Menu

Andalusien: Schroffe Berge, grüne Küste, weisse Dörfer

27
Apr
Samstag
Andalusien: Schroffe Berge, grüne Küste, weisse Dörfer
Andalusien: Schroffe Berge, grüne Küste, weisse Dörfer
Wann:
27. April 2019 – 5. Mai 2019
Preis:
(folgt) buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
5 Stunden

Das Detailprogramm für die Tour 2019 folgt im Verlaufe des Sommers. In der Zwischenzeit dient als Vorab-Info das Programm der Tour 2018:

Bekannt ist Andalusien für seine weiten Strände an der Mittelmeerküste. Aber um die geht es nicht auf dieser Tour. Wir schauen uns im ersten Teil der Reise die zackigen Kalkberge und -spitzen des Hinterlandes an. Erfreuen uns dort ab bizarren Felsformationen mit riesigen Versteinerungen, mondähnlichen Plateaus mit Weitblick bis nach Afrika (hier stimmts wirklich), den gut erhaltenen weissen Dörfern über grünen Flusstälern und spektakulär gelegenen, alten Burganlagen. Mit etwas Glück bekommen wir auch Geier, Mufflons, Wildschweine und anderes Getier zu Gesicht. Der zweite Teil der Reise spielt sich zwei Stunden entfernt, an der Atlantikküste ab. Hier ist die Uferlinie noch zu weiten Teilen unverbaut, was schöne Küstenwanderungen ganz am Meer unten und Bergtouren hinauf zu tollen Aussichtspunkten erlaubt. Man trifft auf grosse Sanddünen, Flussmündungen mit viel Tierleben, Steilküsten, an Nordafrika erinnernde Örtchen und einsame Pfade der Küstenlinie entlang.
Eine abwechslungsreiche Tour von den schroffen Bergen zu den weissen Dörfern und hinunter an die grüne Küste Südspaniens.

Anreise und Treffpunkt werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt, voraussichtlich um 7.45 Uhr am Flughafen Zürich.

Programm: (Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.)

1. Tag, Sa: Malaga-Antequera. Flug von Zürich via Barcelona nach Malaga um 09.40 Uhr, Ankunft um 14 Uhr. Transport vom Flughafen ca. 75 Min. ins Landesinnere in die hübsche, typisch andalusische Kleinstadt Antequera, wo wir in einem Gasthaus untergebracht sind. Nach dem Zimmerbezug schauen wir uns im Stadtzentrum und in einer Tapas-Bar um, dann gibt es Nachtessen.

2. Tag, So: Sierra de Huma. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 750 m. Heute erkunden wir die weiten, grünen Hochplateaus der Sierra de Huma. Die felsigen Gipfelregionen bieten eine tolle Aussicht über die Region und die Touren der nächsten Tage.

3. Tag, Mo: El Torcal. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 650 m. Bereits der zweite Wandertag führt uns zu einem Highlight der Gegend. Tafelberge, Steinpilze, riesige Ammoniten, Felssäulen und vieles mehr. Der Torcal ist eine fantastische, versteinerte Wunderwelt. Abends fahren wir 90 Minuten nach Montejaque, wo die morgige Wanderung beginnt.

4. Tag, Di: Sierra de Grazalema. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 750 m. Wir starten in einem der weissen Dörfer und halten hinauf zu den Kalkklippen oberhalb von Grazalema. Unten grün, oben grau und ein Blick bis nach Afrika.

5. Tag, Mi: Sierra de Grazalema. Ca. 5 Std., Aufstieg 860 m, Abstieg 880 m. Heute geht es von Grazalema westwärts gegen El Bosque zu. Wir treffen auf eine verlassene, von tiefen Schluchten zerfurchte Berglandschaft. Abends 2-stündiger Transfer mit einigen Stopps bis nach Bolonia an der Küste, wo wir in einer einfachen Unterkunft ganz nahe am Meer übernachten.

6. Tag, Do: Die Atlantikküste, Teil 1. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 350 m. Am Morgen schauen wir uns noch etwas im schönen Ort um, dann geht es von den Bergen durch Pinienwälder in Richtung Küste hinunter – dann dieser entlang, zwischendurch mal einen Transport und schliesslich wandern wir ganz unten am Meer, barfuss im Sand bis zu einer Strandbar. Abends ca. 30-minütiger Transport nach Tarifa ins Hotel.

7. Tag, Fr: Die Atlantikküste, Teil 2. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 750 m. Heute geht es am Morgen mit kurzem Transport auf den wohl südlichsten Berg Festlandeuropas. Wunderliche Steingebilde, ausgewaschene Schluchten, imposante Korkeichenwälder – ein fast 800 m hoher Kraxelgipfel mit Blick hinunter auf Gibraltar und hinüber nach Afrika.

8. Tag, Sa: Die Atlantikküste, Teil 3. Ca. 5 Std., Auf- und Abstieg je 250 m. Den Schlusspunkt setzt die Wanderung der wunderschönen Costa de Colada entlang. Noch einmal geniessen wir Wind und Brandung, dann geht es ins Hotel nach Tarifa.

9. Tag, So: Malaga – Schweiz. Transport von Tarifa in knapp 2 Stunden der Costa del Sol entlang nach Malaga, kurzer Stadtrundgang dort und Rückflug um 13.05 Uhr mit Swiss nach Zürich (Ankunft 15.45 Uhr).

Anforderungen Technisch ist diese Tour als mittelschwierig einzustufen. Wir sind zuweilen auf etwas gerölligen Bergwegen unterwegs. Trittsicherheit ist nötig, da die Wege im Kalkstein oft etwas rutschig sind. Speziell ausgesetzte Passagen gibt es jedoch keine, manchmal sind die Wege etwas überwachsen oder verbuscht. Das grosse Gepäck wird während dieser Tour transportiert und muss nicht mitgetragen werden.

Leitung: Remo Kundert (Leitung 2019: Andrea Kohler)

Teilnahmepreis CHF 1995.–. (Preis 2019 folgt)
Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Flugbillette Zürich – Malaga – Zürich. Alle Transporte unterwegs mit Minibus und Gepäcktransport während der Tour. Unterkunft: Übernachtungen in kleinen, landestypischen Gasthäusern und Hotels mit Charme in 2- und 3-Bettzimmern, 2x in Antequera, 1x in Montejaque, 1x in Grazalema, 1 x in Bolonia und 3 x in Tarifa, inklusive Frühstück, Mittagspicknicks und Nachtessen.

Nicht inbegriffen: Fahrausweise ab Wohnort zum Flughafen Zürich und zurück, Getränke, Versicherung, Picknicks auf der Hin- und Rückreise.

Gruppengrösse: Max. 13 Pers.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine Ausrüstungsliste