Menu

Coronavirus

Situation Coronavirus

10.9.21 Neue Covid-Massnahmen und deren Einfluss auf unsere Touren in den Alpen:
Der Bundesrat hat beschlossen, dass ab Montag 13.9. (u.a.) für die Benutzung der Innenräume von Beizen, Hotelrestaurants, Berghütten ein Covid-Zertifikat benötigt wird, das besagt, dass man geimpft, genesen oder getestet ist. Für per pedes Wanderungen heisst das, dass auf mehrtägigen Touren alle Teilnehmenden ein Zertifikat brauchen, das bis zum Morgen des Rückreisetages gültig ist. Für Nicht-Geimpfte/Nicht-Genesene bedeutet dies: Die Gültigkeit des vorab gemachten Tests reicht meist nicht bis zum letzten Wandertag (Antigentest ist 48 Stunden gültig, der PCR-Test 72). Da es aktuell nicht möglich ist, sich in unseren Wandergebieten zeitlich und örtlich sinnvoll nachtesten zu lassen, können wir auf Mehrtagestouren aktuell keine Gäste mitnehmen, die nicht geimpft/genesen sind. Das bedauern wir sehr – aber so ist es halt im Moment!

Auslandtouren: Für alle Touren im Ausland braucht es ebenfalls ein Covid-Zertifikat, was in Anbetracht der Dauer der Touren – die meisten dauern eine Woche – leider bedeutet, dass auch hier nur noch Geimpfte/Genesene mit Zertifikat an diesen Reisen teilnehmen können.

 

19.8.21

Planst du eine Auslandtour oder bist bereits auf einer unserer Wanderreisen in der Mittelmeerregion gebucht? Hier die aktuelle Info zu unseren Auslandreisen:

Wir hoffen sehr, dass wir wieder all unsere Reisen ins Ausland plangemäss durchführen können. Jedoch bestehen nach wie vor Unsicherheiten im Verkehr mit unseren Gastländern, so dass wir eine Tour eventuell absagen müssen, weil wir diese unter den dann geltenden Massnahmen nicht sinnvoll durchführen können, oder weil sich zu wenige TeilnehmerInnen angemeldet haben. 

Wie die Vergangenheit uns lehrte, sehen wir aber erst rund 1 Monat vor der Tour klarer, ob und wie wir die Reise durchführen können, wie die Reisewege und -zeiten in unser Gastland sind, welche Unterkünfte und Transportmittel uns zur Verfügung stehen, etc.

D.h. wir kontaktieren gebuchte TeilnehmerInnen spätestens 3 Wochen vor der Abreise mit der Info, ob und wie die Reise stattfinden kann, ob es Programmänderungen gibt oder eine Anpassung des Teilnahmepreis nötig ist. Sollte beim Programm eine wesentliche Änderung eintreten oder sollte sich der Preis um mehr als 10% erhöhen, kann jede/r die gebuchte Reise dann ohne Kostenfolge absagen – aber wir freuen uns natürlich, wenn alle mitkommen!

Es ist also weiterhin Geduld, Flexibilität und Zuversicht von allen Seiten gefordert. Aber was wir versprechen können: Wir entscheiden seriös aufgrund der aktuellen Bedingungen, was möglich ist und was nicht. Und wenn wir die Wanderreisen durchführen können, geben wir alles, dass die Tour ein tolles Erlebnis wird.

 

26.5.21

Der Bundesrat hat heute die „Stabilisierungsphase“ angekündigt, in der das Leben ab dem 31.5. einen Schritt weiter in Richtung Normalität geht. Wir freuen uns darauf! 

Für all die, die wie wir grosse Sehnsucht nach Touren im Mittelmeerraum hegen, hier die Info, wie wir die Lage aktuell einschätzen:

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Planungssicherheit für unsere Touren im Süden noch nicht so gross, weil sich erst mit der Zeit erweisen wird, wie sich die Covid-Lage in den verschiedenen Ländern nach den Öffnungsschritten entwickelt und wie sich die touristische Infrastruktur nach der akuten Krise erholen wird. Deshalb basieren die Detailprogramme und Preise unserer Auslandtouren auf den Angaben der gleichen Reise in den Vorjahren.
Wir gehen davon aus, dass allenfalls erst rund 3-4 Wochen vor der Tour klar wird, wie die Reisezeiten und -wege in unser Gastland sind, welche Unterkünfte und Transportmittel uns zur Verfügung stehen etc. Das bedingt etwas Geduld, Flexibilität und Zuversicht. Sollten infolge Platzbeschränkungen etc. höhere Kosten entstehen, würden wir Euch kontaktieren und wenn die Preiserhöhung mehr als 10% des Arrangements beträgt, könntet Ihr Eure Teilnahme auch kostenlos absagen.

Im Wissen, dass heute vieles noch nicht mit letzter Sicherheit vorausgeplant werden kann, darf das Fernweh trotzdem in Vorfreude umgepolt werden: Gerne nehmen wir für alle ausgeschriebenen Touren Buchungen entgegen und versuchen unser bestes, interessante und abwechslungsreiche Touren in grösstmöglicher Sicherheit durchzuführen, so wie wir das im letzten Jahr auch gemacht haben. 

