Menu

Frühlingswandern im Welterbe Costiera Amalfitana (Süditalien)

25
Mrz
Samstag
Frühlingswandern im Welterbe Costiera Amalfitana (Süditalien)
Frühlingswandern im Welterbe Costiera Amalfitana (Süditalien)
Wann:
25. März 2023 – 1. April 2023
Preis:
CHF 1750.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
4 – 6 Stunden

Eine Küstenlandschaft so schön, dass sie zahlreiche Dichter, Denker und Maler inspirierte und uns, auf der Suche nach den ersten Sommergefühlen, beinahe den Atem raubt. An den sonnigen Hängen der Amalfitana kleben zahlreiche kleine Dörfer, hinter denen sich die über 1400 m hohen Berge der Monti-Lattari-Halbinsel erstrecken. Die Südlage sorgt für das Gedeihen unzähliger Zitronenhaine, zwischen den alten Treppenwegen und den Terrassen wachsen ausserdem Oliven und Mandarinen. Von unserem Hotel in Amalfi aus entdecken wir auf Tagestouren das Naturschutzgebiet Valle delle Ferriere und wandern hoch über dem Meer dem Sentiero degli Dei entlang, der seinem Namen alle Ehre macht. Täglich begleitet von der prächtiger Aussicht hinunter an die Küste, zur Bucht in Richtung Cilento und hinüber bis in die Berge Kalbriens.

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Abfahrt z.B. ab Zürich ist voraussichtlich am frühen Nachmittag des 1. Tages. 

1. Tag: Fahrt von der Schweiz nach Milano. Weiterfahrt kurz nach 20 Uhr mit dem Nachtzug nach Salerno im Schlafwagen.

2. Tag: Aus- und Überblicke. Wanderzeit 4 Std., Höhendifferenz je 450 m Auf- und Abstieg. Ankunft am frühen Morgen in Salerno, dann gehts per Bus nach Amalfi ins Hotel, wo wir unser Gepäck deponieren. Nach einem ersten oder zweiten italienischen Cafè starten wir auf die erste Wanderung. Sie führt via Atrani nach Maiori. Wir tauchen ein in die wunderbare Landschaft, gehen über alte Treppenwege mit Aussicht aufs Meer und das Wandergebiet der nächsten Tage. 

3. Tag:  Das Valle delle Ferriere. Ca. 5 Stunden, Höhendifferenz rund 600m im Auf- und Abstieg. Ein Abstecher ins wilde Valle delle Ferriere. Die Tour führt uns durch dieses unter Naturschutz stehende Tal nach Ravello, an traumhafter Lage hoch über der Küste. Dort besuchen wir Orte, an denen auch Richard Wagner und Greta Garbo gerne verweilten. 

4. Tag: Ein aussichtsreicher Gipfel. 6 Stunden, Höhendifferenz je 1000m im Auf- und Abstieg. Der Monte dell’Avvocata ist ein auf guten Wegen zu besteigender Aussichtsgipfel über Maiori, mit Tiefblick in die Bucht von Salerno, ins Hinterland und der Küste entlang südwärts in Richtung Cilento.

5. Tag: Der Pfad der Götter. 4-5 Stunden, Höhendifferenz rund 200m Aufstieg und 800m Abstieg. Eine der schönsten Wanderungen an Italiens Küsten: Der Sentiero degli Dei. Wir folgen ihm an unglaublicher Aussichtslage zuerst hoch über dem Meer, dann immer weiter hinunter, bis nach Positano, das wir uns etwas genauer anschauen wollen. 

6. Tag: Hinauf in ein Hochtal. Ca. 6 Std. Höhendifferenz ca. 750m im Auf-, 1000m im Abstieg. Nach dem Meer gestern locken heute die Berge. Vom Hochtal Tramonti aus, führt eine aussichtsreiche Strecke zum Monte Cerreto (1313 m). Von dort durch Kastanienselven hinab nach Ravello.

7. Tag: Ein gemütlicher Start in den letzten Amalfi-Tag. Vielleicht noch ein Spaziergang zum Strand, Postkarten schreiben, relaxen oder in den Altstadtgassen etwas für zuhause einkaufen, Cappuccino schlürfen… Den Nachmittag verbringen wir in Pompei – einem weiteren UNESCO-Welterbe – der Stadt, die vor 2000 Jahren vom Vesuv verschüttet wurde und in der wir heute so lebensnah wie nirgends sonst durch die römische Kaiserzeit wandeln können. Am Abend fahren wir, je nach Fahrplan, via Napoli oder Salerno und von dort mit dem Nachtzug (wieder Schlafwagen, 2-Bett-Abteile) zurück nach Milano. 

8. Tag: Ankunft z.B. in Zürich voraussichtlich am früheren Nachmittag.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen Technisch sind die Wanderungen als einfach bis mittelschwierig einzustufen, wir sind auf Wanderwegen und manchmal etwas gestrüppigen Bergwegen unterwegs, die etwas Trittsicherheit verlangen. Das Tempo ist gemütlich, Ausdauer für mehrstündige Wanderungen mit entsprechender Höhendifferenz (oft seit uralten Zeiten begangene Treppenwege) wird aber vorausgesetzt. Es sind kaum bzw. nur ganz kurze etwas ausgesetztere Wegpassagen zu bewältigen.

Leitung: Daniel Mülli

Teilnahmepreis ab CHF 1750.– im Doppelzimmer. Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelbenutzung CHF 280.–.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Bahnbillette ab der Schweizer Grenze nach Amalfi und zurück bis zur Schweizer Grenze in der 2. Klasse, sowie Bustransporte vor Ort; Intercity- und Schlafwagen-Zuschläge (2-Bett-Abteile) in Italien; 2 Übernachtungen im Schlafwagen und 5 Übernachtungen mit Frühstück in einem angenehmen 3*Hotel im Dorfkern von Amalfi an bester Lage. Basis im Doppelzimmer, auf Wunsch Doppelzimmer zur Einzelbenützung möglich. Eintritt in Pompei.

Nicht inbegriffen sind die Fahrausweise ab Wohnort zur Grenze und zurück, Zwischenverpflegung sowie Mittagspicknicks und Nachtessen, Versicherung. Nachtessen kosten zwischen 20 Euro (Pasta oder Pizza, einfache Getränke) und ca. 40 Euro (Vor- & Hauptspeise, Nachtisch, Wein, Kaffee). Der Leiter schlägt jeweils ein hübsches Restaurant zum gemeinsamen Nachtessen vor.

Gruppengrösse maximal 13 Pers.  

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.