und jedes Jahr, bei Sonne und Wolken neue Formen und Farben präsentiert. Wasser sorgt für Erosion, die hier besonders bizarre Strukturen geschaffen hat. Wasser sorgt, zusammen mit den sonderbaren geologischen Verhältnissen, für eine höchst spannende Flora und Wasser wäre der Greina auch fast zum Verhängnis geworden: Nach dem Willen der Elektrizitätswirtschafter würde ausgangs Plaun la Greina heute eine Staumauer stehen, und grosse Teile der Ebene wären überflutet – die Greina wäre heute eine kaputte Landschaft wie so viele andere im Alpenraum auch. Die zwei SAC-Hütten in diesem Gebiet, die Camona da Terri am nördlichen Rand der Ebene und die Capanna Motterascio an deren südlichem Ende, sind unsere gemütlichen Stützpunkte; dazwischen durchwandern und geniessen wir diese grosszügige Tundra mit ihren grossen und kleinen Wundern. Der Abstieg ins Tessin führt uns Stufe für Stufe hinunter in die eindrückliche Tal-Kerbe hinter dem Lago di Luzzone. Schritt für Schritt nimmt die Vegetation und Wärme zu. Ein Abstieg vom kargen Hochgebirge in eine andere Welt.

Anreise und Treffpunkt

Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich kurz nach 9.30 Uhr im Bahnhof Ilanz.

Programm

1. Tag: Erster Blickkontakt. Wanderzeit ca. 4 1/2 Std., Höhendifferenz im Aufstieg 850 m, Abstieg 350 m.Gemeinsame Fahrt mit dem Postauto nach Vrin und anschliessend mit dem Bus oder AlpTaxi nach Puzzatsch (1650m) im hintersten Lugnez. Wir steigen über ausgedehnte Alpweiden hinauf zum Pass Diesrut (2428m). Drei Minuten später öffnet sich  urplötzlich das Panorama zu einem überraschenden, grandiosen Ausblick auf den unteren, breiten Teil der Greina-Hochebene. Kurz steil hinunter und über den jungen Rhein balancieren, dann nochmals etwas kraxlig hinauf und wieder hinunter und schon steht man auf dem kleinen Hügel vor der neu renovierten Terrihütte (2170m) des SAC, wo wir übernachten.

2. Tag: Greina-Ebene kreuz & quer. ca. 6 Std., Aufstieg 305 m, Abstieg 350 m.

Ein ganzer Tag Greina mit allen Facetten erwartet uns. Von den skurrilen Kalkgebilden beim Passo della Greina bis zu den Mooren und kleinen Wollgras-Seen neben den Flussmäandern beim Muot la Greina; von den bestossenen Weiden vom Crap la Crusch bis zu den Steinbock- und Murmeltierkolonien unter dem Pizzo Coroi. Übernachtung an toller Aussichtslage in der 2011 neu renovierten Capanna Motterascio CAS (2172m).

3. Tag: Südwärts dem Tessin entgegen. ca. 5 1/2 Std., Aufstieg 80 m, Abstieg 990 m.

Von der Alpe di Motterascio zuerst kurz steil, dann über gestufte Weiden und ausgedehnte Feuchtgebiete hinunter ins wilde Valle di Garzora. Dann dem Lago di Luzzone entlang bis zur Staumauer. Auf einem schmalen fast direkten Weg hinunter nach Campo Blenio (1215m), Rückreise kurz vor 16.30 Uhr via Biasca ins Mittelland.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen

Technisch sind die Etappen als einfach bis mittelschwierig einzustufen: Wir sind grösstenteils auf markierten Bergwanderwegen und einigen weglosen Abschnitten unterwegs. Es sind zwei knapp 4 Meter lange, leicht ausgesetzte, aber mit Drahtseilen gut gesicherte Passagen zu bewältigen. Die oben beschriebenen Höhendifferenzen setzen eine gewisse Kondition voraus.

Leitung: Kurt Roth

Teilnahmepreis Fr. 550.–.
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Zwei Übernachtungen in SAC-Berghütten (Matratzenlager) mit Halbpension.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Vrin Posta und Rückfahrt ab Campo Blenio. Getränke, die Mittagessen/Lunchs und kleine Zwischenverpflegungen. Unterwegs kann man in den Hütten Sandwiches, Schoggi etc. kaufen. Versicherung. Allfällige Kosten für Fahrten mit AlpTaxi etc.

Gruppengrösse maximal 10 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.