 

14.4.21

Durch die freie Verfügung von 5 Antigen-Tests pro Person pro Monat möchten wir allen TeilnehmerInnen unserer Wandertouren und Exkursionen sehr empfehlen, sich am Anreisetag oder kurz davor selbst zu testen (das geht ja mittlerweile schmerzfrei, ganz einfach und schnell vonstatten :-). Sicherer ist sicherer, und das Selbsttesten ist ja kein grosser Aufwand. Unsere Leitungsperson hat immer auch paar Tests dabei, falls ihr keine mehr habt

 

24.2.21

Endlich mal wieder eine gute Nachricht von der Corona-Front! Ab dem 1. März dürfen wir wieder in unserer normalen Gruppengrösse von 9-12 Personen draussen unterwegs sein. Somit können wir nebst den Mehrtagestouren auch wieder Eintagestouren durchführen. Natürlich wie bisher auch mit gebührendem Abstand und der Einhaltung der anderen Regeln. Das hat sich ja bei den durchgeführten Touren von Dezember bis jetzt wirklich gut eingespielt.

 

6.1.21

Nach der heutigen Bundesratssitzung zeichnet sich ab, dass die Massnahme bezüglich Gruppengrösse verlängert wird: Voraussichtlich gilt also bis Ende Februar die Regel, dass man nur in Gruppen von maximal 5 Personen unterwegs sein kann.
Für unsere per pedes Touren, die auf 9-12 Gäste ausgelegt sind, wird es also einmal mehr Anpassungen brauchen. Eine Konsequenz, die wir nur schweren Herzens gezogen haben, ist die Streichung aller Schneeschuh-Schönwetter-Tagestouren bis Ende Februar. Dass diese beliebten Tagesausflüge nicht stattfinden werden, tut uns sehr leid, ist aber ein nötiger Schritt, um unsere Ressourcen zu bündeln. Wir legen damit den Fokus auf die mehrtägigen Touren, damit wir für euch möglichst die (verlängerten) Wochenenden und Winterferien im Schnee garantieren können und bei grösserer Nachfrage solche Mehrtagestouren auch doppelt in zwei Kleingruppen führen können.
Wir hoffen auf euer Verständnis und freuen uns mehr denn je auf die Zeit, wo wir wieder unsere ganze Palette an per pedes Touren mit euch ablaufen können. Hebed dure, mir macheds au!

 

11.12.20 (aktualisiert 29.12.)

Die neuen Massnahmen des Bundes erlauben nur noch Wanderungen in Gruppen von maximal 5 Personen. Für die meisten Kantone gilt dieselbe Regelung. Dh. aktuell darf der per pedes Guide nur noch 4 Gäste in die Natur führen und die Massnahmen können jederzeit wieder ändern.

Leider hat das Wandern in einer so kleinen Gruppe zur Folge, dass wir den Teilnahmepreis erhöhen müssen. Dies gilt vorerst mal für Touren bis 22. Januar. Für diese sind deshalb Kleingruppenpreise auf der homepage publiziert und entsprechend gekennzeichnet.

4.12.20

Die aktuelle Situation um die Corona-Massnahmen ist grad etwas verworren, insbesondere was die Aussichten auf die Tage übers Jahresende angeht. So weit im voraus bestehen noch keine verbindlichen Massnahmen, aber auch für die Zeit bis dahin halten sich einige Kantone an die Massnahmen des Bundes, andere haben eigene, weitergehende Massnahmen und sowohl die des Bundes wie die der Kantone werden immer wieder angepasst.
 
Wir erwarten, dass es um den 12. Dezember herum klarer wird, wie sich die Massnahmen insbesondere über die Neujahrstage gestalten. Sobald wir eine gewisse Planungssicherheit haben, gibt es auf dieser Seite ein update und wir werden diejenigen,
die auf per pedes Touren übers Jahresende angemeldet sind, kontaktieren.

3.11.20

Wer weiss: Vielleicht haben unsere Wanderungen einen gewissen Corona-Prophylaxe-Effekt :-))

Wir sind überzeugt, dass Bewegung und frische Luft, das Unterwegssein in entspannter Atmosphäre, ein- oder mehrtägiges Wandern in der Natur, der Weit- und Tiefblick von Gipfeln und nicht zuletzt auch mal eine Corona-Pause im Kopf auf unser Immunsystem stärkend wirken können.

Die am 28.10. vom Bund verstärkten Massnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Infektionen sind verbindlich und werden auf allen per pedes Touren umgesetzt. Dies bedeutet auf per pedes Touren:

– Die Maskenpflicht gilt bis mindestens zum Treffpunkt der Tour. Sobald wir uns ausserhalb stark frequentierter Orte wie zB Bahnhöfe, Bushaltestellen etc. bewegen, also zB auf normalen Wanderwegen, besteht keine Maskenpflicht und wir laufen ohne Masken (ausser wenn es irgendwo aus unerfindlichen Gründen ein Gedränge geben würde).

– Wir halten auf unseren Touren einen Mindestabstand von 1.5m ein. Wo dieser nicht eingehalten werden kann, gilt die Maskenpflicht.

– Für Pro Natura Exkursionen, ist die maximale Teilnehmerzahl inkl. Leitung auf 15 Personen beschränkt. Auf allen anderen per pedes Wanderungen liegt die Teilnehmerzahl sowieso weit unter der Maximalgrenze.

– Auf mehrtägigen Wanderungen sind wir in Restaurants und Unterkünften, die ihrerseits die vorgegebenen Schutzkonzepte umsetzen müssen. In Restaurants bedeutet dies, dass max. 4 Personen pro Tisch essen. Auch bei Fahrten in Alptaxis oder Minibussen gelten entsprechende Schutzmassnahmen.

Wir freuen uns, euch auch in diesen angespannten Zeiten raus in die Natur führen zu dürfen und damit für freudige Erlebnisse, schöne Begegnungen, lustige Geschichten und spannende Abwechslung im Alltag zu sorgen.

Eurer Per Pedes Büro-Team
Remo, Alexandra, Peter, Claudia & Nick