Menu

Wunderwelt Südtessin: Val Colla und Valsolda (TI/I)

20
Jun
Donnerstag
Wunderwelt Südtessin: Val Colla und Valsolda (TI/I)
Wunderwelt Südtessin: Val Colla und Valsolda (TI/I)
Wann:
20. Juni 2019 – 23. Juni 2019
Preis:
CHF 770.00 buchen
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
3 – 5 Stunden

Wenige Minuten nachdem das Postauto die Vororte von Lugano hinter sich gelassen hat, findet man sich bereits im ruhigen, verwinkelten und abgelegenen Val Colla wieder. Mitte Juni ist die Natur hier an Sonnenhängen und auch über dem italienischen Teil des Lago di Lugano in voller Blüte.

Die ersten beiden Tage wandern wir über tolle, aussichtsreiche Kreten in der Höhenstufe zwischen 1600 und 2100 Meter, geniessen den Blick auf den Lago di Como und den von der Krete aus gesehen fjordartigen Lago di Lugano. Alte Kirchlein und ehemalige Schmugglerübergänge versüssen die abwechslungsreiche Wanderroute. Dann geht es hinüber nach Italien ins Valsolda. Wenige hundert Höhenmeter über dem Seespiegel entfaltet sich hier ein interessantes Schluchtenwirrwarr und eine spektakulär-schöne Landschaft. Die versteckten Wege ziehen sich einsam und aussichtsreich den Bergflanken entlang. Hier und da und allenthalben lockt ein Kalkturmgipfeli mit Panoramablick. Über die Krete geht es dann zum Abschluss zu den Felszacken der Denti della Vecchia, die ihrem Namen alle Ehre machen. Eine tolle, abwechslungsreiche Südtessiner-Runde mit viel Berg- und Tiefblick.

Anreise und Treffpunkt

Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt, voraussichtlich um ca. 10.30 Uhr am Bahnhof Lugano (ab Zürich HB ab 08.10 Uhr, Basel ab und Bern ab 7 Uhr).

Programm

1. Tag: Zwischen Val Colla und Valle d’Isone. Wanderzeit knapp 3 Std., Höhendifferenz im Aufstieg 610 m. Gemeinsame Fahrt mit dem Bus von Lugano ins Val Colla. Von Corticiasca aus steigen wir angenehm hinauf zur neuen Capanna Monte Bar mit sensationell schönem Ausblick auf das Luganese und den See. Wer Lust hat, kommt am späteren Nachmittag noch mit, die 40 Minuten zur Gipfelkuppe des Monte Bar aufzusteigen und den Blick hinunter ins Valle d`Isone und hinüber zum Monte Rosa zu geniessen.

2. Tag: Hinauf zur Landesgrenze und hinüber zum Passo San Lucio. Knapp 5 Std., Aufstieg 810 m, Abstieg 880 m.

Wahrscheinlich eine der schönsten Kretenwanderung der Südschweiz! Vom höchsten Punkt der Wanderung aus machen wir noch einen viertelstündigen Abstecher gegen das Valle Morobbia, wo seit einigen Jahren ein Wolfsrudel den Wildbestand effizient managt. Dann gehts dem ehemaligen Grenzzaun entlang zu unserer Unterkunft beim einsam gelegenen Kirchlein (und der entsprechenden, blutigen Sage) auf dem Passo San Lucio.

3. Tag: Wunderwelt Valsolda. Knapp 5 Std., Aufstieg 760 m, Abstieg 830 m.

An einem Roccolo (einem ehemaligen Vogelfang-Turm) vorbei erreichen wir die Bocchetta zum Einstieg ins Valsolda. Der Weg führt uns sogleich in eine Steintürmchen-Landschaft, die eher an die Dolomiten erinnert und sich stark von den Tessiner Bergen unterscheidet. Im steten Auf- und Ab, Bergflanken querend und über die eine und andere Bocchetta führt uns die Route durch den geschützten Teil des Naturparks Valsolda. Am späteren Nachmittag überqueren wir die Landesgrenze wieder und lassen uns auf der Sonnenterrasse der Capanna Pairolo nieder.

4. Tag: Denti della Vecchia. Ca. 4 1/2 Std., Aufstieg 350 m, Abstieg 910 m.

Auf dem Weg nach Lugano wandern wir zuerst durch die Kalkturm-Wunderwelt der Denti della Vecchia. Dann geht es recht sanft hinunter zum Monte Brè mit super Ausblick auf den Lago di Lugano, die Stadt und den Monte San Salvatore, der sich von hier aus gesehen wie ein Zuckerhut über der Bucht von Lugano erhebt. Da wir hier bereits wieder am Rande der Luganeser Agglomeration sind, nehmen wir den Bus ins Zentrum und ein paar Minuten später sind wir bereits beim Bahnhof Lugano, wo sich die Runde ums Val Colla schliesst.

Rückreise: Spätestens um 16.34 Uhr gehts ab Lugano nord- und heimwärts.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen

Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen. Wir sind meist auf markierten, manchmal etwas ruppigen Bergwegen unterwegs mit kurzen, weglosen Stücken und ein paar wenigen Passagen, die etwas Trittsicherheit erfordern.

Leitung: Patrick Czekalla

Teilnahmepreis CHF 770.–.

Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. Drei Übernachtungen in einer modernen Berghütte, einem italienischen Gasthaus und einer einfachen Tessiner Berghütte (jeweils im Mehrbettzimmer) mit Halbpension. Nimm Mittagspicknick und Zwischenverpflegung mit. Unterwegs bestehen keine richtigen Einkaufsmöglichkeiten, aber in den Unterkünften erhält man auf Wunsch Sandwiches, Schoggi, Käse, Wurst, Brot, etc.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Corticiasca und Rückfahrt ab Bre Paese via Lugano). Allfällige Fahrtkosten unterwegs.

Gruppengrösse maximal 9 Personen

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.