Menu

Abenteuer quer durch Südkorsika: Berge, Küste, Felsen und viel duftende Macchia

04
Apr
Freitag
Abenteuer quer durch Südkorsika: Berge, Küste, Felsen und viel duftende Macchia
Abenteuer quer durch Südkorsika: Berge, Küste, Felsen und viel duftende Macchia
Wann:
4. April 2025 – 12. April 2025
Preis:
CHF 2025.00 buchen
Leitung:
Gruppengrösse:
maximal 13 Personen
Wanderzeit:
5 – 6 1/2 Stunden

Kaum eine Mittelmeerinsel ist so abwechslungsreich wie Korsika. Kaum eine Wanderwoche ist so abwechslungsreich, wie die Durchquerung Korsikas von Porto-Vecchio nach Propriano, fast zuunterst im Süden der Insel. Zuerst vier Tage in den spektakulär geformten korsischen Granitbergen und Hügeln. Dann drei Tage dem Meer entlang von Bucht zu Bucht bis zu einem Leuchtturm, bis in die Gegend von Propriano. Wir sind meist auf Wanderwegen unterwegs, aber auch immer wieder auf schmalen Pfaden und Wegspuren. Diese sind manchmal etwas zugewachsen, führen aber zu wunderschönen Aussichtspunkten, zu einsamen Bergspitzen und zu tiefblauen Meeresbuchten. Unterkunftsmässig ist die Tour so verschieden wie die Landschaft: Die Pallette reicht vom sehr einfachen Refuge über ein nettes ***Hotel bis zum einfachen Leuchtturm-Hostel mit Meerblick. Wer möchte, kann ab und zu auch draussen schlafen in wunderschöner Umgebung. Der Leiter schläft ebenfalls draussen und kennt tolle Plätzchen.

Anreise und Treffpunkt  (voraussichtlich um 11 Uhr am Bahnhof Genf) teilen wir ca. eine Woche vor der Tour mit. Abfahrt z.B. ab Zürich HB und Basel voraussichtlich ca. 8 Uhr.

Programm: (Je nach Wetter und lokalen Gegebenheiten kann die Route angepasst werden.)

1. Tag: Bahnfahrt von der Schweiz nach Marseille. Zu Fuss gehts zum Hafen, wo wir uns um ca. 18 Uhr auf eine der grossen, modernen Fähren nach Korsika einschiffen. Übernachtung in 2-/3-Bett-Kabinen.

2. Tag: Durch das grüne Herz Südkorsikas. Reine Wanderzeit ca. 3 1/2 Std., Höhendifferenz 230 m Aufstieg und 390 m Abstieg. Um ca. 8 Uhr Ankunft in Porto-Vecchio. Nach Frühstück und Ortsbummel geht es per Taxi rund 50 Min. hinauf in die Berge nach Zonza, im Zentrum Südkorsikas. Dann zu Fuss auf verschlungenen Pfaden durch das grüne Herz Südkorsikas an prähistorischen Bauten vorbei zu unserem einfachen Wander-Refuge in einem Weiler auf 600 m, wo wir übernachten.

3. Tag: Über Granitberge und Kreten, Ca. 5 Std., rund 600 m im Auf- und Abstieg. Am Morgen bringt uns ein Taxibus hinüber zum Col d’Illarta. Die Berge in dieser Umgebung sind grandios. Wir streifen durch kleine, wilde Schluchten, über imposante Felsbuckel und aussichtsreiche Kreten mit schöner Meersicht – und erreichen an späteren Nachmittag das nächste, ebenfalls sehr einfache Wander-Refuge in einem Weiler auf knapp 1000 m, wo wir übernachten.

4. Tag: Über Berge und Kreten ans Meer, 2. Teil. Ca. 5 Std., 450 m Aufstieg und 550 m im Abstieg. Nach einem gut 50-minütigen Transport schauen wir uns in Meeresnähe die uralten, spektakulären Landwirtschaftseinrichtungen und Höhlenhäuser an. Die Wegführung ist sehr abwechslungsreich: Einem Fluss entlang, über breite Bergrücken hinauf zu einem Felsplateau, oft etwas zugewachsen aber sehr aussichtsreich kommen wir hinunter gegen das Meer ins Hotel bei Roccapina, wo wir zweimal übernachten.

