Menu

Gemächlich & gemütlich: Münstertal

15
Okt
Donnerstag
Gemächlich & gemütlich: Münstertal
Gemächlich & gemütlich: Münstertal
Wann:
15. Oktober 2020 – 18. Oktober 2020
Frühbucherpreis:
CHF 780.00 bis 16.08.2020 buchen
Preis:
CHF 830.00
Gruppengrösse:
maximal 12 Personen
Wanderzeit:
wäre 3 1/2 – 4 1/2 Stunden, wir lassen uns aber mehr Zeit

Diese Tour aus der Reihe „Gemächlich & gemütlich“ legt ihren Fokus auf genussreiches Wandern in gemütlichem Tempo. Das heisst, wir lassen uns mehr Zeit für die einzelnen Etappen als auf anderen Touren. Dadurch kommen wir zwar etwas weniger weit voran, aber das gemächlichere Tempo lässt einen tiefer in die Umgebung eintauchen. Jeden Tag ziehen wir von unserem angenehmen Hotel im Hauptort des Tales mit dem leichten Tagesruck los. Dabei entdecken wir stille Alptäler und menschenleere Hochebenen, bewundern schäumende Wasserfälle, folgen dem gewundenen Flusslauf des Rom und geschichtsträchtigen Waalwegen. Von tollen Aussichtspunkten weit oben geniessen wir die wunderbare Gegend.  An den Ufern des Rom bestaunen wir artenreiche Auen, welche diesen fast einzigen unverbauten Haupttalfluss der Schweiz auf langer Strecke säumen. Am Ofenpass oben beeindrucken die enormen Weiten und der Tierreichtum in diesem Grenzgebiet zum Nationalpark. Spannend auch die Tour ennet der Grenze ins Burgenstädtchen Glurns mit seiner intakten Stadtmauer und den eng verschachtelten Häusern im Dorfkern. Nicht zu vergessen der kulturelle Höhepunkt mit Wandmalereien von Weltrang aus der Zeit Karls des Grossen: das Kloster St. Johann in Müstair, vor gut 1200 Jahren erbaut und heute ein Welterbe der UNESCO! Eine unvergessliche, gemütliche Hoteltour im Val Müstair.

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Voraussichtlich um 11.30 Uhr in Sta. Maria Val Müstair.

Programm

1. Tag: Von Sta. Maria romabwärts. Höhendifferenz im Aufstieg und im Abstieg je 480 m, effektive Wanderzeit gut 3 1/2 Std., wir lassen uns aber mehr Zeit. Wir deponieren das grosse Gepäck in der Unterkunft und machen uns mit dem Tagesrucksack auf zur ersten Wanderetappe talabwärts in Richtung Müstair. Am Sonnenhang wandern wir vorbei an uralten Lärchen, mageren Wiesen und Weiden (wo im Sommer der seltene Felsenfalter von Blüte zu Blüte fliegt). In Müstair angelangt, führt der Rückweg auf der gegenüberliegenden Talseite durch moosreiche Nadelwälder zurück nach Santa Maria. Dabei bestaunen wir den Wasserfall Aua da Pisch und folgen dem Waalweg der Aual Claif bis zu seinem Ursprung.

2. Tag: Dem Rom entlang und ins Burgenstädtchen Glurns. Höhendifferenz 80 m Auf- und 520 m Abstieg, effektive Wanderzeit 4 1/2 Std., wir lassen uns aber mehr Zeit. Der Lauf des Rom überrascht immer wieder. Mal in weiten Schlaufen durch ein Auengebiet, mal schnell fliessend und im schmalen Bett überquert er die Landesgrenze, wo wir entlang dem ehemaligen Bewässerungskanal (hier Waal genannt) talauswärts wandern. Unterwegs machen wir im berühmten Kloster von Müstair halt. Ende der Tour ist im herzigen Burgenstädtchen Glurns mit seinen engen Gassen, alten Gaststuben etc. Rückfahrt mit dem Postauto in knapp 30 Minuten nach Sta. Maria.

3. Tag: Lü, Champatsch und Minschuns. Höhendifferenz ca. 460 m im Aufstieg und 680 m im Abstieg, effektive Wanderzeit ca. 4 1/4 Std., wir lassen uns aber mehr Zeit. Das Postauto bringt uns in 25 Minuten hinauf zur Passhöhe des Ofenpasses. In grossem Bogen geht es an Minschuns vorbei zu den Edelweisswiesen oberhalb von Champatsch. Welch tolle Aussicht das Tal hinunter gegen den Ortler und nordwärts ins Val S-charl! Weiter an eindrücklichen Kalkfelsen vorbei erreichen wir das Dörfchen Lü (1920 m), wo dieser Wandertag endet. Das Postauto bringt uns ins Hotel zurück.

4. Tag: Der Sonnenhang oberhalb von Sta. Maria. Höhendifferenz je 720 m im Auf- und Abstieg, effektive Wanderzeit ca. 4 Std., wir lassen uns aber mehr Zeit. Wieder ein Genusstag! Von Alp zu Alp, von Weiler zu Weiler streifen wir quer über den Sonnenhang von Sta. Maria, widmen uns  den Pflanzen und den Vögeln und geniessen den Tag. Zurück im Hotel bleibt Zeit für einen Abschiedstrunk, dann bringt uns das Postauto über den Berg nach Zernez, wo das rote Bähnchen mittellandwärts wartet.

Rückreise: voraussichtlich gegen 15.36 Uhr ab Sta. Maria, posta.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als einfach bis mittelschwierig einzustufen: Wir sind grösstenteils auf markierten Bergwanderwegen mit kurzen weglosen Abschnitten unterwegs. Es sind keine ausgesetzten Wegpassagen zu bewältigen. Das Wandertempo ist gemütlich.

Leitung: Constanze Conradin

Teilnahmepreis CHF 830.– im Doppelzimmer und 915.– im Einzelzimmer
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.perpedesbergferien.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Alle Übernachtungen mit Halbpension in schönem Hotel in Sta. Maria, Basis Doppelzimmer. Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Retourbillett nach Sta. Maria Val Müstair, posta). Getränke, Picknick, Zwischenverpflegung. Die Picknicks und allfällige kleine Zwischenverpflegungen können in Sta. Maria eingekauft werden. Versicherung. Fahrtkosten unterwegs für Postauto fallen keine an, da wir ab Ankunft im Hotel mit der Gästekarte im ganzen Dreiländereck freie Fahrt haben.

Gruppengrösse max. 12 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung folgt eine detaillierte Ausrüstungsliste.