Menu

Entlang der Drei Zinnen durch das Herz der Dolomiten (I)

29
Jun
Samstag
Entlang der Drei Zinnen durch das Herz der Dolomiten (I)
Entlang der Drei Zinnen durch das Herz der Dolomiten (I)
Wann:
29. Juni 2024 – 6. Juli 2024
Preis:
CHF 1890.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
4 – 6 Stunden

Eine Wanderung um die Drei Zinnen durchs Herz der Dolomiten sowie durch die spektakulären Cadini-Berge gleich neben den Drei Zinnen. Bizarre Kalkgipfel, steile Nordwände, herrlich grünblaue Seen, Edelweiss, vielfältige Alpenflora und spannende Geschichten warten hier. Die Bergwanderwege sind technisch nicht speziell anspruchsvoll, aber die angesagten Höhenmeter und langen Tage setzen eine gewisse Fitness und Trittsicherheit voraus. Übernachten werden wir in einfachen Hütten und hübschen Hotels mit Südtiroler Gastfreundschaft und Kulinarik. Auf der Rückreise statten wir dem mittelalterlichen Städtchen Bruneck mit seinem Südtiroler Flair einen Besuch ab.

Treffpunkt wird 1 Woche vor der Tour mitgeteilt (wohl auf dem Zug nach Innsbruck, der um 08.40 Uhr ab Zürich HB fährt). 

Programm (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann die Route umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag SA: Anreise per Bahn von Zürich via Bruneck nach Toblach und per Taxibus nach Misurina. Bereits bei der Anreise tauchen wir in die spezielle Südtiroler Landschaft ein. In Misurina erreichen wir den östlichen Teil des Südtirols und sind mittendrin im UNESCO-Welterbe Dolomiten. Im Hotel erleben wir die Grandezza vergangener Zeiten, und um die Beine auf die kommenden Abenteuer einzustimmen, machen wir noch einen Abendspaziergang um den idyllischen See. 

2. Tag SO: Val Popena. Reine Wanderzeit gut 4 Std., Höhendifferenz im Auf- und Abstieg ca. 650 m. Wir geniessen ein gemütliches Frühstück und die Morgenstimmung am Misurina-See. Dann schlüpfen wir in die Wanderschuhe und wandern ins hübsche Hochtal von Popena mit seinen bizarren Fels- und Gerölllandschaften. Die Aussicht auf die Dolomiten und die Drei Zinnen von hier aus ist fantastisch. Auf dem Rückweg kehren wir für die nachmittägliche Jause in einer am Weg liegenden Schenke ein. 

3. Tag MO: Um die Drei Zinnen – 1. Teil. Ca. 5 Std., Aufstieg 860 m, Abstieg 250 m. Am Morgen packen wir unseren Rucksack für das dreitägige Trekking durch den UNESCO-Naturpark und schicken das Gepäck ins Rifugio, wo wir vom 5. auf den 6. Tag übernachten. Wir wandern ab dem Hotel in Misurina hinauf auf die Drei Zinnen zu. Je näher wir kommen, desto eindrücklicher wird die Szenerie und wir wandern im Anblick der welt-bekannten Berge von einem Aussichtspunkt zum anderen. Unser Weg schlängelt sich über Kreten und Alpwiesen samt Edelweiss und über Gipfel(chen) hinüber zu unserer ersten, einfachen, aber wunderschön bei einigen Seen gelegenen Übernachtungshütte.

4. Tag DI: Um die Drei Zinnen – 2. Teil. Gut 5 Std., Aufstieg 200 m, Abstieg 1030 m. Heute wandern wir durch das Herz der Drei Zinnen, vorbei an Kapellen, Berghütten – Si, abbiamo tempo per un caffè – Bergseen, Geröll, Felstürmen und viel Geschichte. Unterwegs erklimmen wir noch einen Aussichtsgipfel und wandern dann von der kargen, charakteristischen Dolomitenlandschaft hinunter in ein bewaldetes, grünes Tal, wo wir in einem einfachen Gasthaus/Berghütte übernachten.

5. Tag MI: Um die Drei Zinnen – 3. Teil. Knapp 6 Std., Aufstieg 990 m, Abstieg 250 m. Nach dem Frühstück wandern wir ein wildes Tal hinauf, vorbei an vielen „-kofels“ und dann unterhalb der imposanten Nordwände des weltberühmten Dreigestrins hindurch. Durch Alpwiesen geht es um die Zinnen herum zurück zum Ausgangspunkt unserer Runde. Hier übernachten wir in der Unterkunft, wo wir am Montag unser grosses Gepäck deponiert haben – mit Aussicht in die Cadini di Misurina, wo es morgen hingeht.

6. Tag DO: Die Cadini di Misurina. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je ca. 820 m. Nach der Zinnenrunde geht es nun für zwei Tage in den wilderen Dolomiten-Abschnitt, in die Cadini di Misurina. Wir packen das Übernachtungsgepäck für 2 Tage ein (der Rest wird nach Misurina transportiert) und wandern durch ein wildes Tal hinunter, hinauf und hinüber ins Herz der Cadini, wo wir in einer herzigen Berghütte inmitten grossartiger Bergszenerie übernachten.  

7. Tag FR: Cadini – Misurina – Bruneck, knapp 4 Std., Abstieg 940 m, Aufstieg 280 m. Wir wandern weiter durch die eindrücklichen und wenig bekannten Cadini in grossem Bogen hinunter nach Misurina, wo unser Taxi mit Gepäck wartet und uns ins herzige, mittelalterliche Städtchen Bruneck bringt. Unterkunft im Ortszentrum.

8. Tag SA: Stadtbesichtigung Bruneck und Rückreise. Den Vormittag verbringen wir mit dem Erkunden und Durchstreifen der hübschen Gassen im mittelalterlichen Städtchen Bruneck. Am Mittag holen wir unsere Siebensachen und besteigen den Zug Richtung Innsbruck und in die Schweiz. Ankunft voraussichtlich um ca. 19.20 Uhr in Zürich HB. 

Anforderungen: Technisch ist diese Tour als mittelschwierig einzustufen. Wir sind meist auf gut ausgebauten, zuweilen aber etwas gerölligen Bergwegen unterwegs. Trittsicherheit ist nötig, speziell ausgesetzte Passagen gibt es jedoch keine. Auf dem Trekking (Tag 3-5 und 6-7) haben wir Ersatzwäsche und Zahnbürsteli im Tagesrucksack mit dabei.

Leitung: Dominik Abt und lokaler Guide an zwei Tagen

Teilnahmepreis CHF 1890.00 (Einzelzimmer nur in drei Nächten möglich, Zuschlag CHF 120.00)

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Bahnbillette und Reservationen ab der Schweizer Grenze nach Misurina und zurück in 2. Klasse, sowie alle Bus-/Taxifahrten vor Ort. 7 Übernachtungen mit Halbpension: 2 Nächte im Hotel in Misurina, 1 Nacht im Hotel in Bruneck – in den Hotels in Doppelzimmern, auf Wunsch Einzelzimmer möglich. Weitere 4 Nächte in Berghütten in Mehrbettzimmern von 2-9 Personen. Immer mit Halbpension. 2 Tage werden wir von einem lokalen Guide begleitet.

Nicht inbegriffen: Fahrausweise ab Wohnort nach CH-Grenze und zurück, Picknicks, Getränke, Eintritte Museen, Versicherung.

Gruppengrösse: max. 10 Pers.  

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.