Menu

Côte Varoise – Küste der Provence (F)

26
Sep
Samstag
Côte Varoise - Küste der Provence (F)
Côte Varoise - Küste der Provence (F)
Wann:
26. September 2020 – 3. Oktober 2020
Preis:
CHF 2140.00 buchen
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
4 1/2 bis 6 Stunden

Die Küste der Provence im Herbst ist ein Wanderparadies. Die Massen sind weg, die Temperaturen zum Wandern ideal und das Wasser noch warm. In den ersten beiden Tagen erkunden wir den regionalen Naturpark des Kalkmassivs der Sainte-Baume mit der Grotte der Maria Magdalena und einem Wald der seit 700 Jahren unter Schutz steht. Danach geht es an die Küste, besuchen die Insel Port-Cros, statten in der Bucht von Hyères den alten Salinen mit seinen Flamingos einen Besuch ab und wandern von Traumstrand zu Traumstrand. Den Abschluss der Woche verbringen wir im Esterel-Massiv, hier kontrastiert wunderbar das rote vulkanische Gestein mit dem Grün der Macchia, den Korkeichen und dem Blau des Meeres.

Anreise und Treffpunkt werden ca. 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Abreise ab Zürich und Bern ca. 07.30, resp. 08.30 Uhr.

Programm: Je nach lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden

1. Tag: Schweiz – Hyères – Gémenos Bahnfahrt von der Schweiz mit dem TGV nach Marseille und weiter mit Bahn und Bus nach Gémenos. Nach dem Bezug der Zimmer in einem kleinen Hotel bleibt noch Zeit für einen Dorfrundgang.

2. Tag: Gémenos – Hostellerie de la Sainte-Baume. Wanderzeit ca. 5.5 Std., Aufstieg 980m, Abstieg 500m. An verlassenen Klöstern und Mühlen und an einem alten Eiskeller vorbei, erklimmen wir den Pic de Bretagne, den höchsten Punkt des Département Bouches-du-Rhône. Wir übernachten in einer alten Pilgerherberge.

3. Tag: Maria Magdalena und der Joug de l’Aigle. Wanderzeit ca 4.5 Std., Auf- und Abstieg 500m. Wie die Pilger, wandern wir durch den Wald der Sainte-Baume zur Grotte hinauf, in welcher Maria Magdalena, der Legende nach, die letzten 32 Jahre ihres Lebens verbrachte. Danach steigen wir durch die Kalkwand weiter hinauf bis zum höchsten Punkt des Massifs, den Joug de l’Aigle.

4. Tag: Nationalpark Port-Cros. Wanderzeit ca. 5 Std., Aufstieg 530m, Abstieg 530m. Mit dem Schiff fahren wir zur Insel Port-Cros. Die gebirgige Insel ist integral als Nationalpark geschützt. Nur am Hafen stehen ein paar Häuser – danach wandern wir den ganzen Tag durch eine unberührte Mittelmeerkulisse. Im Norden kleine Buchten mit Sandstränden im Süden hohe Kliffs mit weiter Sicht aufs Meer.

5. Tag: Salins d’Hyères – Cabasson. Ca. 4.5 Std. Auf- und Abstieg 50m. Am Morgen statten wir den alten Salinen von Hyères einen Besuch ab – ein Vogelparadies in welchem sich auch die Flamingos wohl fühlen. Danach folgen wir den ganzen Tag der Küstenlinie, zwischen einem renommierten Weinbaugebiet und weiten Sandstränden vom Feinsten. Übernachtung in einem Hotel im kleinen Weiler Cabasson.

6. Tag: Esterel – die Küste. Ca. 5 Std, Aufstieg 200m, Abstieg 200m. Die letzten zwei Tage bestimmt das vulkanische Gestein des Esterel-Massivs unsere Wanderungen. Auf dem Küstenpfad von St. Raphël nach Agay entdecken wir es in allen Formen und Farben. Wer Lust hat kann, wie an den meisten Tagen, ins Meer hüpfen.

7. Tag: Esterel – Pic du Cap Roux. Ca. 6 Std., Aufstieg 800m, Abstieg 800m. Am letzten Tag sind zwei Gipfel des Esterel-Massivs auf dem Programm. Gleich zu Beginn wandern wir auf den Hausberg von Agay, den Rastel d’Agay. Danach besuchen wir die Grotte in welcher einst der Heilige Honoratus hauste und besteigen zum Schluss den Pic du Cap Roux. Eine Felsbastion aus rotem vulkanischen Porphyr. Die letzte Nacht verbringen wir in einem etwas besonderen Hotel an einer kleinen Calanques die zu einem letzten Bade lädt.

8. Tag: Le Trayas – Marseille – Schweiz. Zu Fuss erreichen wir den kleinen Bahnhof von le Trayas. Mit dem Zug nach Marseille und weiter mit dem TGV Richtung Norden. Ankunft z.B. in Bern gegen 19.30 Uhr, in Zürich ca. 20.30 Uhr.

Anforderungen: Technisch sind die Wanderungen als einfach bis mittelschwierig einzustufen: Nur selten sind wir auf unmarkierten, zum Teil etwas gestrüppigen Küstenwanderwegen unterwegs.

Leitung: François Meienberg

Teilnahmepreis: CHF 2140.–

Bei Buchungen bis 90 Tage im Voraus siehe Frühbucherpreis auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung, Bahnbillette und Reservationen ab der Schweizer Grenze bei Genf nach Gémenos und zurück von le Trayas in 2. Klasse, sowie alle Transporte vor Ort. 7 Übernachtungen in Hotels (Basis Doppel- und Dreibettzimmer) mit Vollpension. Gepäcktransport.

Nicht inbegriffen: Fahrausweise ab Wohnort Genf retour, Zwischenverpflegung, Mahlzeiten/Picknicks auf der Hin- und Rückreise im Zug, Getränke, Versicherung. Andere An- und Rückreisen, auch über andere Grenzpunkte sind möglich, aber nicht inbegriffen und müssen bei der Buchung angegeben werden.

Gruppengrösse: max. 13 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.