Menu

Derborence: Alpenblumen und Urwald-Juwel um das Bergsturz-Tal

22
Jun
Samstag
Derborence: Alpenblumen und Urwald-Juwel um das Bergsturz-Tal
Derborence: Alpenblumen und Urwald-Juwel um das Bergsturz-Tal
Wann:
22. Juni 2019 – 23. Juni 2019
Preis:
ab CHF 330.00 buchen
Gruppengrösse:
maximal 12 Personen
Wanderzeit:
3 – 4 Stunden, plus viele Erläuterungsstopps

Das Massiv des Grand Muveran gehört zu den eindrücklichsten und unverbautesten Bergmassiven im Wallis – und doch ist diese Region in der Deutschschweiz wenig bekannt. Dies macht den Besuch umso spannender – also ab in den Wilden SüdWesten!

Nicht umsonst ist die Region als Landschaft von nationaler Bedeutung geschützt. Durch geologische Vielfalt und das Aufeinander- treffen verschiedener Klimata ist die Vegetation enorm artenreich. Auf unserer Route vom Wallis her ins Waadtland werden wir uns mit naturkundlichen Themen befassen, insbesondere mit den Alpenblumen – und dabei das Panorama mit den interessanten Felsformationen des Grand Muveran und dem Diablerets-Massiv geniessen.

Beginnen tut die Tour zu Füssen des Diablerets-Massivs. Hier verbirgt sich das eindrückliche Hochtal der Derborence. Zwei gewaltige Bergstürze sind im 18. Jh ins Tal gedonnert, haben zum Teil haushohe Felsbrocken stehen gelassen und einen Bergsee gebildet. Am Seeufer wie im steilen Gelände konnte sich ein Wald entwickeln, der seither dem Zugriff des Menschen entzogen war. Obwohl nur 22 Hektar gross, gilt der Urwald der Derborence als einer der drei letzten Urwälder der Schweiz und ist landesweit sogar der einzige Weisstannen-Urwald! Steinschlag, Lawinen, Windwurf und Borkenkäfer haben den Wald in ein natürliches Mosaik verwandelt, in dem ein natürliches Chaos mit gigantischen Tannen, absterbenden Bäumen, Dürrständern und Lichtungen vorherrscht.

Übernachten werden wir auf dem Hochplateau von Anzeindaz auf rund 1850 m, mit prächtiger Aussicht auf imposante Geologie – und inmitten spannender Flora. So widmen wir uns am zweiten Tag ausgiebig den Blumen, aber auch weitere naturkundliche Themen wie der Bergsturz, die Rolle der Bartgeier und vieles andere kommt zur Sprache. Mit etwas Glück lassen sich sogar Bartgeier beobachten!

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um 10.11 Uhr an der Bus-Endhaltestelle Derborence.

Programm Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

1. Tag: Derborence & Anzeindaz. Reine Wanderzeit ca. 3-4 Std., Aufstieg ca. 700 m, Abstieg 200 m.

Zuerst schauen wir uns am See (1449 m) und beim Urwald L’Ecorche um und sprechen über die Vegetationsentwicklung im Bergsturzgebiet. Am Nachmittag geht es kurz steil hinauf in ein Hochtal, dann nochmals steil und steinig zum Pas de Cheville, dem 2038 m hohen Übergang auf die Hochebene von Anzeindaz. Unterkunft in Anzeindaz, Übernachtung im Doppelzimmer oder im Matratzenlager.

2. Tag: Anzeindaz & Solalex. Reine Wanderzeit ca. 3 Std. Aufstieg 150 m, Abstieg 570 m.

Wir lassen das Gepäck in der Unterkunft und gehen zurück in Richtung Pas de Cheville, wo wir die grandiose Aussicht auf das Bergsturzgebiet geniessen. Wir erfahren einiges über die dortige Bartgeierkolonie, und widmen uns bei der Rückkehr nach Anzeindaz der überaus reichen alpinen Flora. Wir sind zur besten Jahreszeit unterwegs und werden eine grosse Artenfülle erleben. Diese begleitet uns auch am Nachmittag hinunter nach Solalex, wo das Postauto nach La Barboleuse wartet.

Ende der Tour: Die Rückreise ist voraussichtlich um 15.45 Uhr  Uhr ab Solalex.

Anforderungen

Technisch sind die Wanderungen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind auf markierten (zum Teil recht steil aufwärts führenden) Bergwanderwegen mit einigen kurzen weglosen Abschnitten (zum Botanisieren) unterwegs.

Leitung: Sabine Mannes und Regina Zäch, Umweltwissenschafterinnen ETH Zürich, Mitglieder von Drosera

Teilnahmepreis CHF 330.– im Matratzenlager oder Fr. 355.– im Doppelzimmer 

Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Übernachtung im Berggasthaus in Anzeindaz je nach gewählter Unterkunftsart, inklusive Halbpension.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Derborence und Rückfahrt ab Solalex). Getränke, Mittagspicknick. Keine richtige Einkaufsmöglichkeit unterwegs, in der Unterkunft bekommt man aber Brot, Sandwiches, Käse, Wurst etc. Versicherung. Allfällige Fahrtkosten unterwegs für Alptaxi, Bus, Seilbahn etc.

Gruppengrösse maximal 12 Personen

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.