Menu

Auf dem Alpenhauptkamm vom Gotthard westwärts zum Leckihorn

04
Sep
Freitag
Auf dem Alpenhauptkamm vom Gotthard westwärts zum Leckihorn
Auf dem Alpenhauptkamm vom Gotthard westwärts zum Leckihorn
Wann:
4. September 2020 – 7. September 2020
Frühbucherpreis:
folgt. bis 06.07.2020 buchen
Preis:
folgt.
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
4 1/2 – 5 1/2 Stunden

Das Detailprogramm für diese Tour wird erst etwas später aufgeschaltet, zur Vorab-Info dient das Programm der Tour 2019:

Vom Oberalppass über den Gotthard zur Furka. Graubünden, Tessin und Uri. Am Gotthard kommt alles zusammen: Die warme Luft aus dem Süden, der feste Fels aus dem Norden. Die sanfteren Berge aus dem Osten und die gezackten Fels- und Gletscherberge aus dem Westen. Wohlbekannt, vielbefahren und doch eher selten bewandert. Das ist eigentlich erstaunlich, denn die Gotthard-Umgebung ist an Vielfalt kaum zu übertreffen. Einerseits die grünen Bergwiesen, andererseits die griffigen und schön geneigten Gneisplatten. Hier die Gletschervorfelder mit ihren hellblauen Seen und sandigen Ebenen, dort die scharfzackigen Grate mit ihren skurrilen Felstürmen. Der Gotthard als Zentrum des Alpenhauptkammes – eine tolle Wandergegend, die es zu entdecken gilt.

Anreise und Treffpunkt

werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Der Treffpunkt auf dem Oberalppass ist voraussichtlich um ca. 10.46 Uhr.

Programm

1. Tag: Vom Oberalppass über die Rheinquelle ins Gotthardgebiet. Reine Wanderzeit 4 1/2 Std., Höhendifferenz Auf- und Abstieg je ca. 710 m.

In der Gotthard-Umgebung entspringen vier grosse Flüsse. Wir schauen uns heute die landschaftlich toll gelegene Quelle des grössten Flusses an. Dann geht es weg vom Rhein und wir erforschen die extrem schönen Feuchtflächen im Val Maighels und halten hinunter zur frisch renovierten Vermigelhütte SAC, wo wir uns einquartieren.

2. Tag: Gipfel und Gotthard. Wanderzeit gut 5 Std., Aufstieg 830 m, Abstieg 760 m.

Sanft beginnt die Tagesetappe mit dem Aufstieg gegen den Piz Giübin. Im obersten Stück sind manchmal kurz die Hände gefragt, dann stehen wir auf dem Gipfel auf 2776 m. Anschliessend folgt eine Kretenwanderung der Extraklasse, und über Murmeltierwiesen kommen wir Stufe um Stufe hinunter zum Gotthardpass, wo die vielen Tagesausflügler das Feld gerade den wenigen Übernachtungsgästen überlassen. Übernachtung im Hotel auf der Passhöhe.

3. Tag: Gotthard, Gipfel, Gletschervorfelder. Wanderzeit 5 1/2 Std., Aufstieg 995 m, Abstieg 510 m.

Nach dem Zmorge gehts kurz der Galerie entlang südwärts, wo man einen tollen Blick hinunter auf die gewundene Tremola hat. Dann rufen die Berge: An einigen kleinen Seelein vorbei halten wir hinauf zum Passo di Lucendro. Auf alten, mal besser mal weniger gut erhaltenen Militärwegen geht es unter dem Pizzo Lucendro hindurch ins Gebiet des Witenwasserengletschers. Hier nehmen wir das interessante Gletschervorfeld mit dem milchigblauen See ausgiebig unter die Lupe. Kurz darauf stehen wir vor der Rotondohütte, wo die Sonnenterrasse zum Verweilen einlädt.

4. Tag: Ein toller 3000er zum Abschluss. Wanderzeit 5 Std., Aufstieg 830, Abstieg 940 m.

Frühmorgens geht’s dem Höhepunkt der Tour entgegen: Über interessantes Gelände kraxeln wir hinauf zum Leckipass, von wo aus man über Felsaufschwünge das Gipfelkreuz des Leckihorn (3068 m) erreicht. Welch erhabene Warte hoch über den Gletscherfeldern und mitten in den gezackten Graten der benachbarten Gipfel! Ein sensationeller Berg mit ebensolchem Panorama, und das anderthalb Stunden oberhalb der Hütte. Der Abstieg führt dem Muttengletscher entlang zu den Seelein beim Stotzigen Firsten und zum Furkapass, von wo aus uns das Alptaxi zum Bahnhof Realp bringt.

Ende der Tour: Rückreise ab Realp voraussichtlich um 15.50 Uhr Richtung Brig-Bern, resp. 16.05 Uhr in Richtung Andermatt-Zürich.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch sind die Etappen als mittelschwierig einzustufen: Wir sind auf rotweiss und blauweiss markierten Bergwanderwegen und ab und zu auch kurz weglos unterwegs, was Trittsicherheit und ein klein wenig Schwindelfreiheit voraussetzt. Einige kurze, leicht ausgesetzte Passagen werden mit Hilfe von Drahtseilen oder kleinen Leitern überwunden.

Leitung: Daniel Abt

Teilnahmepreis: CHF 850.– (Preis 2020 folgt)
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour. 2 Übernachtungen in SAC-Berghütten (Matratzenlager) und eine Nacht in einem Hotel (Doppelzimmer) auf dem Gotthardpass, jeweils inklusive Halbpension. Du musst lediglich die Mittagessen/Lunchs und allfällige kleine Zwischenverpflegung mitnehmen. Unterwegs besteht keine richtige Einkaufsmöglichkeit, aber in allen Unterkünften kann man Sandwiches, Schoggi, Brot etc. kaufen.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (löse am besten ein Billett mit Hinfahrt zum Oberalppass und Rückfahrt ab Realp), Getränke, Mittagspicknick, Zwischenverpflegung, Versicherung. Alptaxifahrt nach Realp ca. Fr. 12.-.

Gruppengrösse max. 9 Personen.

Ausrüstung Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.

Awesome Flickr Gallery Error - Service currently unavailable (Site Disabled)