Menu

Blumenwanderungen im Unterengadin

28
Jun
Freitag
Blumenwanderungen im Unterengadin
Blumenwanderungen im Unterengadin
Wann:
28. Juni 2019 – 1. Juli 2019
Frühbucherpreis:
CHF 760.00 bis 29.04.2019 buchen
Preis:
CHF 820.00
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 12 Personen
Wanderzeit:
3 – 4 Stunden, aber wir sind den ganzen Tag botanisierend unterwegs

Das Unterengadin ist eine botanische Perle. Von den Hochflächen über Scuol, über die Trockenrasen im Val S-charl zu den alten Terrassierungen um Ramoz und Tschlin bis zu den Auen um Strada. So viele unterschiedliche Landschafts- und Vegetationstypen auf so engem Raum findet man selten. Und das Beste ist: Überall finden sich nette Touren, die nicht nur botanisch, sondern auch landschaftlich viel hergeben. Dank der guten Verkehrsverbindungen können wir stationär im alten Dorfteil von Scuol wohnen. Von unserer herzigen Unterkunft aus lassen sich alle unsere Touren gut und schnell erreichen.

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um ca. 11.15 Uhr in Scuol.

Programm

1. Tag: Motta Naluns – Ftan: Reine Wanderzeit 3 Stunden (mit Botanisieren sind wir 4 Stunden unterwegs), Höhendifferenz im Aufstieg rund 100 m, im Abstieg rund 500 m.

Wir deponieren unser Hotelgepäck in Scuol am Bahnhof und nehmen die Gondelbahn nach Motta Naluns auf 2149 m, wo wir nebst einer prächtigen Aussicht auch einen guten Überblick über das Gebiet haben, in dem wir in diesen vier Tagen unterwegs sein werden. Auf unserer Wanderung hinunter nach Ftan kommen wir an schönen Trockenwiesen mit Flachmooren vorbei und entdecken dort einige typische wie auch seltenere Pflanzen wie z.B Straussglockenblume und verschiedene Orchideenarten. Ab Ftan bringt uns das Postauto in wenigen Minuten nach Scuol, wo wir unser Gepäck abholen und in unser gemütliches Hotel im alten Dorfkern einchecken.

2. Tag: Val S-charl und Mota Tavrü: Reine Wanderzeit ca.  4 Stunden (mit Botanisieren und Wildbeobachtung 7 Stunden), Auf- und Abstieg je 600 m.

Nach dem Frühstück bringt uns das Postauto hinein ins Val S-charl. Kurz vor S-charl zweigt südwärts das kleine Val Tavrü ab mit seinem Mota Tavrü, den wir botanisierend besteigen und uns auf dieser Tour dem alpinen Trockenrasen widmen. Hier auf Dolomitgestein wächst unter vielem anderen auch das Edelweiss. Heute werden wir nebst botanischen Entdeckungen auch dem Wild auf die Spur gehen – oft lassen sich im Nationalpark Hirsche beobachten. Nach der Tour gehts mit dem Postauto zurück nach Scuol.

3. Tag: Vnà – Tschlin – Strada: Ca. 4 Stunden (mit Botanisieren 6 Stunden), Aufstieg 320 m, Abstieg 620 m.

Das Postauto bringt uns in einer knappen halben Stunde ins hübsche Dörfchen Vnà. Unsere Tour von Vnà ins malerische Tschlin und hinunter nach Strada führt uns durch verschiedene Vegetationstypen von Flachmooren über Trockenwiesen zu Trocken-Felsvegetation. Viele Orchideen werden wir zu Gesicht bekommen. Die Aue von Strada wartet mit reicher Flora und Fauna auf, insbesondere verschiedene Vogelarten wie Flussregenpfeifer und Flussuferläufer sind hier heimisch. Nach der Tour fährt uns das Postauto in kurzer Fahrt zurück nach Scuol.

4. Tag: Ardez – Munt-Guarda – Giarsun: 3 Stunden (mit Botanisieren 4 1/2 Std.), Aufstieg 500 m, Abstieg 550 m.

Unser Gepäck wird nach Guarda transportiert, während wir am letzten Tag auf einem Höhenweg von Ardez nach Guarda wandern.Bei der Burg Steinsberg suchen wir den österreichischen Drachenkopf, der hier seinen einzigen Standort in der Schweiz hat. Wir besuchen die sehr wertvollen Trockenrasen mit seltenen Pflanzen. Mit etwas Glück lassen sich hier auch selten gewordene Vogelarten wie Braunkelchen und Hausrotschwanz beobachten. Über Munt nach Guarda führt uns die Tour hinunter ins schmucke Dorf Guarda mit vielen artenvielfältigen Mäh- und Trockenwiesen. Auf dem letzten Abschnitt zum Bahnhof Guarda staziun finden wir zum Abschluss unserer botanischen Tage einen seltenen Trockenrasentyp mit Orchideen, Ackerwachtelweizen, Graslilien und Feuerlilien.

Ende der Tour voraussichtlich um 15.50 Uhr in Guarda, mit Anschluss an den öffentlichen Verkehr.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Konditionell: Die reine Wanderzeit der Tagesetappen beträgt 3-4 Stunden. Wir werden jedoch den ganzen Tag draussen unterwegs sein und dabei bis zu etwa 600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zurücklegen. So bleibt viel Zeit für Beobachtungs- und Erklärungshalte. Technisch sind die Wanderungen als einfach bis mittelschwierig einzustufen, die Routen verlaufen auf markierten Bergwegen. Es sind keine ausgesetzten Wegpassagen zu bewältigen.

Leitung: Regula Bollier, Biologin

Teilnahmepreis CHF 820.–

Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour, drei Übernachtungen mit Halbpension im Hotel (Doppelzimmer).

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Retourbillett nach Scuol), die Mittagessen/Lunchs und allfällige kleine Zwischenverpflegungen. In Scuol bestehen verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Getränke, Versicherung. Allfällige Fahrtkosten unterwegs mit Bus, Taxi etc., wobei die Fahrten mit Bergbahnen und Postauto in der Gästekarte vom Hotel drin sind.

Gruppengrösse maximal 12 Personen

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.