Menu

Bernina Sonnenseite: Vom Puschlav ins Bergell

27
Jun
Donnerstag
Bernina Sonnenseite: Vom Puschlav ins Bergell
Bernina Sonnenseite: Vom Puschlav ins Bergell
Wann:
27. Juni 2019 – 30. Juni 2019
Preis:
CHF 750.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
5 – 6 Stunden

Puschlav und Bergell – diese Namen wecken Assoziationen von rauen Bergen, herben Landschaften und gastfreundlichen Bewohnern am südöstlichen Ende der Schweiz. Bei unserer Wanderung zwischen den beiden Südbündner Tälern werden wir genau dies antreffen, obwohl (oder umso mehr weil) wir auf unserer Route auch das italienische Val Malenco genau unter die Lupe nehmen. Bergell und Puschlav würden heutzutage ziemlich zentral in Graubünden liegen, wenn sich die Bündner vor ein paar hundert Jahren ein wenig diplomatischer verhalten hätten. Diese und andere Geschichten werden uns auf der Tour begleiten.

Unterwegs kommen wir an Bergen mit so klingenden Namen wie Piz Palü, Bernina und Disgrazia vorbei: Diese Gipfel rufen in Alpinistenkreisen leuchtende Augen hervor – wir Wanderer haben aus halber Höhe die ganzen Bergmassive im Überblick und erfreuen uns ab den sensationell schönen Ausblicken und Landschaften im hintersten Winkel Graubündens und Italiens.

Auf ehemaligen Schmugglerwegen geht es von ehemals intensiv bebauten Kulturlandschaften über karge Hochplateaus an Felszacken, Gletscherflächen und Stauseen vorbei, aber auch über weite Matten, Wildbäche und durch intakte Alpsiedlungen von Poschiavo bis nach Maloja.

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt ist voraussichtlich um ca. 12.10 Uhr am Bahnhof Poschiavo (ca. 7 Uhr ab Bern und 08 Uhr ab Zürich).

Programm

1. Tag: Puschlav – Val Malenco. Wanderzeit Ca. 5 Std., Höhendifferenz im Aufstieg 750 m, im Abstieg 600 m.

Poschiavo bringt uns das Alptaxi noch einige Kurven in die Höhe. Über einen ehemaligen Schmugglerpass gelangen wir ins oberste Val Malenco. Entlang schönster Seeformationen durchqueren wir urchige italienische Alpsiedlungen. Im sanften Abstieg erreichen wir am Abend unsere Unterkunft und beenden den langen Tag mit einem feinen Znacht im italienischen Rifugio.

2. Tag: Durchs obere Val Malenco. Ca. 6 Std., Aufstieg 925 m, Abstieg 1260 m.

Nach einem Aufstieg über Bergwiesen gelangen wir zu einem mystisch gelegenen See, an dessen Ende gemütliches Rifugio für eine Kaffepause lauert. Dann pirschen wir auf alten Alpwegen vorbei an Blumenwiesen zum Weiler Chiareggio (1612 m), wo wir zwei Mal in einer schmucken Rifugio übernachten und uns von italienischer Gastfreundschaft verwöhnen lassen.

3. Tag: Disgrazia und Lago Pirola. Ca. 5-6 Std., Auf- und Abstieg je 850 m.

Eine grosse Runde im hintersten Val Malenco gegen die Disgrazia steht heute an und lädt ein zu phänomenalem Ausblick in die andere Talseite. Bizarre Felsformationen, zwei herzige Rifugios für das Znüni und Zvieri, ein grosser See mit (hoffentlich noch einigen) Eisbergen drin – eine abwechslungsreiche und interessante Runde zwischen Chiareggio und der Disgrazia im hintersten Val Malenco.

4. Tag: Chiareggio – Maloja. Ca. 6 Std., Aufstieg 1100 m, Abstieg 1000 m.

Ein alter, mit viel Geschichte beladener Schmugglerübergang bringt uns auf Schweizer Boden zurück und schliesslich nach Maloja. Dort wartet schon das Postauto für die Fahrt den Oberengadiner Seen entlang in Richtung St. Moritz.

Ende der Tour: Rückreise voraussichtlich um 16.12 Uhr ab Maloja.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind meist auf markierten Wegen, auch kurz mal weglos unterwegs. Am 3. Tag sind wir ein Stück im groben Geröll unterwegs, was technisch ein bisschen schwieriger ist, aber nicht ausgesetzt.

Leitung: Kurt Roth

Teilnahmepreis CHF 750.–

Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Drei Übernachtungen in Berghütten/Pensionen (Matratzenlager/Mehrbettzimmer) mit Halbpension.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Poschiavo und Rückfahrt ab Maloja), Getränke. Nimm Mittagspicknick und Zwischenverpflegung mit. Keine Einkaufsmöglichkeit unterwegs, aber in den Hütten gibt es Sandwiches, Schoggi, Brot, etc. Versicherung. Fahrtkosten unterwegs für Alptaxi, Seilbahnen, Bus etc. ca Fr. 25.-.

Gruppengrösse maximal 9 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.