Menu

Gartenschläfer: kleiner Botschafter für wilde Wälder, Berner Jura

12
Sep
Montag
Gartenschläfer: kleiner Botschafter für wilde Wälder, Berner Jura
Gartenschläfer: kleiner Botschafter für wilde Wälder, Berner Jura
Wann:
12. September 2022
Preis:
CHF 38.00 / CHF 70.00 buchen
Leitung:
Irene Weinberger
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
3 1/2 - 4 Stunden mit viel Zeit für Fragen und Besichtigungen

Wer hat schon mal einen Gartenschläfer gesehen…? Dieser putzige Bilch aus der riesigen Ordnung der Nagetiere ist zwar eines der rund 100 Säugetierarten in diesem Land, lebt aber derart heimlich, läuft dazu erst noch in der Nacht zur Höchstform auf und frönt einem leidenschaftlichen Winterschlaf, so dass ihn die wenigsten je zu Gesicht bekommen. Und genau diesem kleinen Schläfer, der europaweit als „potenziell gefährdet“ gilt, setzt Pro Natura dieses Jahr die Krone als „Tier des Jahres“ auf!
Grund für diese Ehre ist die Rolle eines Botschafters für wilde Wälder und naturnahe Kulturlandschaften, denn der Gartenschläfer braucht zum Überleben genau das, was im Schweizer Wald und in der Landschaft immer seltener anzutreffen ist: Vielfalt, Totholz, Baumhöhlen – oder als Ersatz dafür zumindest Obstgärten und Hecken: aber auch dies sind rare Elemente im Kulturland geworden.
Unsere Exkursion führt in den Berner Jura, wo der Gartenschläfer letztmals 2014 gesehen worden ist. Die Region um den Moron ist geprägt von Wald und halboffenen Landschaften – so wie es der Gartenschläfer sehr schätzt. Zwar werden wir diesen nachtaktiven Schläfer auf dieser Exkursion nicht zu Gesicht bekommen, doch begeben wir uns auf seine Spur. Neben der schönen Landschaft auf etwas über 1000 m erfahren wir mehr über das „Tier des Jahres“ und über die Methoden, die von der Wissenschaft eingesetzt werden, um die Art nachzuweisen.

Treffpunkt ist am Montag, 12. September 2022, um 09.50 Uhr in Reconvilier, vor dem kleinen Bahnhofsgebäude.
Beispiele für die Anreise: Basel ab 08.03 Uhr, Bern 08.42 Uhr, Luzern 07.54 Uhr, St. Gallen 06.58 Uhr oder Zürich um 08.04 Uhr.
Die Exkursionszeiten sind so gewählt, dass Sie mit öffentlichem Verkehr an- und abreisen können.

Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Ende der Exkursion voraussichtlich um 16.15 Uhr an der Postautohaltestelle Bellelay, Route de Moron. Abfahrt des Busses um 16.24 Uhr zum Bahnhof in Reconvilier und per Zug weiter via Biel ins Mittelland.

Anforderungen Technisch ist diese Exkursion als einfach einzustufen. Auf guten Wanderwegen, teils auf Fahrsträsschen, werden wir rund 13 km mit einem Höhenunterschied von rund 550 m im Auf- und 350 m im Abstieg zurücklegen. Die reine Wanderzeit beträgt ca. 3 1/2 bis 4 h, d.h. neben dem Wandern bleibt viel Zeit für Beobachtungen und Fragen.

Ausrüstung Wanderschuhe, die über die Knöchel reichen; Regenschutz; warme Kleider; Mittagessen (Picknick)
(evtl. Feldstecher, Sitzunterlage)

Fahrausweise Am besten lösen Sie ein Billett mit Hinfahrt nach Reconvilier und Rückfahrt ab Bellelay, Route de Moron.

Leitung Irene Weinberger, Biologin

Gruppengrösse max. 15 Personen
Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis
Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).