5. Tag: Das Wahrzeichen des Südens. Ca. 5 Std., rund 850 m im Auf- und Abstieg. Ein rund 45-minütiger Transport führt uns nochmals hinauf in die Berge. Wir besteigen den markanten Uomo di Cagna mit seinem riesigen Wackelstein zuoberst und der spektakulären Aussicht über ganz Südkorsika. Gegen Abend gehts zurück ins Hotel nach Roccapina.

6. Tag: Die Küste 1. Teil. Ca. 5 Std., je 500 m Auf- und Abstieg. Eine der schönsten Buchten Korsikas, eine alte Burg, ein schlafender Löwe, ein langer Strand, verschiedenfarbige Felsen, und, und, und. Übernachtung in einem Appartement in Mehrbettzimmern am Meer.

7. Tag: Die Küste 2. Teil. Ca. 5 Std., je 300 m Auf- und Abstieg. Heute wandern wir der wunderschönen Küstenlinie entlang in immer menschenleerere Gegenden, bis zum Leuchtturm mit angegliederter kleiner Herberge an toller Küstenlage. Tag 7 und 8 wandern wir mit etwas grösserem Gepäck, da die Leuchtturm-Herberge keinen Strassenzugang hat.

8. Tag: Die Küste 3. Teil. Ca. 5 Std., je 400 m Auf- und Abstieg. Zum Abschluss nochmals Fels, Sand, Buchten, Hügel, Macchia, Wildschweinspuren und Genuesertürme, bis wir am frühen Nachmittag ein Örtchen bei Propriano erreichen, wo Glacé und Zvieri warten. Hier holt uns der Bus ab und fährt uns in knapp 2 Stunden nach Ajaccio. Dort etwas flanieren und shoppen, dann Einschiffung auf die Fähre – und am Abend legt das Schiff ab für die Fahrt hinüber zum «Continent», nach Marseille.

9. Tag: Marseille – Schweiz. Ankunft der Fähre um 7.30 Uhr in Marseille. Wir deponieren das Gepäck und haben noch gut Zeit für einen Rundgang durch die tolle und überraschende Multikulti-Altstadt. Um 12.14 Uhr Rückfahrt mit dem TGV nach Lyon mit Anschluss nach Genf. Ankunft dort um 16.38 Uhr. Anschluss nach Bern (Ankunft 19.00), Basel und Zürich (Ankunft 20.00 Uhr).

Anforderungen: Technisch ist diese Tour als mittelschwierig einzustufen. Wir sind zuweilen auf etwas gestrüppigen Hirten- und Bergwegen unterwegs. Trittsicherheit ist nötig. Es sind zwischendurch einige leicht kraxlige, aber nicht ausgesetzte Wegpassagen zu bewältigen. Das grosse Gepäck wird während dieser Tour transportiert und muss nicht mitgetragen werden – ausser am Tag 7 und 8, wo ein paar Übernachtungssachen und etwas Essen mitgetragen werden müssen.

Leitung: Dominik Abt ab/bis Schweiz und einheimische Leiterin vor Ort

Teilnahmepreis CHF 2025.00 im Mehrbett-/Doppelzimmer. 

Einzelzimmer hat es nicht, aber man kann auch draussen schlafen – es ist bereits schon schön warm im Mai!

Inbegriffen: fachkundige Leitung ab/bis Schweiz, Bahnbillett ab Schweizer Grenze in 2. Kl. nach Marseille und zurück. Fähre Marseille – Porto-Vecchio und Ajaccio – Marseille mit Unterkunft in 2-/3-Bett-Kabinen. Alle Gepäck- und Personen-Transporte auf Korsika. Unterkunft 2x in einfachen Wander-Refuges (Mehrbettzimmer), 2x im Hotel (Doppelzimmer), 1 x in Appartements (Mehrbettzimmer) am Meer und 1x in kleiner, einfacher Leuchtturm-Herberge (Mehrbettzimmer), immer mit Vollpension. Zusätzliche Begleitung durch einheimische Guidin.

Nicht inbegriffen: sind die Fahrausweise ab Wohnort bis zur Grenze und zurück. Mahlzeiten/Picknicks auf der Hin- und Rückreise, Getränke, Versicherung.

Gruppengrösse: maximal 13 Pers. Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.

Ausrüstung: Mit der Buchungsbestätigung versenden wir eine detaillierte Ausrüstungsliste.