Menu

Süd-Albanien, bergiges Hinterland und felsige Küste

26
Sep
Samstag
Süd-Albanien, bergiges Hinterland und felsige Küste
Süd-Albanien, bergiges Hinterland und felsige Küste
Wann:
26. September 2020 – 3. Oktober 2020
Frühbucherpreis:
CHF 1775.00 bis 28.06.2020 buchen
Preis:
CHF 1885.00
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
5 – 6 Stunden

Süd-Albanien ist ein verkanntes (oder noch nicht entdecktes) Juwel. Kaum woanders in Europa liegt die glitzernde «Moderne» und das extrem Ursprüngliche so nahe beieinander. Kaum woanders in Europa sind die Gegensätze dermassen krass und eindrücklich.

Die Landschaft im Süden Albaniens ist etwas lieblicher als das, was wir auf den Touren im Norden des Landes durchstreifen. Die Erde im Süden ist fruchtbarer, das tägliche Leben, die Formen der Häuser unterscheiden sich stark vom Nordteil des Landes. Im ersten Teil der Tour erwandern wir das bergige, sehr ursprüngliche und abgelegene Inland Südalbaniens. Dort erfreuen wir uns an vielen Begegnungen mit extrem gastfreundlichen Menschen, die uns einen Einblick in ihr Leben und ihre Kultur geben. Wir wohnen in Familienpensionen in kleinen Bergdörfchen und bewandern die Berge auf meist gut unterhaltenen Schaf- und Geisspfaden. Im zweiten Teil durchwandern vwir verschiedene Abschnitte der Mittelmeerküste. Einige Teile davon wurden kürzlich «modernisiert», andere aber sind gänzlich unverbaut und naturbelassen. Zum Abschluss der Tour entdecken wir noch eine völlig unberührte Halbinsel.

Südalbanien ist wahrlich überraschendes Wander-Entdeckerland!

Anreise und Treffpunkt

Der Treffpunkt wird 1 Woche vor der Tour mitgeteilt. Voraussichtlich treffen wir uns gegen 8 Uhr am Flughafen Zürich.

Programm:

1. Tag: Um ca. 10 Uhr Flug von Zürich via Belgrad nach Tirana. Ankunft dort um 14.20 Uhr. Anschliessend geht es auf der «Autobahn» rund 90 Min. zu einem hübschen, geschichtsträchtigen Kloster, wo wir eine kurze Runde wandern und etwas trinken. Dann nochmals 90 Min. Fahrt und wir kommen im kleinen Bergdörfchen Dukat an, wo wir uns in einer Pension einquartieren.

2.-5. Tag: Wir beginnen unsere Tour in Dukat und wandern in den folgenden 3 Tagen in südöstlicher Richtung über einige rund 1200 m hohe Pässe, durch kleine Dörfer und entlang von unverbauten Flüssen und Bächen ins Herz der südalbanischen Berge, nach Kuç. Unterwegs schauen wir uns die verschiedenen Höhenstufen an, freuen uns über die Flora, baden die Füsse in klaren Bächen, kreuzen Schaf- und Ziegenherden und erleben viel traditionelle Landwirtschaft, bei der noch fast alles von Hand verrichtet wird. Hinter Kuç besteigen wir einen rund 1500 m hohen Gipfel mit tollem Blick in die verwinkelten Täler und zu den früher stark besiedelten (heute aber menschenleeren) Hochflächen, sowie hinaus in die blaue Adria. Schliesslich wandern wir weiter durch das Küstengebirge und erreichen am späteren Mittwoch-Nachmittag das Meer. Nach unseren einfachen Unterkünften im Landesinnern übernachten wir nun in einem netten Gasthaus in einem kleinen Städtchen am Meer, wo der Tourismus langsam und moderat Einzug hält und es auch Restaurants, Geschäfte und sogar einen Badestrand hat.

6. Tag: Der Küste entlang wandern wir von einsamer Bucht zu belebter Bucht und weiter zu (noch) einsamen Plätzchen. In wenigen Jahren werden wohl auch hier grosse Touristenburgen stehen. Schauen wir uns die Küstenlinie noch an, solange es ruhige und unverbaute Flecken gibt. Übernachtung wieder in einem Hotel am Meer.

7. Tag: Heute streifen wir einem noch sehr unberührten Küstenabschnitt entlang zu einer geschichtsträchtigen, schönen Bucht und werden mit einem Boot zurück zum Ausgangspunkt gefahren. Nach dem Abschluss-Apéro am Meer steigen wir in den Minibus und fahren eine gute Stunde nordwärts in Richtung Flughafen, wo wir in der Nähe von Vlora am Meer übernachten.

8. Tag: Am Morgen geht die Fahrt weiter der Küste entlang in die Hafenstadt Durres. Die zweitgrösste Stadt Albaniens war seit jeher Tor zu Italien und zum Handel weltweit. Wir schauen uns die Altstadt an. Nach dem Mittag geht es eine halbe Stunde direkt zum Flughafen Tirana, wo um ca. 15 Uhr der Flug via Belgrad zurück nach Zürich startet. Ankunft in Zürich um ca. 19.55 Uhr.

Je nach lokalen Gegebenheiten können die Route oder einzelne Etappen umgestellt/angepasst werden.

Anforderungen: Technisch ist die Tour als mittelschwierig einzustufen. Die Wanderzeiten betragen 5-6 Stunden, verteilt auf den ganzen Tag. Es ist mit Höhendifferenzen von rund 600 bis 900 Höhenmetern im Auf- und im Abstieg zu rechnen. Die Wanderwege sind meist gut erhalten, manchmal aber etwas abgerutscht, was kurz zu etwas kraxligen Umgehungen führen kann. Das grosse Gepäck wird während der Tour transportiert und muss nicht mitgetragen werden. Die landestypischen Familienpensionen sind von der Infrastruktur her wirklich einfach, aber sauber. WC und Dusche hat es, aber meistens teilen sich 2-3 Zimmer ein Badezimmer.

Leitung: Remo Kundert und einheimische Leiterin

Teilnahmepreis Fr. 1885.–.

Bei Buchungen bis 90 Tage im voraus siehe Frühbucherpreis zur jeweiligen Tour auf www.ppb.ch.

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Flüge Zürich-Belgrad-Tirana-Belgrad-Zürich, alle Transporte während der Tour und Vollpension. Zusätzliche Begleitung durch einheimische Leiterin. Gepäcktransport. Unterkunft während der Tour im Hinterland in kleinen Familienpensionen (Mehrbettzimmer) und in kleinen Hotels (2- und 3-Bett Zimmer) am Meer.

Nicht inbegriffen sind die Fahrausweise ab Wohnort zum Flughafen Zürich und zurück. Getränke. Mahlzeiten/Picknicks auf der Hin- und Rückreise (im Flugzeug wird sehr wenig serviert), Versicherung.

Gruppengrösse: Max. 13 Personen.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine Ausrüstungsliste.