Menu

Auf den Spuren der Biber in der Belpau (BE)

06
Apr
Samstag
Auf den Spuren der Biber in der Belpau (BE)
Auf den Spuren der Biber in der Belpau (BE)
Wann:
6. April 2019
Preis:
CHF 38.00 / CHF 70.00 buchen
Leitung:
Beatrice Baeriswyl
Gruppengrösse:
maximal 15 Personen
Wanderzeit:
2-3 Stunden, plus viele Beobachtungsstopps

Verbaute Bäche und Flüsse gestalten das Leben des Bibers in der Schweiz ungemütlich. Unzählige Hindernisse erschweren es ihm, neue Gebiete aufzusuchen. Deshalb bleiben verschiedene Biberpopulationen voneinander getrennt. Pro Natura will dies ändern – unsere Gewässer sollen wieder mehr Raum erhalten, sollen wieder freier fliessen und die Umgebung gestalten, und wenn’s den Bächen und Flüssen wieder besser geht, gefällt das auch dem Biber.
Der Biber geniesst heute bei vielen Menschen grosse Sympathie, denn sein putziges Wesen berührt, seine verborgene
Lebensweise fasziniert und seine Leistungen als Holzfäller, Damm- und Burgenbauer lassen staunen. Von jahrhundertelanger Bejagung, die zur Ausrottung führte, über die erfolgreiche Wiederansiedlung bis zum Sympathieträger für heutige Naturschutzanliegen – die Geschichte des Bibers war, ist und bleibt spannend.
Diese Exkursion führt uns in die Aarelandschaft im Raum Belp mit ihrem Ökosystem von Fluss, Auwäldern, Teichen, Sümpfen, Schilfflächen und Giessen und somit in einen idealen Lebensraum der Biber. Zwischen Hunzigenbrügg und Augutbrücke gehen wir unter kundiger Leitung den vielfältigen Spuren und Zeichen nach, die der faszinierende Nager hinterlässt. Biber sind dämmerungs- und nachtaktiv und deshalb tagsüber kaum zu beobachten. Doch lassen angeknabberte oder gefällte Bäume und viele andere Spuren auf die nächtlichen Aktivitäten des fleissigen und grössten einheimischen Nagetieres schliessen. Auf anschauliche Art erfahren Sie viel Wissenswertes über die Lebensweise dieser geschützten Tierart, ihre Schlüsselfunktion in der Artenvielfalt, die aktuelle Situation in der Schweiz, über die Förder- und Schutzmassnahmen, sowie mögliche Lösungen bei Konflikten.

Treffpunkt
Samstag, 06. April 2019 um 10.45 Uhr vor dem Eingang zum Restaurant Campagna, wenige Meter von der Bushaltestelle Rubigen, Hunzigenbrügg (BE). Ankunft des Busses um 10.37 Uhr. Dieser Bus der Linie 160 mit Ziel „Bern Flughafen“ fährt ab Bahnhof Münsingen um 10.25 Uhr und ab Bahnhof Rubigen um 10.33 Uhr. Die Exkursionszeiten sind so gewählt, dass Sie mit öffentlichem Verkehr an- und abreisen können.
Diese Tagesexkursion findet bei jeder Witterung statt. Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann allenfalls die Route umgestellt/angepasst werden. Bei extrem ungünstigen Verhältnissen informieren wir kurzfristig per Email über die Durchführung.

Ende der Exkursion
voraussichtlich gegen 16.15 Uhr beim Restaurant Campagna. Abfahrt des Busses in Richtung Rubigen/Münsingen um 16.19 Uhr.

Anforderungen
Technisch ist diese Exkursion als einfach einzustufen. Auf Wanderwegen werden wir rund 8 km ohne Höhendifferenz zurücklegen.

Ausrüstung
Wanderschuhe (am besten wasserfest); Regenschutz; warme Kleider; Mittagessen (Picknick)
(evtl. Feldstecher, Sitzunterlage, Bestimmungsliteratur)

Fahrausweise: Am besten lösen Sie ein Retourbillett nach Rubigen, Hunzigenbrügg.

Leitung
Beatrice Baeriswyl, Museumspädagogin, Beaverwatcherin und Exkursionsleiterin von Exkursionsleiterin von Aktion Biber & Co.

Gruppengrösse max. 15 Personen

Hunde sind auf dieser Tour nicht zugelassen.

Preis
Der Teilnahmepreis für Tagesexkursionen beträgt für Mitglieder von Pro Natura lediglich Fr. 38.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 28.–). Nichtmitglieder bezahlen Fr. 70.– (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 60.–).