Menu

Frühlingswandern in den Sonnenflanken oberhalb von Sion

18
Mai
Donnerstag
Frühlingswandern in den Sonnenflanken oberhalb von Sion
Frühlingswandern in den Sonnenflanken oberhalb von Sion
Wann:
18. Mai 2023 – 21. Mai 2023
 
(über Auffahrt)
Preis:
folgt buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 10 Personen
Wanderzeit:
4 – 5 Stunden

Das folgende Programm gilt als Vorab-Info, so wie die Tour in der Vergangenheit ausgeschrieben  war. Das Programm für die Tour 2023 wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgeschaltet.

Im Frühling bestechen die Sonnenhänge über dem Mittel- und Unterwallis schon früh mit viel Grün-, Gelb- und Blautönen. Gerade die Südhänge oberhalb von Sion mit ihrer im Mai schon weit vorangeschrittenen Flora werden wir auf dieser Tour genauer unter die Lupe nehmen – und geniessen hoffentlich schon kurzärmlig und -hosig?) die Frühlings- und Sommerboten und viel warme Sonne.
Die Bergrücken des Unter- und Mittelwallis sind immer wieder von Taleinschnitten durchfurcht, aus denen alte Wasserleitenen, sogenannte Bisses, ab anfangs Mai das kostbare Nass in die kultivierten Hänge oberhalb der Dörfer bringen. Diesen Bisses begegnen wir auf unseren Wanderungen immer wieder, entdecken auch alte Saumpfade und versteckte Weglein durch Bergsturzflanken und hinauf zu Aussichtspunkten mit Blick hinauf zu den berühmten Walliser 4000ern und hinunter über das Rhonetal von Brig bis Martigny. Welch Unterschied vom dicht besiedelten Talboden zu den in weniger als 2 km Luftlinie entfernt gelegenen, sehr einsamen und spektakulär-schönen Abschnitten an den Bergflanken oberhalb von Dörfern wie Lens, Ardon oder Miège oder in den Maiensässen oberhalb von Sion. Wohnen tun wir in einem zentral gelegenen, netten Hotel in Sion, von wo aus wir ausgezeichnete Verkehrsverbindungen von und zu den Wandertouren haben und abends noch durch die Gassen der sehr hübschen Altstadt flanieren können.

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt, voraussichtlich um 9.33 Uhr in Sion. Verbindungen z.B. von Basel ab 6.58 Uhr, Zürich ab 7.02 Uhr, Bern ab 8.07 Uhr.

Programm

1. Tag: Anreise nach Sion und Wanderung zu den Maiensässen und Kirchlein oberhalb von Sion. Reine Wanderzeit knapp 4 Std., Höhendifferenz im Auf- und Abstieg je 620 Höhenmeter.
Vom Treffpunkt gehen wir in knapp 10 Minuten bis zu unserem Hotel und deponieren das Gepäck dort. Dann gehts mit dem Ortsbus vor die Tore der Stadt, durch eine eindrückliche Schucht und hinauf zu den Maiensässen oberhalb von Sion. Von hier aus haben wir eine tolle Aussicht auf die Touren der nächsten Tage und überblicken einen guten Teil des Rhonetals. Im grossen Bogen gehts zurück zum Ausgangspunkt und hinüber nach Sion.

2. Tag: Die Sonnenflanke über Sion und St-Léonard. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 875 m.
Die Bahn bringt uns in 5 Minuten nach St-Léonard, wo wir den Tagesrucksack schultern und bergwärts ziehen. Zwei wunderschön angelegte Bisses, ein toller Aussichtsgipfel mit merkwürdiger Statue, herzige Weiler und schöne Rebhänge entdecken wir auf unserer heutigen Tour.

3. Tag: Taleinschnitte und Wässerwasser an der Sprachgrenze. Knapp 5 Std., Aufstieg 600 m, Abstieg 790 m.
Bus und Bahn bringen uns in 25 Minuten nach Miège, oberhalb von Sierre. Ein wunderschöner, lichter Föhrenwald, ein von alten Wasserleitenen durchzogenes Bergsturzgelände, ein eindrücklicher Taleinschnitt, Segelfalter und viel spriessende Flora an den trockenen Südhängen entdecken wir heute. Enden tut die Tour im herzigen Dörfchen Salgesch, mit schönem Blick hinunter und hinüber auf den Pfynwald.

4. Tag: Der Aussichtspunkt über dem Rhoneknie. Ca. 4 1/4 Std., Auf- und Abstieg je 555 m.
Per Zug geht es in 15 Minuten hinunter ans Rhoneknie nach Martigny und hinüber auf die andere Flussseite, wo versteckte Weglein durch die grasige Bergflanke mit ihrer wunderschönen Sommerflora unter die Lupe nehmen. Ein toller Aussichtspunkt aufs untere Rhonetal und ein schöne Kastanienhein versüssen den Abstieg und mit etwas Glück sehen wir Segelfalter, Smaragdeidechsen , Gottesanbeterinnen und andere südliche Raritäten. Um 15.30 Uhr sind wir wieder zurück im Hotel in Sion.

Rückreise spätestens um 16.25 Uhr ab Sion, mit Ankunft um 17.54 Uhr in Bern (gegen 19 Uhr in Zürich und Basel).
Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten kann die Route umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind meist auf markierten Bergwanderwegen unterwegs. Die Touren weisen manchmal den einen oder anderen steileren Abschnitt auf, etwas luftige Passagen den Bisses entlang sind jeweils sehr gut gesichert.

Leitung: Iso Stadelmann

Teilnahmepreis: folgt (voraussichtlich ca. CHF 770.– im Doppelzimmer, Zuschlag für Einzelzimmer CHF 160.– oder für Doppelzimmer zur Einzelbenützugn CHF 200.-.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. 3 Übernachtungen in einem 3* Hotel in Sion (die Einzelzimmer sind eher klein, wer ein grösseres will, buche ein Doppelzimmer zur Einzelbenützung), inklusive Frühstück.
Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Retourbillett nach Sion). Mittagspicknick, Zwischenverpflegung (in Sion gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten), Getränke & Nachtessen (wir gehen jeden Abend in ein anderes gemütliches Restaurant), Versicherung. ÖV-Transportkosten ca. CHF 20.- mit Halbtaxabo.

Gruppengrösse: max. 10 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.