Menu

Alpine Tour auf den Uri Rotstock

18
Sep
Freitag
Alpine Tour auf den Uri Rotstock
Alpine Tour auf den Uri Rotstock
Wann:
18. September 2020 – 20. September 2020
Preis:
ab CHF 620.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 9 Personen
Wanderzeit:
4 1/2 – 5 1/2 Stunden

Er ist zwar nicht der Höchste der Zentralschweiz, aber doch irgendwie der König über dem Vierwaldstättersee. Der Uri Rotstock ist ein besonderer Berg. Zwar nicht extrem schwierig zum Besteigen, aber mit einem langen Anmarsch versehen, auf dem man am besten hoch gelegen übernachtet. Dort wartet eine kleine Übernachtungshütte an hübscher Lage, in der Nähe ziehen einige Steinböcke vor der Kulisse des Blüemlisalpfirns hindurch. Natur pur – und die Aussicht vom Gipfel ist grandios. Übertroffen wird sie fast nur noch vom Gitschen, den wir am dritten Tag besuchen. Hoch über dem Urnersee thront er und Auf- wie Abstieg sind landschaftliche Höhepunkte, die man so gar nicht erwarten würde.

Uri Rotstock und Gitschen, zwei sehr unterschiedliche und wunderschöne Perlen der Zentralschweiz!

Anreise und Treffpunkt

Werden etwa 1 Woche vor der Tour mitgeteilt, voraussichtlich um ca. 10.16 Uhr an der Postautohaltestelle Isenthal, Seilbahn St. Jakob (ab Zürich HB um 8 Uhr, Basel und Bern ab 7 Uhr).

Programm   

1. Tag: Aufstieg zum Blüemlisalpfirn. Reine Wanderzeit ca. 4 1/2 Std., Aufstieg 1350 m.

Schon die Anfahrt mit dem Postauto vom Vierwaldstättersee hinauf nach Isenthal ist spektakulär. Und nachher gehts im gleichen Stil weiter: Von der Endstation des Postautos steigen wir langsam den Alpweg hinauf zu unserer kleinen, einfachen, aber wunderbar gelegenen Übernachtungshütte. Wer noch Lust hat, kommt am Nachmittag mit zum nahe gelegenen Blüemlisalpfirn, schaut dort in seine eisigen Spalten und Klüfte und bewundert die rauschenden Bäche sowie die vom Eis glattgeschliffenen Felsen.

2. Tag: Vom Firn zum Gipfel und hinüber zur Musenalp. Ca. 5 1/2 Std., Aufstieg 600 m, Abstieg 1450 m.

Der Gletschermoräne entlang und über Felsen gehts zum Gipfel des Uri Rotstocks. Er ist wohl nicht ganz der Höchste in der Gegend, aber sicher derjenige mit der besten Aussicht hinunter ins Isenthal. Anschliessend gehts in ein paar eleganten Bogen auf den Überresten des arg geschrumpften Gletschers hinunter zu einem schönen Mittagsrastplatz. Nun auf gutem Alpweg an einigen imposanten Wasserfällen vorbei zu unserem Alpgasthaus auf der Musenalp mit der schönen Sonnenterrasse.

3. Tag: Musenalp – Gitschen – Musenalp. Ca. 5 1/2 Std., Aufstieg 1150 m, Abstieg 1070 m. Zwei Seilbähnchen bringen uns an den Start der heutigen Wanderung. Die Flanke zum Gitschen mit ihren bizarren Steinformationen und dem Tiefblick auf das Urner Becken ist landschaftlich überwältigend – genau so wie die Aussicht hinein ins Mittelland und gegen den Gotthard. In grossem Bogen geht es zu Beginn etwas kraxlig und anschliessend zahmer aber landschaftlich wunderschön hinüber zur Musenalp, wo wir das Gepäck einladen und mit der Seilbahn talwärts schweben. Das Alptaxi bringt uns nach Isenthal, wo das Postauto nach Erstfeld wartet.

Rückreise: Spätestens um 17.56 Uhr ab Isenthal Post (Ankunft in Zürich um 19.50 Uhr oder Bern um 20.56 Uhr), wahrscheinlich aber schon 2 Stunden früher.

Je nach Wetter/lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen

Technisch ist die Wanderung als (mittelschwierig) bis anspruchsvoll einzustufen. Für die Route am Tag 2 werden manchmal die Hände etwas zum Stützen des Gleichgewichts gebraucht. Am Tag 3 verläuft die Route öfters durch Kraxelgelände ohne deutliche Wegspur und einmal kettengesichert durch eine steile Flanke. Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit sind Voraussetzung. Die Bergführerin sichert nach Bedarf mit dem Seil.

Leitung: Stefi Käppeli

Teilnahmepreis CHF 620.– (wenn 2. Nacht im Matratzenlager) resp. CHF 650.– (wenn 2. Nacht im Doppelzimmer)
Bei Buchungen bis 60 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: Qualifizierte Leitung der Tour durch patentierte Bergführerin. Zwei Übernachtungen mit Halbpension: die erste in der unbewarteten kleinen Berghütte, wo wir uns selber etwas Feines kochen und die zweite im Alpgasthaus auf der Musenalp (Matratzenlager oder Doppelzimmer) mit Halbpension.

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise (am besten löst Du ein Billett mit Hinfahrt nach Isenthal, Seilbahn St. Jakob und Rückfahrt ab Isenthal Post), Getränke, das Mittagessen/Lunch und Zwischenverpflegung (im Alpgasthof bei der 2. Übernachtung kann man Sandwiches, Schoggi etc. kaufen), Versicherung. Fahrtkosten unterwegs für Seilbahnen und Alptaxi ca. Fr. 25.-.

Gruppengrösse: maximal 9 Personen

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste. Anseilgurt/Gstältli, kann bei uns gemietet werden (für Fr. 15.-).